https://www.faz.net/-hrx-a5rjc

Lehnstuhl von Vico Magistretti : Symbol der Swinging Sixties

Mit einer Sitzfläche aus geflochtenem Bast: Der Esszimmerstuhl Carimate Bild: Hersteller

Vico Magistretti, der im Oktober 100 Jahre alt geworden wäre, entwarf 1959 für das Club House des Golfclubs Carimate einen Lehnstuhl. Er schrieb Designgeschichte. Fritz Hansen bringt ihn neu heraus.

          1 Min.

          Carimate ist ein unscheinbarer Ort in der Lombardei, keine 5000 Personen leben in dem Städtchen. Seine berühmtesten Einwohner allerdings, glaubt man der Internetseite der italienischen Gemeinde, waren gleich zwei deutsche Fußballweltmeister: Lothar Matthäus und Andreas Brehme. Die beiden lebten in Carimate, als sie Ende der achtziger Jahre zusammen für Inter Mailand spielten – die Metropole liegt nur 25 Kilometer entfernt.

          Peter-Philipp Schmitt

          Redakteur im Ressort „Deutschland und die Welt“.

          Carimate ist auch aus einem anderen Grund bekannt, jedenfalls in Italien und unter Architekten: Das Club House des Golfclubs Carimate hat Vico Magistretti zusammen mit Guido Veneziani konzipiert und geplant. Magistretti (1920 bis 2006), der aus einer namhaften Mailänder Architektenfamilie stammte, zählt zu den einflussreichsten Gestaltern des 20. Jahrhunderts.

          Entwurf für den Lehnstuhl Carimate von Vico Magistretti (1920–2006)
          Entwurf für den Lehnstuhl Carimate von Vico Magistretti (1920–2006) : Bild: Vico Magistretti

          Ende der fünfziger Jahre trat er als Industriedesigner erstmals hervor, 1962 entstand das Club House, ein Bau aus verschiedenen Elementen, die sich in die Landschaft einpassen, ohne sie zu überragen oder zu überwältigen. Auch die Inneneinrichtung entwarf Magistretti, darunter einen Stuhl, der eher skandinavisch anmutet und der ihn schlagartig bekannt machte.

          Der Lehnstuhl aus Holzorientierte sich am ländlichen Stil der damaligen Zeit. Für den Golfclub aber ließ Magistretti ihn knallrot lackieren. Das war vermutlich einer der Gründe, warum der Esszimmerstuhl Carimate, 1959 von Cassina erstmals produziert, zu einem Symbol der anbrechenden Swinging Sixties wurde. Magistretti, neben den Brüdern Achille und Pier Giacomo Castiglioni, Ettore Sottsass und Marco Zanuso einer der Gründerväter des italienischen Nachkriegsdesigns, war ein Verfechter der Idee, dass Produkte, wie sie gestaltet und verarbeitet werden, über Jahre bestehen können müssen. Sein Anliegen: „Keine Merkwürdigkeiten begehen.“

          Wie zeitlos schön viele seiner Entwürfe sind, zeigt auch sein Carimate, der jetzt von Fritz Hansen in einer „Lehnstuhl-Jubiläumsausgabe“ anlässlich des 100. Geburtstags von Magistretti neu herausgebracht wurde. Er besteht nun aus Buchenholz und Flachs, und es gibt ihn nicht nur in Rot, sondern auch in Schwarz.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine Frau telefoniert in einer Telefonzentrale für die Arzthotline 116117 des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.

          Keine Impftermine möglich : Nette, aber hilflose Impfhotlines

          Die Impfstoffbeschaffung ist Bundessache, das Verabreichen aber die der Länder. In keinem von ihnen lässt sich ein Termin für eine Impfung vereinbaren. Die Länder halten den Bund für schuldig – und Pfizer.
          Das erste Interview nach seiner Wahl zum CDU-Vorsitzenden: Ministerpräsident Armin Laschet in der Düsseldorfer Staatskanzlei.

          Interview mit Armin Laschet : „Auch mit Friedrich Merz“

          Ein Gespräch mit dem neuen CDU-Vorsitzenden Armin Laschet über die Einbindung des unterlegenen Konkurrenten, die Kanzlerkandidatur, den Kampf gegen Corona, sein Verhältnis zu Russland, die Seidenstraße – und über Twitter.
          2:4-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach: der nächste schwere Schlag für die Dortmunder.

          2:4 bei Mönchengladbach : Dortmund nun endgültig in der Krise

          Mönchengladbach zieht nach dem Sieg im wilden Borussen-Duell in der Tabelle an den Dortmundern vorbei. Der BVB kann seine Probleme in der Abwehr nicht abstellen und bangt nun um die Qualifikation zur Champions League.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.