https://www.faz.net/-hrx-90r2x

Stil-Fragebogen : „Ich genieße Urlaub auch ohne Auto“

Sébastien Ogier in Aktion: „Es ist meine Leidenschaft, Auto zu fahren, Autorennen zu fahren. Aber ich genieße es auch, wenn wir ohne Auto im Urlaub sind.“ Bild: EPA

Mit vier Rallye-Weltmeistertiteln zählt Sébastien Ogier zu den schnellsten Autofahrern der Welt. Im Stil-Fragebogen spricht er über Modesünden, handwerkliche Talente und seinen schönsten Urlaub.

          3 Min.

          Wenn einer vier Jahre nacheinander Rallye-Weltmeister wird, bedeutet das wohl: Er ist der Beste der Welt. Der Mann, der das geschafft hat, heißt Sébastien Ogier. Auf Schotter und auf Asphalt, auf Schnee und Eis - so schnell wie der 33 Jahre alte Franzose fuhr zuletzt niemand über Stock und Stein. Der einstige Skilehrer, der auch schon Meisterehren im Boule-Spiel Pétanque errungen hat, ist seit drei Jahren mit der deutschen Fernsehmoderatorin Andrea Kaiser verheiratet. Im Juni 2016 kam ihr Sohn Tim zur Welt.

          Bernd Steinle

          Redakteur im Ressort „Deutschland und die Welt“.

          Was essen Sie zum Frühstück?

          Meistens Müsli. Und ich liebe Orangen, deshalb trinke ich morgens, wann immer möglich, einen frisch gepressten Orangensaft.

          Wo kaufen Sie Ihre Kleidung ein?

          Ich bin viel unterwegs, deshalb kaufe ich oft dort ein, wo ich gerade bin, auch am Flughafen. Die Hälfte der Zeit muss ich sowieso Teamkleidung oder Rennoverall tragen, ich brauche also gar nicht so viel Kleidung.

          Der einstige Skilehrer ist seit drei Jahren mit der deutschen Fernsehmoderatorin Andrea Kaiser verheiratet.

          Hebt es Ihre Stimmung, wenn Sie einkaufen?

          Es macht schon Spaß, neue Dinge zu kaufen. Leider komme ich nicht so oft dazu.

          Was ist das älteste Kleidungsstück in Ihrem Schrank?

          Ich habe ein Problem damit, Dinge wegzuwerfen. Ich hebe vieles auf, ältere T-Shirts zum Beispiel. Manchmal entdecke ich Shirts, die fast neu sind und die ich nie getragen habe, weil sie unter den ganzen anderen Sachen versteckt waren.

          Was war Ihre größte Modesünde?

          Ich mache schon manchmal Fehler beim Einkaufen, aber ich realisiere die Fehler meistens so früh, dass ich das Stück nie anziehe.

          Tragen Sie zu Hause Jogginghosen?

          Ja, sehr oft. Wenn ich zu Hause bin, bin ich wirklich entspannt und habe es gerne bequem.

          Haben Sie Stil-Vorbilder?

          Nein.

          Haben Sie jemals ein Kleidungs- oder Möbelstück selbst gemacht?

          Ich arbeite gerne handwerklich, repariere das Auto oder bastele zu Hause. Richtige Möbel aber habe ich noch nicht gemacht.

          Besitzen Sie ein komplettes Service?

          Ja.

          Mit welchem selbst zubereiteten Essen konnten Sie schon Freunde beeindrucken?

          Ich bin kein schlechter Koch, jedenfalls der beste Koch in unserer Familie. Ich bin aber nicht sicher, ob ich damit jemanden beeindrucken kann. Wir machen gerne Fajitas. Und ich mache ein gutes Barbecue.

          Welche Zeitungen und Magazine lesen Sie?

          Aktuelle Nachrichten lese ich vor allem auf dem Smartphone. Und ich lade Fachmagazine herunter, die mit Motorsport zu tun haben.

          Welche Websites und Blogs lesen Sie?

          Nicht viele, manchmal checke ich die Ergebnisse im Motorsport.

          Wann haben Sie zuletzt handschriftlich einen Brief verfasst?

          Das muss lange her sein. Aber ich habe mit meiner Frau letztes Jahr einen Adventskalender gemacht, in dem jeder von uns jeden Tag etwas Nettes über den anderen geschrieben hat.

