https://www.faz.net/-hs1-p8pe

Mailänder Modemesse : Fremde Federn für die Frau

  • Aktualisiert am

Moda Donna spektakulär: Luftiges von DSquared2 Bild: AP

Mailand schwelgt in Accessoires und Farben. Prada setzt auf gefiederte Kreationen. Das kanadische Designerpaar DSquared2 setzt dagegen tiefe Schnitte.

          1 Min.

          Frauen schmücken sich im nächsten Frühjahr und Sommer vermutlich oft mit fremden Federn. Die italienische Trendsetterin Miuccia Prada jedenfalls zeigte am Mittwochabend bei der Mailänder Modemesse (bis 3. 10.) eine Kollektion, in der das schmückende Element häufig aus der Vogelwelt kam. Sowohl echte Pfauenfedern als auch Fotodrucke und applizierte Vogelmotive integrierte Prada in die Kleidung. Dazu kombinierte die Designerin Elemente in Häkeloptik. Fantasievolle, ebenfalls mit Federn dekorierte Hüte und flache Schuhe rundeten ihre Vorschläge ab.

          Das Label DSquared bot Mode für junge, partyfreudige Kunden. Hinter der Marke stecken die kanadischen Zwillinge Dan und Dean Caten. Knapp sitzende Hotpants, geschnürtes Leder und Bustierkleider sind mittlerweile ihr Markenzeichen. Ironie zeigten die beiden zum Beispiel bei einem im Stil einer Joggingjacke geschnittenen Kaftan oder einem Smokingkleid.

          Rüschen-Romantik

          Anna Molinari hingegen setzte auf Romantik. Die von ihrer Tochter Rossella Tarabini entworfene Mode nutzt das ganze Spektrum der dabei verfügbaren Bausteine: Rüschen, Schleifen, Perlenketten und Stickereien. Auch die Materialien sind leicht und sinnlich. Es gibt Chiffon, Seide, Tüll und Spitze.

          Auch vorne favorisieren DSquared2 den tiefen Ausschnitt
          Auch vorne favorisieren DSquared2 den tiefen Ausschnitt : Bild: REUTERS

          Karl Lagerfeld kreierte für das römische Modehaus Fendi traumhafte Kleider mit vielen historischen Anleihen: vom Gewand der antiken Griechinnen bis hin zur Grafik Mondrians und den Gemälden Mirós. Puffärmel und farblich abgesetzte Revers waren wichtige Gestaltungselemente.

          Am Donnerstag stellte das Haus Moschino eine sehr frisch wirkende Kollektion vor. Unter den Rocksäumen blitzten die bestickten Kanten der Unterröcke hervor. Über einigen Kleidern lag ein Korsagengürtel, andere wurden mit einer Paillettenstola kombiniert. Neben einem starken Rot-Weiß-Thema gab es bei Moschino auch viele Türkis-Töne zu
          sehen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine Sirene, wie hier auf dem Rathausdach im hessischen Oberursel, kann schlafende Bürger wecken und dazu bringen, sich im Internet oder über das Radio zu informieren

          Katastrophenschutz nach Flut : Länder wollen Sirenen-Alarm wieder einführen

          In vielen Bundesländern sollen im Katastrophenfall wieder flächendeckende Sirenenalarme möglich sein. Bundespolitiker wollen derweil mehr Macht für den Bund beim Bevölkerungsschutz. Die Länder sind skeptisch.
          Erstmals dabei: Der peruanische Skateboarder Angelo Caro.

          Premieren in Tokio : Das sind die fünf neuen Olympia-Sportarten

          Aus 28 werden auf einmal 33: Bei den Olympischen Spielen in Tokio sind in diesem Jahr fünf neue Sportarten dabei – nicht alle werden olympisch bleiben. Ein Überblick über die Premieren in Japan.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.