https://www.faz.net/-hrx-9razj

Model über Castings : Kaputte Jeans, pinke Haare und Piercings – alles erlaubt

  • -Aktualisiert am

Anne-Sophie Monrad, hier 2010 in New York, ist ein international arbeitendes deutsches Model. Bild: Helmut Fricke

Seit zehn Jahren arbeitet Anne-Sophie Monrad als internationales Model und besucht mindestens genauso lange Castings. Seither hat sich viel getan in der Branche – während eines immer gleich blieb. Ein Erfahrungsbericht.

          1 Min.

          „Zu Castings hast du bitte frisch gewaschene Haare, gerne schön geföhnt. Skinny Jeans und eine Bluse anziehen, vielleicht noch ein bisschen Mascara und natürlich Heels. So sieht ein Topmodel aus. Am liebsten noch eine Designerhandtasche, dann hast du den perfekten Look.“

          So wurde mir das vor zehn Jahren gesagt. Die Agentur ging dann mit mir shoppen. Wir kauften außerdem Blümchenkleider, die mich süßer wirken ließen und ein bisschen Persönlichkeit zeigen sollten. Das verstand ich damals gar nicht, denn ich fand, dass ich ein Babyface hatte, und wollte nicht süß und unschuldig aussehen. Doch genau das war damals gefragt.

          Zwischen den Castings in New York trug ich Birkenstocks, die damals noch nicht trendy waren – im Gegenteil, sie waren mir eher peinlich. Aber sie schonten meine Füße. Dann, beim Casting angekommen, sofort in die Heels, Haare bürsten und rein. Lächeln.

          Damals, um 2009, trugen fast alle Models das Gleiche zu den Castings. Heute ist mehr Persönlichkeit erlaubt. Man kann mit dem „klassischen“ Look aus Jeans, Bluse und Heels zwar immer noch nichts falsch machen, aber heute wird mehr erwartet. Man braucht nicht mehr die Schuhe zu wechseln – Birkenstocks sind mittlerweile trendy, und ihr Preis hat sich verdreifacht.

          Anne-Sophie Monrad im September 2010 bei der New York Fashion Week im Modezelt am Lincoln Center. Bilderstrecke

          Die Haare können einen fettigen Ansatz haben und neue Tattoos unter Frischhaltefolie sind auch kein Problem. Coolere Looks sind gefragt. Mit dem Skateboard zum Casting, im bunten T-Shirt und kaputten Jeans, pinke Haare und Piercings – alles erlaubt. Auch Augenringe sind kein Problem, dein Look darf eine Geschichte erzählen – solange die Figur stimmt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gestärkt: Der türkische Staatspräsident Erdogan spricht am Sonntag mit türkischen Journalisten

          Türkischen Offensive : Erdogans Gewinn

          Wieder einmal stärkt eine Krise, die der türkische Staatspräsident ausgelöst hat, seine innenpolitische Stellung. Die ausbleibende internationale Unterstützung aber dürfte einen Preis haben.
          Zweimal Gündogan: Kimmich schreit seine Erleichterung über die Treffer des Kollegen heraus.

          3:0 für Deutschland : Geduldsspiel in Tallinn

          Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss einen frühen Platzverweis von Can verkraften, gewinnt aber nach zähem Beginn 3:0 in Estland. Gündogan trifft zweimal, Werner setzt noch einen drauf.
          Was denkt die Queen über den Brexit? Die britische Königin Elisabeth II. im Mai 2019.

          Brexit-Streit : Die Queen liest Johnson

          Elisabeth II. trägt an diesem Montag im Unterhaus das Regierungsprogramm des Premierministers Boris Johnson vor. Im Zentrum steht der Brexit-Prozess, der gerade in einer entscheidenden Phase ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.