https://www.faz.net/-hs1

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Wir stellen Victor Breuer vor, den begehrtesten Floristen Düsseldorfs, wir treffen Ursula Edelmann, die bekannte Frankfurter Fotografin, und wir testen die Snacks der Promis. Das alles – und noch viel mehr – im neuen F.A.Z.-Magazin. Hier zum Download.
Mit Hut und Haltung: Hardy Steidl in seiner Boutique in Sachsenhausen

Boutique in Frankfurt : Besonderes für Männer

Eine Vorliebe für klassische Mode, ein gewisses Budget und etwas Bestellmüdigkeit – das eint die Kunden der Herrenboutique H. Hardy in Frankfurt-Sachsenhausen.
Neonyt „The Installation“, eine Designinstallation mit nachhaltigen Modeentwürfen, im Rahmen der Frankfurt Fashion Week im Danzig am Platz in Frankfurt am Abend des 18.01.2022.

Frankfurt Fashion Week : Die Models stehen am Rand

Die Frankfurt Fashion Week musste in ihrem zweiten Jahr aufgrund der Pandemie ohne Messen stattfinden. Man hofft auf den Sommer. Wird sich der digitale Start trotzdem nachhaltig auf die Form der Modewoche auswirken?

Frankfurt Fashion Week : Farbe und Leben für die Stadt

Die Frankfurt Fashion Week zeigt in diesen Tagen, was möglich ist, wenn die Mode in den Fokus rückt. Außerdem bietet sie Perspektiven für die Zukunft.

Seite 62/50

  • Der Initiator des Red Dot Designpreises, Peter Zec

    Designwettbewerb : Ein TÜV-Siegel für gutes Design

    Der Red Dot Designwettbewerb ist längst zu einem internationalen Geschäft geworden. Immer mehr Bewerbungen kommen auch aus Asien. Die Label wollen den roten Punkt als eine Art Gütesiegel für ihre Produkte verwenden.
  • Mathias Schifferdecker mit seiner CL1: Auf einem Edelstahlsockel liegen LEDs, deren Licht sich durch die Glaswürfel bricht.

    Bauhaus-Stil-Lampe : Hier kommt das Eckige aus dem Runden

    Nur mit einem Stofftuch fasst Mathias Schifferdecker seine Cube Lamp 1 an: Weil Fingerabdrücke und Staub ihr Feind sind, wollte sich kein Vertriebspartner der ausgefallenen Kubuslampe annehmen. Nun wird sie im New Yorker Museum of Modern Arts verkauft.
  • Berliner Fashion Week : Mehr oder weniger Mode

    Auf der Berliner Fashion Week geht es vor allem um: die Fashion Week. Und ihre Zukunft. Doch es gibt auch Schönes zu bestaunen.
  • Wes-Anderson-Sonnenbrille : Ein Instagram-Filter zum Tragen

    Nicht das Gesehenwerden, sondern das Sehen steht im Fokus: Eine neue Sonnenbrille soll jede schnöde Alltagssituation in das stimmungsvolle Licht von „Hotel Chevalier“ oder anderen Filmen von Wes Anderson tauchen.
  • Cowboyhut und auch Zigarette, wie hier bei Jake Gyllenhaal und Anne Hathaway in „Brokeback Mountain“, sieht man in Lokalen selten. Doch es geht zusehends ungezwungen zu.

    Von wegen Kleiderordnung : Wo das Personal den Trend setzt

    Einlass nur mit Krawatte und Sakko: Regeln wie diese gelten in immer weniger Hotels und Restaurants. Auch der Service darf sich aus den steifen Uniformen befreien – bis hin zur Extravaganz.
  • Kaia Gerber in orangefarbenem Kostüm mit kurzem Rock: Schöner wird´s in dieser Saison nicht mehr.

