https://www.faz.net/-hrx-a6t16

Luxus in der Krise : Wempe kämpft um jeden Kunden

Die New Yorker Wempe-Filiale an der 5th Avenue: Hier wurde Kunden der Schmuck durchs Fenster gereicht. Bild: Wempe

Die internationale Juwelierkette aus Hamburg bekommt die Folgen des Lockdowns mit Wucht zu spüren. Mit kreativen Ideen will sie einen Teil des Geschäfts am Laufen halten.

          4 Min.

          Für die Juwelierkette Wempe hat die Corona-Pandemie in diesem Jahr ein einziges Auf und Ab gebracht. Im Frühjahr, als die Politik mit einem ersten Lockdown auf das Virus reagierte, mussten alle Läden des Familienunternehmens aus Hamburg schließen. Als dann im Frühsommer die Infektionszahlen sanken und die Türen wieder öffneten, war der Andrang in den Filialen so groß, dass der Umsatz weit über dem Vorjahr lag.

          Christian Müßgens

          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Jetzt, im zweiten Lockdown, ist wieder Krise angesagt, nicht nur geschäftlich, sondern auch emotional, wie die geschäftsführende Gesellschafterin Kim-Eva Wempe berichtet. „Rund um Weihnachten und Neujahr herrscht normalerweise beste Stimmung, die Niederlassungen sind geschmückt, die Kunden schauen vorbei und lassen sich inspirieren. All das fällt jetzt aus.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Corona-Teststation auf der Insel Ibiza

          Neues Corona-Medikament : Die Herbstzeitlose gibt Hoffnung

          In einer großen Covid-19-Studie soll der Pflanzenwirkstoff Colchicin überzeugt haben. Mit ihm wäre ein leicht verfügbares und preiswertes Mittel im Kampf gegen die schweren Krankheitsverläufe gefunden.
          Blutdruckpatienten müssen in diesen Zeiten besonders aufpassen.

          Wirkstoffe im Test : Welche Blutdrucksenker bei Covid-19 helfen

          Einige häufig verschriebene Blutdruck-Arzneien können offenbar das Risiko, nach einer Corona-Infektion schwer zu erkranken, merklich senken. Ärzte an der Charité haben mehrere Wirkstoffe getestet.

          Kulturkampf von oben : Frankreich streitet über seine Karikaturisten

          Vor einer Woche führte ein Dialog zweier Pinguine zum Shitstorm bei „Le Monde“. Jetzt zeichnen Frankreichs Karikaturisten auffällig brav. Zugleich bezichtigt ein Medienkritiker die Zunft des Kulturkampfs gegen Minderheiten.