https://www.faz.net/-hrx-99041

Männer müssen draußen bleiben : Erste Modewoche Saudi-Arabiens unterliegt strengen Auflagen

  • Aktualisiert am

Auf der Arab Fashion Week im Ritz-Carlton-Hotel von Riad können modebewusste Saudiaraberinnen nun die neusten Kollektionen bestaunen und auch sofort erwerben. (Symbolbild) Bild: AFP

In Saudi-Arabien hat die erste Modewoche des Königreichs begonnen. Modestars wie Jean Paul Gaultier und Roberto Cavalli reisten zu der Premiere an, bei der Kameras ebenso verboten waren wie männliche Zuschauer.

          1 Min.

          Saudi-Arabien lüftet den Schleier für die Haute Couture: In Riad, der Hauptstadt des konservativ-muslimischen Königreichs, hatte am Dienstagabend die erste Damenmodewoche Premiere – allerdings ohne Kameras und vor einem rein weiblichen Publikum. Angereist sind internationale Modestars wie Jean Paul Gaultier und Roberto Cavalli. Die viertägige Veranstaltung ist auch ein politisches Signal in Saudi-Arabien, wo Kronprinz Mohammad Bin Salman tiefgreifende Gesellschaftsreformen angestoßen hat.

          In Saudi-Arabien, wo eine besonders strenge Auslegung des Islam gilt, schreibt die Kleiderordnung für Frauen in der Öffentlichkeit bislang den langen schwarzen Mantel Abaja vor. Der strenge Schleierzwang begrenzt den Spielraum für modische Extravaganz erheblich.

          Allerdings sei das Königreich mitnichten eine Modewüste, sagte die Ehrenpräsidentin des Arabischen Moderats, Prinzessin Nura bint Faisal al-Saud, in Riad der Nachrichtenagentur AFP. „Mode stieß immer schon auf Interesse in Saudi-Arabien“, sagte die Prinzessin. „Wir versuchen, die Modeindustrie hier auf ein ganz neues Niveau zu heben.“

          Auf der Arab Fashion Week im Ritz-Carlton-Hotel von Riad können modebewusste Saudiaraberinnen nun die neusten Kollektionen bestaunen und auch sofort erwerben. Neben internationalen Fashion-Größen werden auch die Arbeiten beliebter einheimischer Modeschöpferinnen gezeigt – zu den Modestars in Saudi-Arabien zählen Designerinnen wie Arwa Banawi und Maschael al-Radschhi.

          Zuletzt hatte es in Saudi-Arabien mehrere Erleichterungen für Frauen gegeben. Ab Juni sollen Frauen selbst Auto fahren dürfen. Zudem sollen sie künftig ohne Erlaubnis eines Mannes Unternehmen gründen dürfen. Im Januar durften Frauen zum ersten Mal für Fußballspiele in Stadien gehen. Kronprinz Mohammad stellte kürzlich sogar eine Lockerung der strengen Bekleidungsvorschriften für Frauen in Aussicht.

          Die Erleichterungen für Frauen sind Teil eines wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Modernisierungsprogramms von Kronprinz Mohammad Bin Salman. Dessen erklärtes Ziel ist es, den Anteil der Frauen am Arbeitsmarkt von derzeit 22 Prozent auf mehr als 30 Prozent im Jahr 2030 zu steigern.

          Kronprinz Mohammad Bin Salman stellte kürzlich eine Lockerung der strengen Bekleidungsvorschriften für Frauen in Saudi-Arabien in Aussicht. (Archivbild)

          Weitere Themen

          Die Glühbirne ließ ihn nicht los

          Ingo Maurer gestorben : Die Glühbirne ließ ihn nicht los

          Ingo Maurer wuchs in dunklen Zeiten auf, dann wurde er zum in aller Welt gefeierten Lichtpoeten. Am Montag ist der „Magier des Lichts“ im Alter von 87 Jahren in München gestorben. Ein Nachruf.

          Ein Einblick in die Berliner Clubszene Video-Seite öffnen

          „Wie eine Droge“ : Ein Einblick in die Berliner Clubszene

          Freiraum und Kreativität sind Berlins Markenzeichen. Das zieht Künstler, Musiker und Clubpublikum aus der ganzen Welt an. Doch die Szene ist im Wandel. Der angesagte Club Griessmuehle und Techno-DJ DVS1 versuchen, die Clubkultur zu retten.

          Topmeldungen

          Das britische Unterhaus am Dienstag Abend

          Johnson-Zeitplan abgelehnt : Brexit zum 31.Oktober nahezu ausgeschlossen

          Das britische Parlament hat den Gesetzesrahmen für den Brexit-Deal im Grundsatz gebilligt. Unmittelbar nach diesem Zwischenerfolg lehnte das Unterhaus jedoch den Zeitplan von Boris Johnson ab. EU-Ratspräsident Tust will eine Verlängerung der Brexit-Frist empfehlen.
          Mal wieder Münchner Mitarbeiter des Abends: Robert Lewandowski

          3:2 in Piräus : Bayern retten sich ins Ziel

          Die Bayern geraten bei Olympiakos Piräus früh in Rückstand und unter Druck – aber auf Torjäger Lewandowski ist Verlass. Für die Münchner Abwehr gilt das beim 3:2-Sieg schon wieder nicht.
          Kurze und höchst umstrittene Amtszeit: Stefan Jagsch spricht vor dem Gemeinschaftshaus in Altenstadt-Waldsiedlung.

          Nur einen Monat im Amt : NPD-Ortsvorsteher nach Eklat abgewählt

          Die Wahl eines NPD-Parteimitglieds zum Ortsvorsteher im hessischen Ort Altenstadt hatte bundesweit für Empörung gesorgt. Nun wurde Stefan Jagsch wieder abgewählt. Er fechtet die Entscheidung an – und versammelt einige Unterstützer hinter sich.

          AKK-Vorstoß : Gezielte Überrumpelung

          Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Koalitionspartner mit ihrem Syrien-Vorstoß schwer düpiert. Jetzt muss sie ihre Idee so seriös weiterentwickeln, dass sie dem Vorwurf entgeht, es sei ihr nur um die eigene Profilierung gegangen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.