    Haute Couture in Paris : Die Hohe Schneiderkunst wird endlich weiblich

    Früher wurde die Haute Couture in Paris von Männern bestimmt. Das ist jetzt vorbei. Mindestens drei Frauen werden vermutlich auf Jahre als prägende Figuren die Hohe Schneiderkunst bestimmen.
  • Das umstrittene Nike-Modell „Air Max1 USA Fourth of July“

    Flaggen-Streit in Amerika : Darum verkauft Nike diesen Schuh nicht mehr

    Der Sportartikelhersteller fühlt sich nach heftiger Kritik gezwungen, ein Schuh-Modell vom Markt zu nehmen, das die umstrittene Betsy-Ross-Flagge zeigt. Auf Auktionsplattformen werden die Treter jetzt teuer gehandelt.
  • Vor Corona : Weiße Stadt

    4000 Häuser in Tel Aviv tragen die Marke Bauhaus. Sie entstanden in der Hoffnung auf eine neue Gesellschaft. Eine Reportage aus dem Juli 2019.
  • Spricht von seinem Geschirr gern im Superlativ: Soy-Copper-Gründer Emir Ali Enç

    Soy Copper : Luxus-Geschirr aus der türkischen Kellerwerkstatt

    Inmitten des engen Gassengewirrs von Istanbuls „Großem Basar“ wird Kochgeschirr aus Kupfer und Silber geschmiedet, das auf Superyachten ebenso im Einsatz ist wie im britischen Königshaus.
  • Sommermode : Die Deutschen haben ein Problem mit ihrem Stil

    Der Sommer zeigt es überdeutlich: „Anything goes“ heißt heute Laissez-faire, klassische Mode findet in Deutschland keinen Raum mehr. Das liegt auch am Einfluss der Influencer in Berlin.
  • Kurze Hosen liegen aktuell im Trend. Doch sind sie auch bürotauglich?

    Kurze Hosen im Büro : Dann aber bitte rasiert

    Eine der letzten Menschheitsfragen lautet: Dürfen Männer im Büro kurze Hosen tragen? Laut einem Meinungsbild auf Twitter gibt es eine eindeutige Antwort.
  • Stefanie Giesinger : „Ich wurde schon oft gebodyshamt“

    Stefanie Giesinger ist eine der wenigen, die nach „Germany’s Next Topmodel“ als Model Karriere gemacht hat. Wie sie das geschafft hat und warum sie in ihrer aktuellen Bikini-Kampagne mit Narbe zu sehen ist, erzählt sie beim Treffen in Frankfurt.
  • Bequeme Schuhe : Adiletten, Crocs, Flip-Flops – oder doch Birkenstock?

    Bequemlichkeit ist beim Look ein zunehmend wichtiges Gebot, und im Sommer zeichnet sich das nirgendwo deutlicher ab als am Schuh. Aber Gummisohle ist nicht gleich Bast-Schlupfschuh. Eine Typologie der Trägerinnen und Träger.
  • „Kleiderpolizei“ im Hochsommer : Liberté, Egalité, Décolleté

    Es ist sehr heiß. Während die einen nur an Abkühlung denken, stören sich die anderen an freizügiger Sommerkleidung. In Frankreich wehren sich viele Frauen auf Twitter gegen diese Verurteilung.
  • Basttaschen : Guter Stoff für schöne Ferien

    Ich packe meinen Koffer und nehme mit ... eine Basttasche! Egal wohin die Reise diesen Sommer geht: Kein Accessoire steht sinnbildlich mehr für Ferien als diese Tasche.
  • Spuren der Vergangenheit: Im Garten seines Hauses bei Potsdam blickt Joost Siedhoff auf eine der Wurfpuppen, die seine Mutter Alma Siedhoff-Buscher am Bauhaus gestaltete.

    Joost Siedhoff im Porträt : Mutter am Bauhaus

    Alma Siedhoff-Buscher hat Spielzeug für Kinder entworfen. Ihr Sohn, der 92 Jahre alte Schauspieler Joost Siedhoff, hält ihr Werk lebendig.
  • Hier wird jeder Flakon von Hand abgefüllt: Stefan Kehl, die eine Hälfte des Aer-Duos, bei der Arbeit

    Stefan Kehl : Da liegt was in der Aer

    Ursprünglich war er Haarstylist und Visagist, jetzt ist er Parfümeur: Stefan Kehl bildet die eine Hälfte des Parfum-Hauses „Aer Scents“ und hat noch nie gerne nach Regeln gespielt.