https://www.faz.net/-hrx-9hjoi

Altmodische Hotels : Zu Gast im Gestern

  • -Aktualisiert am

Verbindung zur Gegenwart: In Michael Pfundts Pension gibt es noch Telefone mit Wählscheibe – aber auch W-Lan. Bild: Daniel Pilar

In Großstädten boomen die Hotelketten. Pensionen aber setzen unverdrossen auf den Charme von Ornamenttapete und Etagentoilette. Wen zieht das an? Und wie wohnt es sich da?

          9 Min.

          Meine Nacht in der Mädchenkammer beginnt mit einer Enttäuschung. Sie besteht aus einer kryptischen Buchstaben-Zahlenkombination auf einem schmalen Streifen Papier und nennt sich W-Lan-Code. Okay, die Vorstellung, dass eine Pension in Berlin im Jahr 2018 ohne drahtloses Internet auskäme, mag vielleicht naiv gewesen sein; aber der Mensch denkt nun einmal gerne in Schubladen, und in meiner kamen Pensionen bislang prima ohne W-Lan aus. Immerhin steht auf dem Nachttisch ein formschönes Telefon mit Wählscheibe.

          Die Fasanenstraße liegt in Berlin-Charlottenburg, wo die Stadt reich und gediegen ist. Ein diskretes gelb-weißes Schild weckte während eines Samstagsspaziergangs meine Aufmerksamkeit: „Hotel-Pension Funk“ stand da auf Höhe einer prächtigen Gründerzeitfassade mit imposantem Marmoraufgang. Unter dem Messingklingelschild gab es eine Plastikbox mit Papierbroschüren. Die Hotel-Pension Funk war bis 1937 die Wohnung des Stummfilmstars Asta Nielsen, war da zu lesen; das Frühstück werde „in ihrem ehemaligen Salon“ eingenommen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nach den Attentaten von Hanau: Demonstranten zeigen ihren Zorn auf die AfD.

          Gastbeitrag von Boris Palmer : Der AfD nicht voreilig Mitschuld für Hanau geben

          Die Behauptung, die AfD trage eine Mitschuld an den Morden von Hanau, weil sie ein geistiges Klima geschaffen habe, das solche Taten erst ermögliche, war zumindest vorschnell. Wer nun eine Stigmatisierung der AfD-Wähler propagiert, spielt der Partei in die Hände. Ein Gastbeitrag.

          Coronavirus in Deutschland : Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner

          Wie bedrohlich ist die Situation rund um das Coronavirus in Deutschland? Nach neuen Fällen überarbeiten die Behörden nun ihre Notfallpläne. Und eine Ärztin kritisiert das Gesundheitsamt.
          Im Alter auf Hilfe angewiesen - gerade, wenn man im Rollstuhl sitzt.

          Zusatzvorsorge : Die Pflegelücke kann jeder selbst schließen

          Die gesetzliche Pflegeversicherung ist nicht mehr als eine Teilkaskoabsicherung. Deshalb empfiehlt sich eine Zusatzvorsorge. Viele schrecken davor aber zurück, weil sie hohe Beitragskosten vermuten.