https://www.faz.net/-hrx-a3tns

Geschäftsgang : Gürtel und Geldbörsen „Made in Taunus“

  • -Aktualisiert am

Handarbeit aus dem Taunus: Lederprodukte von Keskari in Kelkheim Bild: Frank Röth

Bei Keskari brennen die Mitarbeiter fürs Handwerk und Material: Seit einem Jahr kann man in Oberursel in einem alten Ladengeschäft handgefertigte Lederwaren ganz hautnah begreifen. Gefertigt sind sie in der Region.

          2 Min.

          Beim Blick ins Schaufenster kann man hier nicht nur ausgefallene Handtaschen, Gürtel und Portemonnaies bewundern, wie etwa einen orangefarbenen Beutel, der auf einer Seite mit Fell, auf der anderen Seite mit Leder besetzt ist: Weiter hinten im Raum steht auch eine alte Singer-Nähmaschine, an der ein Mitarbeiter Geldbörsen und Gürtel fertigt. So etwas sieht man heute meist nur noch als Inszenierung auf Handwerkermärkten.

          Seit einem Jahr kann man in Oberursel in einem alten Ladengeschäft in der oberen Vorstadt handgefertigte Lederwaren aus dem Taunus ganz hautnah begreifen, beschnuppern, über Oberflächen streicheln und sich von Fachleuten vor dem Kauf beraten lassen. Die Mitarbeiter brennen fürs Handwerk und Material. Gerollte Lederfelle in bunten Farben liegen und stehen in Laden und Werkstatt. Man kann hier mit allen Sinnen fühlen, was eine solide Handtasche ausmacht, einkaufen ist in diesem Laden ein absolutes Gegenmodell zum Internetshopping.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sicher ist sicher: Wenn nicht immer genug Abstand gehalten werden kann, empfiehlt es sich, die Maske auch im Büro zu tragen.

          Corona am Arbeitsplatz : „Tröpfchen fliegen bis zu 20 Meter weit“

          Nicht jeder kann sich vor der Pandemie ins Homeoffice flüchten. Der Arbeitsmediziner David Groneberg erklärt, wie groß die Corona-Gefahr im Büro ist, welches Raumklima die Viren mögen und was man alles noch nicht weiß.
          Polizisten in Essen kontrollieren den Mercedes zweier junger Männer.

          Forscher im Interview : „Mit Demokratie kommen Clans nicht gut zurecht“

          Früher dachte man bei Clans an schottische Hochlandbewohner, die einander die Köpfe einschlagen. Heute denkt man an Drogenhandel und Schweigegelübde. Ein Interview mit Clan-Forscher Ralph Ghadban, der sagt: „Junge Frauen spielen eine entscheidende Rolle“.