https://www.faz.net/-hrx-aap1u

Was tragen Laschet und Söder? : Das Auge wählt mit

  • Aktualisiert am

Konkurrieren um die Kanzlerkandidatur: Armin Laschet und Markus Söder Bild: Reuters

Die S-Frage zur K-Frage: Armin Laschet oder Markus Söder – wer macht als Kanzlerkandidat der Union modisch die bessere Figur?

          1 Min.

          Armin Laschet ist strikt für Schick

          Kinder können auch in der eigenen Entwicklung helfen. Armin Laschets Sohn Johannes ist Influencer, mittlerweile sogar so sehr, dass er seinen eigenen Vater beeinflusst. Nicht dass der nordrhein-westfälische Ministerpräsident es bitter nötig gehabt hätte. Schon immer hat er sich gekleidet wie ein Politiker, der von der Kindergarten-Einweihung bis zur Landtags-Debatte passend daherkommen muss.

          Im Sommer darf es dann auch mal ein Anzug sein, der zwischen Sand und Beige changiert. Aber vielleicht war ihm das irgendwann doch zu wenig. Also nahm er seinen Sohn zur Seite oder der ihn. Unauffällig schlichen sich Initiale aufs Hemd, das womöglich von van Laack stammt. Manschettenknöpfe, die heute eher wie Schröder als wie Söder wirken, trägt er ebenfalls.

          Insofern war Laschets emotionaler Bezug auf seinen Vater, den Bergmann, ein bisschen fake – immerhin brachte es ihm den CDU-Vorsitz ein. Aber diesem Mann, der auch gestisch unbescheiden bescheiden auftritt, nimmt man’s ab. Glaubwürdiger als Söder, der sich so glaubwürdig gibt, ist er allemal. (kai.)

          Wagt sich im Sommer auch mal an hellere Töne: Armin Laschet im August 2020 bei einem Termin im Dessau
          Wagt sich im Sommer auch mal an hellere Töne: Armin Laschet im August 2020 bei einem Termin im Dessau : Bild: dpa

          Markus Söder ist strikt für Strick

          Die Farbwahl ist gut: Markus Söder trägt meist Anzüge in Blautönen. Sieht man also Söder von hinten, sieht man: einen stattlichen Mann in staatstragendem Dunkelblau. Aber wenn er sich dann umdreht, sieht man: die Zipper-Strickjacke.

          Setzt im Winter auf eine Lage Strick: Markus Söder im Januar 2021 bei einer Kabinettssitzung in München
          Setzt im Winter auf eine Lage Strick: Markus Söder im Januar 2021 bei einer Kabinettssitzung in München : Bild: dpa

          Dieses Lieblingsstück, das Söder oft unter dem Blazer trägt, sortiert ihn sofort und unwiederbringlich in die Generation von – mindestens – Armin Laschet an aufwärts ein. Kein Mann, der noch etwas vorhat, darf eine Strickjacke tragen. Warum also zieht Söder diese Liebestöter an, die, hätten sie einen Namen, alle „Paderborn“ heißen müssten? Fröstelt es ihn leicht?

          Naheliegender ist, dass Söder allein einkaufen war und auf windige Verkäufer reingefallen ist. Die schwatzen modisch noch unausgereiften Männern mittleren Alters solche Strickjacken gerne als „flott“ (wegen des Stehkragens) und „sportiv“ (wegen des schnell zu schließenden Reißverschlusses) auf. Söder als „Game of Thrones“-Fan sollte sich da nicht beeinflussen lassen. Er muss sich einfach fragen: Würde Ned Stark eine Zipper-Strickjacke tragen? (ktr.)

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der US-Sondergesandte für Klimaschutz, John Kerry, mit dem deutschen Außenminister Heiko Maas in Berlin.

          US-Sondergesandter in Berlin : John Kerry lobt die deutsche Klimapolitik

          Der ehemalige Außenminister zeigt sich beeindruckt, wie schnell die Bundesregierung dem Verfassungsgericht gefolgt ist. Und er appelliert: Um die Erderwärmung aufzuhalten, müsse „Glasgow“ dringend ein Erfolg werden.
          Marokkanische Migranten am 18. Mai bei der Ankunft in Ceuta

          Migration aus Marokko : Ansturm auf Ceuta

          Tausende Menschen sind innerhalb eines Tages in die spanische Exklave Ceuta geströmt. Die politische Botschaft aus Rabat: Ohne Marokko lässt sich der Kampf gegen die illegale Migration nach Europa nicht gewinnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.