https://www.faz.net/aktuell/stil/mode-design/

Balenciaga in der Krise : Kinder mit Bondage-Teddys

Balenciaga entschuldigt sich für eine Werbekampagne, in der Kinder mit Fetisch-Taschen abgebildet werden. War das ein bewusst inszenierter Skandal der Pariser Luxusmarke?

Alessandro Michele bei Gucci : Die phantastischen Jahre des Nerds

Die italienische Modemarke Gucci trennt sich von ihrem Chefdesigner. Mit seinen unglaublichen Entwürfen befreite Alessandro Michele die Mode von allen Zwängen. Ein Rückblick.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Krieg, Klimakrise, Energiekrise: Im November fragen wir uns, wie wir in düsteren Zeiten Hoffnung bewahren können. Außerdem zeigen wir Schmuck in Paris und sprechen mit Regisseur Roland Emmerich. Das alles – und noch viel mehr – im F.A.Z.-Magazin. Hier zum Download.
Wird schon nachgeahmt: Die Idee der qatarischen Ghutra in den Farben der argentinischen Flagge findet Anklang bei den Fans.

Ghutra als WM-Kleidung : Das Tuch des Monats

Die traditionelle qatarische Kopfbedeckung Ghutra wird zum modischen Musthave der WM. Die Qatarer wollen damit auch den Vorurteilen vieler Ausländer etwas entgegensetzen.

Seite 3/20

  • Ein perfekter Rohstoff: Die Sitzschale von Blue Finn ist aus klinischem Verpackungsmüll gefertigt

    Post-Pandemie-Design : Ein Stuhl aus chirurgischem Abfall

    In der Pandemie sind gigantische Mengen von medizinischem Abfall entstanden. Viele Krankenhäuser können diese nicht fachgerecht entsorgen. Das Möbeldesign-Unternehmen Vepa bietet eine Alternative.
  • Original: Venus von Botticelli

    Wegen Venus-Gemälde : Uffizien gegen Gaultier

    Das Florentiner Museum Uffizien verklagt das französische Luxushaus Jean Paul Gaultier. Grund ist eine Kollektion, die sich bei Botticellis „Geburt der Venus“ bediente.
  • Rei Kawakubo zum Achtzigsten : Kunstvolle Verwüstung

    Ihre Marke heißt Comme des Garçons (Wie für Jungs), und das gilt für beide Geschlechter: Die japanische Modemacherin Rei Kawakubo wird am Dienstag 80 Jahre alt. Mit ihren Entwürfen hat sie unsere Vorstellung von Kleidung verändert.
  • Pariser Modewoche : Nur den Krieg können sie nicht ignorieren

    Die meisten Luxusmarken sehen bei der Modewoche in Paris gnädig über die Gegenwart hinweg. Nur Balenciaga schlägt wieder eine härtere Gangart an – aber auch das wirkt zynisch.
  • Vom Manager zum Möbelproduzenten: Richard Lampert blickt aus dem Fenster seines Stuttgarter Büros.

    Möbelproduzent : Richard Lampert denkt nicht ans Aufhören

    Richard Lampert ist mit Klassikern von Herbert Hirche und Egon Eiermann groß geworden. Doch der Stuttgarter Möbelproduzent gibt auch ungewöhnlichen Entwürfen von jungen Designern eine Chance.
  • Wenigstens diese Marke sprüht vor Ideen: Coperni lässt Bella Hadid mit einem Mittel besprühen, das zu einem Kleid gerinnt – und wird damit zur Sensation des Prêt-à-porter.

    Paris Fashion Week : Wenn man die Mode vor lauter Selbstbespiegelung nicht sieht

    Und wenn sie niemand fotografieren will, dann fotografieren sie sich halt selber: Prominente helfen beim Marketing auf der Pariser Fashion Week. So arbeitet die Modewelt hart an ihrer Selbstabschaffung – jedenfalls als Kunstform.
  • Wirkt ein bisschen wie einem Computerspiel entsprungen, zeigt aber die neue Shape-wear-Kollektion von Kim Kardashian

    Shapewear von Kim Kardashian : Wem soll das gefallen?

