https://www.faz.net/-hrx-9gkua

Das deutsche Modell Lorena Rae bei Victoria’s Secret in New York Bild: EPA

Model über Victoria’s Secret : „Gisele Bündchen war schon immer eine Inspiration“

Sie ist das fünfte deutsche Model, das jemals bei einer Show von Victoria’s Secret laufen durfte. Im FAZ.NET-Interview berichtet Lorena Rae, wie sie den Auftritt erlebt hat.

          Lorena Rae, Sie sind als deutsches Modell bei der Victoria's Secret Show in New York gelaufen. Wie fühlt man sich in Unterwäsche auf dem Laufsteg?

          Maria Wiesner

          Redakteurin im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET.

          Es ist auf jeden Fall etwas anderes in Unterwäsche über den Laufsteg zu laufen, besonders wenn man weiß, wie viele Menschen einem dabei zusehen. Aber all unsere Outfits bei der Victoria`s Secret Fashion Show waren so wunderschön und an uns angepasst, dass man sich nur wohlfühlen konnte.

          War es das erste Mal, dass Sie in High Heels und Unterwäsche bei einer Show gelaufen sind?

          Nein, ich bin erst vor kurzem eine Unterwäsche-Show in Italien gelaufen.

          Wie bereitet man sich überhaupt darauf vor?

          Ich persönlich habe mir die Shows der Vorjahre rauf und runter angeschaut. Aber zur Vorbereitung für die erfolgreichste und bedeutendste Fashion Show des Jahres gehört auch eine gesunde Ernährung und ein Workout-Plan mit Kraft- und Cardio-Training mit dazu.

          Haben Sie Vorbilder?

          Gisele Bündchen war schon immer eine große Inspiration für mich.

          Auch sie ist ja schon mit Engelsflügeln über den Victoria's Secret-Laufsteg stolziert. Dafür ist das Unterwäschelabel ja berühmt, diese ausgefallenen Kostüme mit Flügeln und langen Schleppen. War das Ankleiden in New York komplizierter als bei anderen Shows?

          Die Outfits sind bis auf das kleinste Detail an die Körper der Mädchen angepasst. Generell geht es natürlich schneller in einen BH als in eine enge Jeans zu schlüpfen.

          Viel Stoff statt Engelsflügel: Gigi Hadid bie Victoria’s Secret

          Sie sind eines von fünf deutschen Models – neben Claudia Schiffer und Heidi Klum –, die bislang bei Victoria`s Secret gelaufen sind. Wie war das?

          Es ist ein unbeschreibliches Gefühl und natürlich eine große Ehre ein Teil dieser besonderen und erfolgreichen Fashion Show zu sein. Ich bin sehr stolz!

          Und wie war die Stimmung bei der Show?

          Die Stimmung im Backstage-Bereich war unbeschreiblich. Alle haben sich gegenseitig angefeuert und sich miteinander gefreut! Das Publikum und die Gäste haben uns Models ein tolles Gefühl gegeben und das Erlebnis einmalig gemacht. Auch zu wissen, dass meine Schwester und meine beste Freundin ebenfalls im Publikum waren, gab mir ein Gefühl von Sicherheit.

          Auch Kendall Jenner war in New York auf dem Laufsteg zu sehen.

          Sie sprachen von der Stimmung Backstage. In diesem Jahr waren auch Gigi Hadid und Kendall Jenner unter den Models. Hatten die einen extra Backstage-Bereich, wie das bei anderen Modenschauen manchmal üblich ist?

          Nein, es gab einen Backstage-Bereich für alle Models, eine gute Gelegenheit sich sowohl mit den erfahrenen als auch den neuen Models auszutauschen.

          Wie lange haben Sie zusammen nach der Show noch gefeiert?

          Da es für mich am nächsten Morgen direkt weiter zu einem Job nach Las Vegas ging, war für mich nach so einem langen und aufregenden Tag ein bisschen Schlaf wichtig. Das Anstoßen mit den Mädels danach ist aber nicht
          zu kurz gekommen und musste sein.

          Sie sind 2012 von einem Modelscout in Hamburg entdeckt worden und dort auch bei einer Agentur unter Vertrag. Bringt so ein Auftritt neue Karrierechancen in New York mit sich?

          Ich bin auf jeden Fall gespannt, was die Zukunft bringt!

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klimapaket der Regierung : Worauf sich die Koalition geeinigt hat

          Die Spitzen der Koalition haben sich auf eine Klimastrategie geeinigt. Künftig müssen für CO2-Ausstoß Zertifikate gekauft werden, der Plan einer CO2-Steuer ist dafür vom Tisch. Für Bürger sollen im Gegenzug einige Entlastungen kommen.
          Millionen Zuschauer wollen die Fußball-Nationalmannschaft spielen sehen. Doch auf welchem Sender können sie das künftig?

          Telekom kauft alle Live-Rechte : Fußball-EM 2024 erstmals ohne ARD und ZDF

          Die Telekom hat sich die Live-Rechte an allen 51 Spielen der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland im Jahr 2024 gesichert. Das hat die F.A.Z. exklusiv erfahren. Damit gehen die Öffentlich-Rechtlichen Sender ARD und ZDF erstmals leer aus.

          Verfassungsschutz bei Youtube : Humor gegen Dschihadismus

          Nordrhein-Westfalens Verfassungsschutz will den Salafismus dort bekämpfen, wo er bisher freie Hand hatte: in der Youtube-Welt der Jugend. Ein Satire- und ein Informationsformat klären über das Thema auf.
          In einem Bierzelt wie diesem kam es auf der Münchner Wiesn zum sexuellen Übergriff.

          Übergriff auf dem Oktoberfest : Wiesn-Grabscher zu Geldstrafe verurteilt

          Im vergangenen Jahr kam es auf dem Münchner Oktoberfest zu einem sexuellen Übergriff, bei dem ein Mann einer Frau an Brust und Gesäß griff. Kurz vor Beginn des diesjährigen Fest ist nun das Strafmaß verkündet worden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.