https://www.faz.net/-gut
Knallblau und Fuchsia, Orange und Taubengrau: Die Farben von Radus Taschen überzeugten auch Apple.

Erfolg mit Taschen für Apple : Hüllen, auf Holz gebaut

Als erste Deutsche hat die Jungdesignerin Lili Radu Laptoptaschen für Apple entworfen. Ihr Erfolg fußt auf einer Geschichte, die der Zufall schrieb.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Wir stellen Victor Breuer vor, den begehrtesten Floristen Düsseldorfs, wir treffen Ursula Edelmann, die bekannte Frankfurter Fotografin, und wir testen die Snacks der Promis. Das alles – und noch viel mehr – im neuen F.A.Z.-Magazin. Hier zum Download.

Seite 26/5

  • Die Mütze ist nicht das Problem

    Outdoor : Jack Wolfskin ist zurück

    Ein Jahr dümpelte Jack Wolfskin führungslos dahin. Jetzt will der Outdoor-Ausstatter durchstarten. Nicht leicht: Die Deutschen haben schon so viele Jacken.
  • Seine Schnitte sitzen wie seine Sprüche: Tom Reimer.

    Die Meisterschneider (4) : Tom Reimer, der Dandy

    Durch Hamburg geht eine frische Brise, die schon so manchen weggefegt hat. Tom Reimer ist noch da. Denn noch gibt es sie. Sechs Portraits von Maßarbeitern aus Deutschland, Teil 4.
  • Er näht keine Hosen, er konstruiert sie: Jan Suchy nennt sich stolz einen „Handwerker“.

    Die Meisterschneider (3) : Jan Suchy, der Handwerker

    Noch gibt es sie. Sechs Portraits von Maßarbeitern aus Deutschland. Jan Suchy fertigt Stücke für die Ewigkeit. Vieles von dem, was er heute kann, brachte er sich selbst bei.
  • Der Großvater Schneider, der Vater Friseur: Klaus Müllers Familie steht im Zeichen der Schere.

    Die Meisterschneider (2) : Klaus Müller

    Noch gibt es sie. Sechs Portraits von Maßarbeitern aus Deutschland. In Frankfurt – einer Stadt, in der es alle eilig haben – fertigt Klaus Müller Anzüge, inspiriert von längst vergangenen Zeiten.
  • „Ich kriege bis heute keinen Knopf an die Jacke“: Max Dietl leitet die größte deutsche Maßschneiderei.

    Die Meisterschneider (1) : Max Dietl, der Traditionalist

    Noch gibt es sie: Maßarbeiter in Deutschland. Den Auftakt unserer Porträt-Reihe macht Max Dietl. Er ist als Herr der größten deutschen Maßschneiderei in die Fußstapfen seines Vaters getreten.
  • Kleid in Dunkelrot von Roksanda Ilincic und Samt von Dolce & Gabbana.

    Weihnachtsmode : Zieh dir was Ordentliches an

    Weihnachtszeit ist auch Wiedersehenszeit. Dann geht es los mit den Sticheleien gegen das eigene Äußere. Fünf Trends, mit denen Sie Ihre Lieben in diesem Jahr überraschen.
  • Auf dem Laufsteg: Miuccia Prada.

    Luxus aus Bella Italia (3) : Im Kimono nach Asien trippeln

    Das Land ist politisch und wirtschaftlich angeschlagen. Aber der italienischen Luxusbranche gehen die Ideen und das Geschäft nicht aus: Miuccia Prada setzt auf asiatische Kaufkraft und Luca Caprai auf bunte Häkelspitze. Letzter Teil der Reihe „Bella Italia“.
  • Im Showroom: Roberto Rimondi (li.) und Tommaso Aquilano

    Luxus aus Bella Italia (2) : Einen Schnitt nach vorn machen

    Das Land ist politisch und wirtschaftlich angeschlagen. Aber der italienischen Luxusbranche gehen die Ideen und das Geschäft nicht aus. Die Chefdesigner der Modemarke Fay fliegen neuerdings auch nach Tokio. Teil 2 der Reihe „Bella Italia“.
  • Im Büro: Emanuele Della Valle

    Luxus aus Bella Italia (1) : Das Internet anders aufzäumen

    Das Land ist politisch und wirtschaftlich angeschlagen. Aber der italienischen Luxusbranche gehen die Ideen und das Geschäft nicht aus. Emanuele Della Valle versucht sich im Internet mit Luxusware und passenden Geschichten. Teil 1 der Reihe „Bella Italia“.
  • 2000 Leute schauen pro Tag auf glamcanyon.blogspot.com, wo zum Besipiel diese Dame zu sehen ist

    Street-Style-Fotografie : Erkundungen im Berliner Glamcanyon

    Wenn die Street-Style Fotografin Katja Hentschel auf die Straße geht und Fotos macht, sucht sie nicht nach Markenträgern, sondern nach Persönlichkeiten. Das kommt an: Rund 2000 Menschen besuchen täglich ihren Blog.
  • Streetstyle in Frankfurt : Mehr als Goethestraße

    Stil in Frankfurt? Für eine Bilderstrecke über Hosenanzüge müsste man nicht lange suchen. Doch zwei Nachmittage zwischen Börsen-, Goethe- und Opernplatz zeigen: Auch in dieser Stadt kann man sich ein schönes Bild von spannender Mode machen.
  • 60 Jahre Moncler : In eisigen Höhen

    Moncler wird 60 Jahre alt – und ist doch jünger denn je. Denn Kreativchef Remo Ruffini ist Modemacher und Modemanager zugleich. Er hat die Funktionsmode zur Lifestyle-Marke gemacht.
  • Der Blick von oben: Unützers Chefdesignerin Mariela Schwarz-Monteil sitzt im Atelier der Marke in Fossò über ihren Entwürfen. Ein Stockwerk weiter unten werden aus den Ideen fertige Schuhe

    Schuhmacher Fritz Unützer : Der Wanderarbeiter

    Wenn der Ballerina geschustert ist, könnte die Geschichte zu Ende sein, Fritz Unützer könnte sich langsam zurücklehnen. Aber er läuft auf heißen Sohlen durch die Welt und will es noch einmal wissen.
  • Degen für den Regen: Auch bei Gene Kelly in „Singin’ in the Rain“ gehört der Regenschirm dazu.

    Regenschirme : Immer wenn es regnet

    Ein stabiler Schirm soll ja ganze Länder retten können – oder einfach das eigene Haupt. Eine Kulturgeschichte, die zum Herbst passt.