https://www.faz.net/-hs1

Modeshooting mit der Band : New Angels

Lange waren die No Angels weg. Jetzt sind sie wieder da, mit neuen Liedern und altem Spirit. Für uns treten sie in aktueller Mode auf.
Mit dunkler Sonnenbrille wäre sie nicht zu erkennen, mir orangefarbenen Gläsern schon: Kendall Jenner im November in New York

Bunte Sonnenbrillen : Wir wollen gesehen werden

FFP2-Masken und dunkle Sonnenbrillen passen nicht zusammen. Aber es gibt Alternative, hinter denen die Welt ein bisschen rosiger daherkommt. Die Kolumne Modeerscheinung.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

David Alaba verlässt den FC Bayern, die No Angels kommen zurück, und Prinzessin Diana ist 25 Jahre nach ihrem Tod immer noch eine Stilikone: Das alles und noch viel mehr lesen Sie in der neuen Ausgabe des F.A.Z.-Magazins. Hier zum Download.

Modeshooting mit Alaba : ¡Hasta luego, David!

David Alaba verlässt den FC Bayern. Was bleibt von dem Fußballspieler, der unglaubliche zehn Meisterschaften gewann?
Modeschöpfer Alber Elbaz 2008 bei einer Modeschau des Hauses Lavin

Alber Elbaz im Fragebogen : Zum Glück fehlte ihm nur noch Zeit

Kurz vor seinem Tod infolge einer Corona-Erkrankung hatte Alber Elbaz unseren Stil-Fragebogen beantwortet. Er sprach über Bono, sein bestes Smalltalk-Thema und wie sein Aberglaube einen Parfümnamen inspirierte. An diesem Samstag wäre er 60 Jahre alt geworden.
Armin Mueller-Stahl bei einer Pressekonferenz am 10. Juni 2021

Armin Mueller-Stahl : „Jedes Bild ist eine neue Erfindung“

Insgesamt 90 Porträts hat Armin Mueller-Stahl in den vergangenen Monaten gemalt. Im Interview spricht der Schauspieler über seine Werke, die Musik, jüdische Freunde, die SPD – und das Leben nach dem Tod.

Seite 46/50

  • Lampen von Curt Fischer : Lichtet euch

    Der Ingenieur Curt Fischer erfand das lenkbare Licht. Eine Ausstellung in Köln bringt nun Helligkeit in 100 Jahre bewegliche Beleuchtung.
  • Cathy Hummels vor Gericht : „Ich gebe Einblicke in mein Leben“

    Influencerin Cathy Hummels muss sich vor Gericht gegen den Vorwurf wehren, auf Instagram unlauter zu werben. Es geht auch um ein Foto von einem Stoffelefanten. Sie findet das „komplett absurd“ – und will für ihre Meinungsfreiheit kämpfen.
  • Roter Teppich Berlinale : Madame, la Presidente!

    Jury-Präsidentin Juliette Binoche bringt französischen Chic und Andie MacDowell etwas Hollywood-Glamour nach Berlin. Lange war nicht mehr so viel Trubel zur Berlinale-Eröffnung.
  • Kammergericht zieht Grenze : Meinungsfreiheit auch für Influencer

    Subtile Werbung verpackt in Youtube-Videos und Instagram-Postings haben in den vergangen Monaten zu vielen Klagen geführt. Das Kammergericht hat über die Grenze zwischen Berichterstattung und Werbung entschieden.
  • Echt oder synthetisch?

    Pelz-Debatte : Das Schweigen der Lämmer

    Kein Tier muss für einen Mantel aus Kunstpelz sein Leben lassen. Ist das nicht toll? Über einen Bewusstseinswandel, der wenig Raum für Gegenargumente lässt.
  • Leopardenmuster von Kopf bis Fuß im vergangenen Jahr bei Tom Ford

    Trend zum Leopardenmuster : Im Gewand der Raubkatze

    Mal Billigkitsch, mal Protestsymbol: Das Leopardenmuster war und ist zwiegespalten in seiner Auslegung. In Amerika ist es derzeit wieder in – das liegt auch an Donald Trump und der #metoo-Bewegung.
  • In seinem Atelier: Der Designer und Konzeptkünstler Peter Zizka musste wegen eines Kunstwerks vor Gericht.

    Verarbeitete Waffen : Peter Zizka kämpft für die Kunst

    Der Frankfurter Künstler Peter Zizka wendet sich in seinen Kunstwerken gegen Waffenimporte und Gewalt – und wird ausgerechnet wegen illegalen Waffenbesitzes angezeigt.
  • Schuh-Start-up : Ein Label, das läuft

    Sie arbeitete bei Zalando, aber Luisa Krogmann konnte für sich selbst nie Schuhe finden. Mit Constantin Langholz-Baikousis baute sie also ein eigenes Label auf. Aeyde ist ein Beispiel dafür, dass die Gründerszene in Berlin bis in die Mode reicht.
  • Dior-Ausstellung in London : Der Traumgestalter

    Das Victoria & Albert Museum feiert das Gesamtwerk von Christian Dior. Mehr als zweihundert Klassiker und neuere Kreationen werden als Visionen eines großen Modeschöpfers inszeniert.
  • Nicht nur in der Horizontalen: Im Bett „Some Day“ lässt es sich gut sitzen.

    Neue Betten : Wer will denn da noch aufstehen?

    Betten sind gut gepolsterte, kuschelig weiche Gemütlichkeitsversprechen. Obwohl die Menschen weniger schlafen, verbringen sie hier immer mehr Zeit. Das verändert auch das Design.
  • Auch in der sozialistischen DDR hatte die Mode ihren Stellenwert: Designerinnen und Designer wie Ulrike Vogt prägten den Abendmode ihrer Zeit.

    Mode in der DDR : An Talenten mangelte es nicht

    Stilprägend: Die Berliner Reinbeckhallen zeigen Modegrafiken aus der DDR. Sie beweisen, dass die Modekunst im Sozialismus mehr war als lediglich die typisch pragmatische, unauffällige Kleidung der Straße.
  • Puma RS-X Toys : Zurück in die Kindheit

    Auch Puma setzt auf Retro – und erweitert seine kultige RS-Serie. Der helle Schuh hellt nicht nur die grauen Wintertage auf, sondern erinnert auch an Spielzeug aus unseren Kindheitstagen. Die Kolumne Sneak around.
  • Pariser Fashion Week : Auf Tante genäht

    Halb Paris spricht über Lagerfeld. Wichtiger wäre es, über eine Erneuerung der Haute Couture zu sprechen. Wo sind hier eigentlich Gender-Aktivistinnen?