    Unterwäsche teilt sich in zwei Lager: Lingerie gilt als sexy, Shapewear nicht. Ausgerechnet Kim Kardashian will diese strikte Trennung aufheben. Ist das für Frauen ein Gewinn?
  • Mode aus Mailand und Paris : Ein Ausblick auf bessere Zeiten

    Ein Moment mit Cara Delevingne, durchsichtige Kleider und die große Frage: Wie viel Diversität darf sein? Die Modewochen in Mailand und Paris machen Lust auf den Frühling. Sechs Eindrücke.
  • Couture-Kleider von Chanel werden für die Ausstellung vorbereitet.

    Karl-Lagerfeld-Ausstellung : Bloß keine Retrospektive

    Das größte amerikanische Kunstmuseum bereitet eine Ausstellung über Karl Lagerfeld vor. Schon für die Ankündigung in Paris wird ein enormer Aufwand betrieben. Dabei mochte der Modeschöpfer Rückblicke gar nicht.
  • Schnappt zu: Armband der chinesischen Marke Qeelin aus Roségold, mit Diamanten und Rubinen

    Chinesische Luxus-Liebe : Das große Bling-Bling ist noch nicht vorbei

    Chinas Neureiche setzen nicht auf Understatement. Das Credo lautet: Je opulenter, desto besser. Westliche Luxusmarken spielen dabei eine besonders wichtige Rolle. Auf dem chinesischen Markt legen sie zu.
  • Shooting in Los Angeles : Veni Vidi Vintage

    Pool, Palmen, eine Villa und ein Rundumblick über Los Angeles: Der Mulholland Drive in den Hollywood Hills ist das richtige Setting für eklektische Mode des Moments. Von gestern für heute: gute Aussichten!
  • Der „Syracuse“ ist sehr begehrt.

    New Balance 550 „Syracuse“ : Bei ihm schlagen Sammlerherzen höher

    Der New Balance 550 „Syracuse“ ist innerhalb von Minuten ausverkauft gewesen. Um den limitierten Schuh im Nachhinein zu ergattern, braucht man Geduld. Und keine Scheu vor dem Preis im Internet. Die Kolumne Sneak around.
  • Weich fallen: Tod's will auch in Hosenanzügen die femininere Seite der mediterranen Frau zeigen – und dass casual auch schick sein kann.

    Fashion Week Mailand : „Wie ein Reptil, das sich häutet“

    Auf der Mailander Modewoche zeigen traditionsreiche Häuser wie Etro, Gucci und Dolce & Gabbana, wie sie ihren Markenkern bewahren – und dennoch ins neue Zeitalter aufbrechen.
  • Auch Linda Evangelista (Mitte) lässt sich bei der Fendi-Schau in New York am Ende feiern – von den Designern Silvia Fendi (Zweite von links), ihrer Tochter Delfina sowie Kim Jones (rechts) und Marc Jacobs.

    Fendi Baguette-Tasche wird 25 : Die Tasche, die alle lieben

    Vor 25 Jahren erfand Silvia Fendi eine praktische kleine Handtasche. Seitdem hat sich die Baguette zu einem Umsatzbringer der italienischen Modemarke entwickelt – auch dank Sarah Jessica Parker und Kim Kardashian.
  • Ledergalerie: Taschen von Liebeskind an der Goethestraße

    Liebeskind in Frankfurt : Nicht nur Luxuskundschaft im Sinn

    Die für schlicht-elegante Lederwaren bekannte Berliner Marke Liebeskind hat an der Frankfurter Goethestraße ein neues Domizil gefunden. Im April bezog sie die frühere Ladenfläche von Uli Knecht.
  • Die Marke Boss kehrt mit einer gigantischen Show in einer Mailänder Sportarena zurück.

    Fashion Week Mailand : Wie man Altes mit Neuem verbindet

    Die Mailänder Fashion Week ist mit den altbekannten Marken wie Prada, Fendi und Armani gestartet. Aber frischen Wind gibt es trotzdem – zum Beispiel durch Influencer.
  • Harry Styles verkörpert die Siebziger der Gegenwart.

    Mode-Trends : Die Siebziger der Gegenwart

    Alles Neue findet seine Entsprechung im Alten. Doch was bedeutet das für die Mode? Kann sie Eigenes erschaffen? Oder wiederholen wir uns ewig?