https://www.faz.net/-hrx-88wf9

Bayern-Spieler als Models : Mia san schick

  • -Aktualisiert am

Als Models kommen die Spieler des FC Bayern auch ohne Schuhe aus. Bild: Jork Weismann

Die Bayern sind auf dem Platz schwer zu besiegen. Auch abseits des Rasens machen sie bella figura. Fünf ihrer großen Stars haben sich für uns in Schale geworfen.

          4 Min.

          Wir haben den Bayern die Lederhosen aus- und die Trends für den Herbst angezogen. Und siehe da: Auch ohne Trikot und Stollenschuhe machen Robert Lewandowski, Manuel Neuer, Thomas Müller, Xabi Alonso und Mario Götze eine gute Figur. Die Kleidungsstücke wurden von Giorgio Armani, dem Ausstatter des FC Bayern für offizielle Termine, zur Verfügung gestellt.

          Herr Neuer, was für ein Modetyp sind Sie?

          Ich mag es sportlich, aber auch elegant. Und als Sportler ist man daran gewöhnt, dass alles auch bequem sein soll. Deshalb mag ich maßgeschneiderte Sachen. Während der Saison, wenn wir ständig im Training sind, schwankt mein Gewicht um höchstens 1,5 Kilo, da passen die Sachen immer perfekt. Man muss sich keine Gedanken machen, man schlüpft einfach hinein.

          Wenn die Mode von der Stange kommt: Haben Torhüter eine Problemfigur? Breite Schultern, lange Arme?

          Jeder Fußballer hat irgendwo ausgeprägtere Körperformen. Bei mir ist es manchmal die Armlänge. Oder die Größe bei italienischen Schuhen.

          Sportlich, trotzdem elegant. Gilt das auch fürs Torwart-Outfit?

          Ich stand nie auf diese farbigen Torwarttrikots wie in den neunziger Jahren, diese Papagei-Farben wie bei dem Kolumbianer René Higuita. Zwei schlichte Farben kombiniert, das war immer meins, auch zusammen mit den Handschuhen. Mittlerweile sind es eher drei Farben, weil der Ausrüster das möchte.

          Mögen Sie den italienischen Stil?

          Mir haben die Trikots der Italiener immer sehr gut gefallen. Und dann auch ihre Anzüge, die Art und Weise, wie sie aufgetreten sind. Wenn die angereist sind zu Spielen, waren sie immer sehr cool gekleidet. Meist mit Sonnenbrille. Die können das machen. Bei uns Deutschen hätte man dann gesagt: Was soll das? Ihr seid Sportler und keine Popstars! Wir sind da etwas zurückhaltender.

          Inzwischen wirkt der Unterschied aber nicht mehr so groß.

          Wir haben ja einen italienischen Ausstatter. Auch dadurch, dass wir einige Spanier in der Mannschaft haben und der Trainer Spanier ist, sind wir viel offener für diesen Stil als vielleicht vor fünf Jahren.

          Einer von ihnen, Xabi Alonso, hat vorhin den Sitz Ihrer Krawatte bemängelt.

          Der hat halt mehr Erfahrung. Ich kann das normalerweise auch, aber bei ihm war der Knoten besser.

          Mögen Sie Vintage?

          Ja, ich habe eine Vespa, auf der trage ich gerne eine alte Lederjacke.

          Wie lange dauert morgens die Entscheidungsfindung vor dem Kleiderschrank?

          Vor einem Trainingstag brauche ich nichts zu entscheiden. Wenn wir am Abend weggehen, in ein schönes Restaurant, dann überlege ich schon ein bisschen länger. Aber das sollte in fünf bis zehn Minuten entschieden sein.

          Lassen Sie sich beraten in Sachen Mode?

          Nein, das mache ich selbst.

          Wenn schon auffallen, dann durch Tore. Der eleganteste Stürmer der Welt steht mimisch und modisch für Understatement. Robert Lewandowski setzt mit seinem klassischen Stil einen Kontrapunkt zu den auffälligen knalligen Outfits, wie sie einige südamerikanische Teamkollegen mögen. Das Extravaganteste, was er 2015 trug, war die schwarze Maske, die er im Champions-League-Halbfinale gegen den FC Barcelona anlegen musste, um die kurz zuvor gebrochenen Knochen in Oberkiefer und Nase zu schützen. Für unser Shooting wählte Lewandowski lieber ein kleinkariertes Jackett aus.

          Weitere Themen

          Ein Einblick in die Berliner Clubszene Video-Seite öffnen

          „Wie eine Droge“ : Ein Einblick in die Berliner Clubszene

          Freiraum und Kreativität sind Berlins Markenzeichen. Das zieht Künstler, Musiker und Clubpublikum aus der ganzen Welt an. Doch die Szene ist im Wandel. Der angesagte Club Griessmuehle und Techno-DJ DVS1 versuchen, die Clubkultur zu retten.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.