https://www.faz.net/-hrx-862gu

Sommer-Ratgeber : „Sonnenbrille beim Küssen? Kontraproduktiv!“

  • Aktualisiert am

Hinter den dunklen Gläsern: Mit Sonnenbrille auf der Nase geht oft viel von der Mimik verloren Bild: Lunettes

Draußen, mitten im Gespräch, die Sonne blendet. Wohin mit der Sonnenbrille? Uta Geyer, Gründerin der Brillenmarke Lunettes Kollektion, weiß, was geht – und was nicht. Ein Sommer-Knigge.

          4 Min.

          Im Gespräch

          Man sollte das Gegenüber fragen, ob es okay ist, hier die Sonnenbrille aufzubehalten. Es gibt ja auch Menschen, die extrem empfindliche Augen haben. Tendenziell würde ich im geschäftlichen Umfeld immer versuchen, ohne Sonnenbrille auszukommen. Aber es gibt auch dort extrem sonnige Situationen. Ein Beispiel: Man ist Immobilienmakler und schaut sich mit Kunden ein Gebäude an. Wenn man da die Sonnenbrille zur Begrüßung absetzt und sich dann mit dem anderen darauf einigt, sie zu tragen, fände ich das okay.

          Im Büro

          Ich würde die Sonnenbrille schon beim Reinkommen wegstecken, genauso wie man auch einen Hut ablegt. Wenn das Büro eine Tiefgarage hat, die Sonnenbrille in jedem Fall bereits dort abnehmen. Es gibt keinen Grund, die Sonnenbrille noch weiter zu tragen, wenn sie nicht mehr gebraucht wird. Warum Italiener das anders sehen? Weil die Sonnenbrille dort mehr zum täglichen Gebrauch gehört und als modisches Accessoire eingesetzt wird. Die Italiener tragen ja auch viel auffälligere Modelle und gehen lässiger damit um. In Deutschland wird eine Sonnenbrille immer noch ein bisschen als Angeber-Accessoire wahrgenommen, das ist in Italien nicht der Fall. Aber auch in Italien trägt man in einem seriösen Umfeld keine Sonnenbrillen.

          In der Bankfiliale

          Immer abnehmen! Das ist in einigen Ländern sogar so vorgeschrieben. Man darf ja zum Beispiel in Bankfilialen auch keinen Motorradhelm tragen. Sonnenbrillen sind in Deutschland zwar nicht verboten, aber es gehört sich trotzdem nicht.

          Auf Fotos

          Das kommt auf den Rahmen an. Wenn das ein Urlaubsfoto ist, alle tragen eine Sonnenbrille, und es soll eine witzige Strand-Situation zeigen, dann finde ich das okay. Bei offizielleren Bildern auf keinen Fall! Man muss unterscheiden, in welchem Zusammenhang das Foto verwendet werden soll und wie wichtig die Fotos sind: Je mehr Bedeutung sie haben, umso eher sollte man dahin tendieren, die Sonnenbrille wegzulassen. Je witziger die Situation, umso eher kann man die Sonnenbrille dagegen tragen. Also als Gast auf einer Hochzeit besser auf Fotos keine tragen, denn diese Bilder schauen Leute sich auch noch Jahre später an. Bei Bildern von Junggesellenabschieden ist das natürlich etwas anderes.

          Hier spricht die Expertin: Uta Geyer
          Hier spricht die Expertin: Uta Geyer : Bild: Kirsten Becker

          Auf Selfies

          Selfies sind immer Spaßfotos! Oder jedenfalls handelt es sich dabei derzeit noch um ein eigenes spaßiges Genre. Vielleicht rutschen sie ja irgendwann mal in einen seriöseren Kontext hinein. So lange kann man da aber noch getrost Sonnenbrillen tragen.

          Beim Essen zu Tisch

          Zur Bestellung würde ich die Sonnenbrille abnehmen, im Gespräch anschließend wieder in Abstimmung mit dem Gegenüber. Wenn einer ganz stark geblendet wird, dann ist das für die Unterhaltung beim Essen nicht förderlich.

          Auf dem Spielplatz

          Für kleine Kinder ist es sehr schwer, die Mimik hinter dunklen Gläsern zu entschlüsseln. Kinder sollen selbstverständlich gerne Sonnenbrillen tragen, ihre Augen sind ja noch viel empfindlicher.

