https://www.faz.net/-gut
Knallblau und Fuchsia, Orange und Taubengrau: Die Farben von Radus Taschen überzeugten auch Apple.

Erfolg mit Taschen für Apple : Hüllen, auf Holz gebaut

Als erste Deutsche hat die Jungdesignerin Lili Radu Laptoptaschen für Apple entworfen. Ihr Erfolg fußt auf einer Geschichte, die der Zufall schrieb.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Wir stellen Victor Breuer vor, den begehrtesten Floristen Düsseldorfs, wir treffen Ursula Edelmann, die bekannte Frankfurter Fotografin, und wir testen die Snacks der Promis. Das alles – und noch viel mehr – im neuen F.A.Z.-Magazin. Hier zum Download.

Seite 3/5

  • „Alles war für sie entweder great oder boooring“: Diana Vreeland 1983.

    Diana Vreeland : Ein Traum vom reisenden Auge

    Mit ihrem Sinn fürs Exzentrische entstaubte Diana Vreeland die Mode des 20. Jahrhunderts. In diesem Jahr wäre sie 110 Jahre alt geworden. In Zeiten, da das schöne Leben bei den Alten in der Vorlesestunde sitzt, ist sie so lebendig wie damals.
  • Die Schwedin gründete 2011 das klickstarke Blogportal „NowManifest“, das vergangenes Jahr vom Condé-Nast-Verlag aufgekauft wurde, bringt achtmal im Jahr ein eigenes Magazin heraus und hat erst kürzlich für Guess by Marciano eine Kollektion entworfen, für deren Kampagne sie auch modelt – wie man sieht.

    Elin Kling : „Ich blogge nicht für Handtaschen“

    Elin Kling betreibt seit 2007 Schwedens erfolgreichsten Modeblog „Style by Kling“. Im Interview spricht die 29 Jahre alte Bloggerin über Modebewusstsein auf dem Land und geschenkte Markenkleidung.
  • Mit Lasercuts auf Pastell und Schwarz ist die Kollektion des Berliner Designer-Duos Kaviar Gauche tragbar, ohne langweilig zu wirken

    Pariser Modewoche : Träumen von Säumen

    Nach mehr als 100 Modeschauen in acht Tagen geht die Pariser Fashion Week an diesem Mittwoch zu Ende. Dort sucht das Prêt-à-porter nach neuen Wegen - und gibt sich überraschend nahbar.
  • Skinny Jeans, Honecker-Brille und Jutebeutel: Wir zeigen Ihnen, was den Hipster ausmacht.

    Es nervt : Schluss mit dem Hipsterspuk!

    Lange glaubten diese Kerle, sie seien die Coolsten. Aber jetzt ist langsam Schluss mit dem Spuk. Denn wenn hier einer spießig ist, dann ist es der Hipster.
  • Robbie Williams bei der Präsentation seiner ersten Kollektion im Berliner KaDeWe

    Robbie Williams macht Mode : So come on, let me dress you

    Haartollen und Trenchcoats: Popstar Robbie Williams hat das Modelabel „Farrell“ gegründet und präsentiert in Berlin hochwertige Hipster-Kleidung für junge Melancholiker.
  • Jessica Joffe : Made in America

    Jessica Joffe springt in den kalifornischen Frühling – und hat die besten amerikanischen Jungdesigner dabei. Im Interview spricht sie über ihr Leben in Amerika, ihre Arbeit als Autorin und ihre 250 Projekte.
  • Dolce & Gabbana: Organza, Seide und Königskronen mit Steinchen und Kristallen

    Mailänder Modewoche : Italien wählt die Vergangenheit

    Die Mode-Designer beschwören die alten Werte. Vielleicht braucht das Krisenland ja genau jetzt diese Erinnerung an Altes und Bewährtes. Da kommt das Thema Pelz gerade recht.
  • Vom Schaufenster in den Petersdom: Die Gammarellis fertigen drei Roben für den neuen Papst. Ob er eine davon trägt, ist noch so unbekannt wie sein Name.

    Schneiderei des Vatikans : Der Erfolg fällt nicht vom Himmel

    Die Schneiderei des Vatikans hat keine Wahl: Um den neuen Papst als Kunden zu gewinnen, nehmen auch die Chefs Nadel und Faden in die Hand. Ein Besuch in Rom.
  • „Es muss nicht Mode sein“: Gabriele Strehle

    Besuch bei Gabriele Strehle : Es muss nicht die Mode sein

    Gabriele Strehle hat nach fast vier Jahrzehnten bei Strenesse aufgehört. Im ersten Interview ihres neuen Lebens spricht die Modemacherin über Erfahrungen und Erwartungen.
  • Alexander Wang für Balenciaga : Freimütig förmlich

    Ein neues Kapitel Modegeschichte wird geschrieben: Alexander Wang zeigt seine erste Balenciaga-Kollektion. Er hat gelernt, seinen jugendlichen Geist dem äußeren Rahmen anzupassen.
  • Eine moderne Ehe

Karl Lagerfelds Sicht auf die besondere Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich, zwischen Merkel und Hollande. 

Seit 50 Jahren sind Deutsche und Franzosen offiziell befreundet. Der Präsident und die Kanzlerin hängen trotzdem noch am Rockzipfel ihrer Nationalfiguren und verstecken sich dahinter. Dabei sind Marianne und Kriemhild schon, ganz modern, den Bund der gleichgeschlechtlichen Ehe eingegangen. Und warum schaut Marianne so erschrocken? Man muss doch nicht aus Liebe heiraten, liebe Franzosen!

    Karikatur : Eine moderne Ehe

    Karl Lagerfelds Sicht auf die besondere Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich, zwischen Merkel und Hollande.
  • Aus schwarz mach weiß: was übrig bleibt ist fleckige, vernarbte und verbrannte Haut

    Bleichcremes : Schwarz und Weiß

    Viele Afrikanerinnen wollen helle Haut haben. Dafür gibt es Bleichcremes: ein Riesengeschäft für europäische Hersteller. Dabei sind die Produkte extrem schädlich und ein Riesenproblem für Hautärzte.
  • Oscar-Gala : Brillant besetzt

    Das schönste ist von Dior, das günstigste von H&M, das überraschendste kommt aus dem Weißen Haus: Drei Oscar-Kleider schreiben Geschichte – und ein paar andere sind auch nicht schlecht.
  • Oscar 2013 : Die schönsten Momente

    Die größten Stars auf dem Roten Teppich, die edelsten Kleider, die After-Show-Partys: Wir haben die schönsten Momente der Oscar-Nacht in Bildern zusammengestellt.
  • Ein sicherer Schritt nach vorn: Miuccia Prada schickt die Models auf rutschfesten Profilsohlen in den kommenden Herbst.

    Damenschauen in Mailand : Italien wählt die Mode

    In Mailand versuchen die Designer, dem politisch gebeutelten Land Hoffnung zu geben – mit gutem Stil auf dem Laufsteg und teils großem wirtschaftlichen Erfolg.
  • Giambattista Valli : Der Oscar-Kandidat

    Giambattista Valli entwirft die schönsten Abendkleider. Auch in Hollywood kommt er damit an. Trotzdem wird er in der Nacht zum Montag gut schlafen.
  • „& other stories“: Die neue Marke aus dem Hause H&M

    Mode von H&M : Und weitere Geschichten

    Das Prinzip H&M ist überholt: Die einen sind billiger, die anderen modischer. Deshalb versucht der Konzern die Flucht nach vorne. Eine neue Marke soll den entscheidenden Schubs geben.