https://www.faz.net/aktuell/stil/mode-design/lagerfeld-dokumentation-katzentyp-und-modepapst-12305302.html

Lagerfeld-Dokumentation : Katzentyp und Modepapst

Mode als Religion: Karl Lagerfeld und Models nach seiner Chanel-Schau in Paris. Bild: AP

Paris, New York, Singapur, Mailand: Die Journalistin Martina Neuen hat Karl Lagerfeld anderthalb Jahre durch die Modewelt begleitet. Herausgekommen ist die ausführlichste Dokumentation über den Designer.

          1 Min.

          „Sie sind doch ein Katzentyp!“ Karl Lagerfeld wollte diese weise Vorausahnung der Kölner Journalistin Martina Neuen nie ernst nehmen. Er beharrte darauf, dass er Hunde mehr möge. Da hatte er sich aber in der RTL-Reporterin und in sich selbst getäuscht. Denn seit anderthalb Jahren ist der Modeschöpfer so vernarrt in seine Choupette, dass sie, wie die von Lagerfeld entdeckten menschlichen Models, sogar schon Cover-Gesicht geworden ist - nämlich der Juli-Ausgabe der deutschen „Vogue“.

          Alfons Kaiser
          Verantwortlicher Redakteur für das Ressort „Deutschland und die Welt“ und das Frankfurter Allgemeine Magazin.

          Wer die Tiere und die Menschen so genau kennt, der ist auch qualifiziert, Lagerfeld zu durchleuchten. Deshalb hat Martina Neuen nun die bislang ausführlichste Dokumentation über den Modeschöpfer gedreht. 205 Netto-Minuten lang wird „Karl Lagerfeld - Mode als Religion“ am 7. September um 20.15 Uhr auf Vox zu sehen sein. Mit Werbeunterbrechungen sind das satte vier Stunden, für die Martina Neuen im Auftrag von Infonetwork, wo man Nachrichten und Magazine der Mediengruppe RTL produziert, in den vergangenen anderthalb Jahren mit ihrem Kameramann nach Paris, New York, Singapur, Mailand und an viele weitere Orte fuhr.

          Lagerfeld und die Journalistin Martina Neuen
          Lagerfeld und die Journalistin Martina Neuen : Bild: Vox

          Man könnte meinen, dass über diesen Mann alles gesagt ist - am treffendsten von ihm selbst. Aber die 45 Jahre alte Mode- und Society-Reporterin, die an den roten Teppichen an ihren roten Haaren zu erkennen ist, dreht all die Erkenntnisse weiter. Als sie einen Artikel mit der Überschrift „Weltreligion Shoppen“ las, dämmerte ihr, dass die Analogien von Mode und Religion auf der Hand liegen: „Nicht umsonst spricht man ja von Shopping-Tempeln oder von Mode-Ikonen.“ Da lag es nahe, den Mann zu porträtieren, dessen schwangerer Mutter von einer Wahrsagerin prophezeit worden war: „Sie sind schwanger, Sie kriegen einen Jungen, und der wird Bischof.“

          Lagerfeld hat es sogar zum Papst gebracht, wenn auch nur zum Modepapst. Viele weitere Analogien von Mode und Religion dekliniert der Film ebenfalls durch: Rituale, Mythen, Visionen und ähnliche übernatürliche Erscheinungen. Vom Modepapst erfuhr Martina Neuen sogar, dass er seinen Kollegen Pius XII. „sehr elegant“ fand und Johannes XXIII. „das meiste Charisma“ hatte. Solche Zitate hat dem Mann, dem das Religiöse herzlich egal ist, auch noch niemand entlockt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Pro-russische Kräfte auf einem Panzer mit der Aufschrift „Russland“ in der Region Donezk

          Krieg in der Ukraine : Wie Russland seine Strategie im Donbass ändert

          Statt durch eine große Zangenbewegung versucht das russische Militär in der Ostukraine nun die Verteidiger in kleinen Kesseln zu binden. Dazu setzt Moskau laut Angaben Kiews auf eine erdrückende Übermacht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Gutscheinportal
          Finden Sie die besten Angebote
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Französisch