          Beim Küssen

          Kontraproduktiv!

          Hinter den dunklen Gläsern: Mit Sonnenbrille auf der Nase geht oft viel von der Mimik verloren
          Hinter den dunklen Gläsern: Mit Sonnenbrille auf der Nase geht oft viel von der Mimik verloren : Bild: Lunettes Kollektion, Kirsten Becken

          Beim Flirten

          Bei der ersten Kontaktaufnahme kann das noch funktionieren, anschließend macht es überhaupt keinen Sinn. Sonst geht zu viel von der Mimik verloren. Schwer zu sagen, ob jemand mit Sonnenbrille echtes Interesse hat oder einen nur anstarrt.

          Darf man die Sonnenbrille ins Haar stecken?

          In vielen Ratgebern steht, dass es bei Frauen als angemessen empfunden wird, solange man das nicht im geschäftlichen Umfeld macht. Ich würde Frauen mit langen Haaren davon abraten, weil gerade bei Metallrahmen sich die Haare schnell verknoten oder gar brechen. Außerdem leiert der Rahmen stark aus. Es gibt eine Ausnahme, die ich in Ordnung finde: beim Sport. Wer Mountainbike fährt, wandert oder klettert und dabei Sportbrillen trägt, muss auf Situationen schnell reagieren können und die Brille ins Haar schieben oder vielleicht sogar nur auf die Stirn. Im Alltag ist das überhaupt nicht angemessen, aber in einer Sportsituation schon. Denn da geht es ja hauptsächlich um Funktionalität.

          Darf man die Sonnenbrille in den Hemdkragen stecken?

          Im Alltag finde ich es stilvoller als im Haar, gerade bei Männern. Frauen müssen sich bewusst sein, dass sie die Blicke so auf ihr Dekolleté richten. Im Übrigen gibt es für diese Fälle jetzt viele verschiedene Ketten, wie zum Beispiel jene von La Loop, Lederketten mit Metallringen, in die man die Brillen hängt. Gerade Träger von Sehbrillen können so praktisch zwischen den zwei Modellen hin- und herwechseln.

          Gibt es eigentlich Modelle, die nicht gesellschaftsfähig sind?

          Zum Anzug in einem geschäftlichen Umfeld sollte es bei Männern nun nicht die Uvex-Sportbrille vom Kletterwochenende sein. Frauen würde ich auch eher ein klassisches Modell empfehlen statt der pinkfarbenen strassbesetzten Leopardenbrille. Auch wenn man privat eher etwas Modischeres und Bunteres tragen würde, lohnt sich der Kauf einer schlichten, die man über Jahre hinweg hat und die in solchen Situationen zum Einsatz kommt. Selbst „Jackie-O.-Brillen“ sind oft schon zu dramatisch, wobei Schwarz auf jeden Fall eine gute Idee ist.

          Verspiegelte Brillen...

          Sind äußerst unangenehm in Gesprächssituationen, weil der andere überhaupt nichts mehr von den Augen ablesen kann, wo der Blick sich befindet, wie die Stimmung ist. Trend-Vorreiter ist man damit nicht mehr, dafür sind die Modelle schon zu lange sehr präsent. Aber sofern man sich nicht als absolute Avantgarde versteht, würde ich sagen, dass man diese Modelle noch tragen kann. Egal ob verspiegelt oder verdunkelt, man sollte immer darauf achten, dass die Brille sauber ist, also dass keine Fingerabdrücke auf den Gläsern zu sehen sind. Gerade bei verspiegelten sieht das unangenehm aus.

          Reinigung

          Am besten mit lauwarmem Wasser und einem milden Reinigungsprodukt: Ich verwende immer neutrale Handseife. Mildes Spülmittel geht auch. Dann mit einem weichen Baumwolltuch trocknen. Von Alkohol und Glasreiniger würde ich abraten, weil es die Beschichtung vom Glas und der Fassung angreifen kann.

          Kann man mit einer Sonnenbrille aus Holz überhaupt ernst genommen werden?

          Ich sehe das als kurzweilige, vorbeiziehende Angelegenheit, ich finde auch, dass diese Modelle nicht schön ausgeformt sind. Als Sonnenbrille kann das eine Saison lang funktionieren, als Modell mit Gläsern mit Stärke hätte ich aber Bedenken.

          Weitere Themen

          Topmeldungen