          Welches Buch hat Sie am meisten beeindruckt?

          Ich lese gerne Biographien, vor allem von großen Sportlern. Eine der besten ist „Open“ von Andre Agassi.

          Ihre Lieblingsvornamen?

          Tim, der Name unseres Sohns.

          Ihr Lieblingsfilm?

          Ich war ein großer Fan des brasilianischen Formel-1-Fahrers Ayrton Senna. Der Dokumentarfilm über ihn, „Senna“, ist wahrscheinlich der Film, den ich am häufigsten angeschaut habe.

          Fühlen Sie sich mit oder ohne Auto freier?

          Ich brauche beides. Es ist meine Leidenschaft, Auto zu fahren, Autorennen zu fahren. Aber ich genieße es auch, wenn wir ohne Auto im Urlaub sind, wie auf den Malediven. Ich glaube, hätte ich nur eines von beiden, würde ich nicht glücklich werden.

          Tragen Sie eine Uhr?

          Ja, von Richard Mille. Ich liebe Uhren, weil ich Mechanik liebe, und Uhren sind hochpräzise Mechanik.

          Tragen Sie Schmuck?

          Nur meinen Ehering.

          Haben Sie einen Lieblingsduft?

          Azzaro Chrome. Und den Duft meiner Frau und meines Kinds.

          Was ist Ihr größtes Talent?

          Weltmeister unter sich: Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg (links) und der viermalige Ralley-Champion Sébastien Ogier.

          Singen - nein, nur Spaß, ich bin ein wirklich schlechter Sänger. Wahrscheinlich Autofahren. Und inzwischen auch Windeln wechseln.

          Was ist Ihre größte Schwäche?

          Ungeduld.

          Womit kann man Ihnen eine Freude machen?

          Wenn ich eine Woche lang für eine Rallye weg bin, genieße ich den Moment, wenn ich heimkomme und meine Frau und meinen Sohn sehe.

          Was ist Ihr bestes Smalltalk-Thema?

          Motorsport. Und Kinder.

          Sind Sie abergläubisch?

          Überhaupt nicht. Aber ich glaube, die 13 ist meine Glückszahl. Meine Frau und mein Sohn sind an einem 13. geboren, und ich wurde 2013 zum ersten Mal Weltmeister.

          Wo haben Sie Ihren schönsten Urlaub verbracht?

          Schwer zu sagen: Thailand oder Malediven. War beides toll.

          Wo verbringen Sie Ihren nächsten Urlaub?

          Auf Mallorca. Ich kenne die Insel noch nicht. Für Deutsche ist sie ja ein klassisches Urlaubsziel, für uns Franzosen aber nicht so. Wir fahren eher an die Côte d'Azur oder nach Korsika. Jetzt freue ich mich darauf, Mallorca zu entdecken.

          Was trinken Sie zum Abendessen?

          Meistens Wasser. Aber ich trinke auch gerne ein schönes Glas Rotwein.

          Weitere Themen

          Pirelli-Kalender von „Romeo und Julia“ inspiriert Video-Seite öffnen

          Vorstellung in Verona : Pirelli-Kalender von „Romeo und Julia“ inspiriert

          Der italienische Modefotograf Paolo Roversi hat unter dem Motto "Looking for Juliet" Stars für den berühmten Kalender des Reifenherstellers abgelichtet. Nun präsentierte nun stolz das Ergebnis, bei dem unter anderem seine Tochter Stella mitwirkte.

          Topmeldungen

          Die draußen gegen die drinnen: Aktivisten demonstrieren am Mittwoch vor den Türen der Messehalle in Madrid.

          Klimagipfel in Madrid : Aufbruch im Mäuseschritt

          Beim Klimagipfel in Madrid trifft Protest auf Politik, ehrgeizig wollen alle sein. Doch im Inneren der Messehalle sind selbst kleine Kompromisse mühsam – vielversprechend klingt nur der „Green Deal.“
          Christine Lagarde auf der Pressekonferenz in Frankfurt

          EZB-Präsidentin Lagarde : Zinsentscheid mit einem Lächeln

          Die neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, stellt sich erstmals nach einer Ratssitzung der Presse. Den Zinssatz lässt sie unverändert, doch ihr Stil unterscheidet sich deutlich von dem ihres Vorgängers Draghi.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.