https://www.faz.net/-hrx-7tvl1

Modedesigner Nicola Formichetti : In allen Gassen

Vom Flugzeugsitz auf die Couch: Nicola Formichetti ist ständig unterwegs. Zu Hause ist dort, wo seine Hunde Tank und Bambi schon warten, in seiner Wohnung im New Yorker Stadtteil Soho. Bild: Nedden, Kai

Nicola Formichetti, der Kreativ-Chef von Diesel, ist so digital wie kein zweiter Designer. Ein bisschen nervt ihn das selbst schon. Um wirklich zu arbeiten, muss er raus auf die Straße.

          7 Min.

          Eigentlich ist Nicola Formichetti überall. Sein Twitter-Account sieht aus wie eine Hauswand, die jemand mit bunten Graffiti besprüht hat. Mehr als eine Viertel Million Menschen folgen seinen Kurznachrichten. Auf Instagram findet man Tausende Fotos, die er selbst geschossen hat. Bei Facebook kann er keine weiteren Freundschafts-Anfragen mehr beantworten, er ist schon am Limit. Nicola Formichetti ist immer on.

          Jennifer Wiebking

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Eigentlich, denn an diesem Freitagnachmittag sitzt Formichetti in einer Halle am Stadtrand von Venedig. Wer ihn besuchen will, muss mit dem Boot kommen. Es ist der Tag nach seiner ersten Schau für Diesel. Seit genau einem Jahr arbeitet er als Artistic Director für die Marke.

          Um ihn herum zig coole Leute, die sein allseits dokumentiertes Leben aufsaugen, die seine Freunde auf Facebook sind, die für große Magazine arbeiten und seine gerade einmal einen Tag alte Kollektion gleich für ihre Produktionen an Ort und Stelle verwenden. Die Chefredakteurin der italienischen „Vogue“, Franca Sozzani, hat gestern Usern per Twitter Fragen zur Kollektion beantwortet. Das System Formichetti, das immer überall mitmischt, das sich die besten Leute zusammensucht: Es läuft.

          Formichetti: Realist und abgedreht

          Nur Formichetti selbst spricht hier über das Warten. Auf der Website von Diesel steht jetzt, gegen 14 Uhr, immer noch kein Video von der gestrigen Schau. Er möchte den Schnitt persönlich übernehmen und hatte bislang eben nur so viel Zeit, um es halbherzig zu machen. „Die Leute müssen auch mal warten“, sagt er. „Wir haben das längst verlernt.“

          Nicola Fomichetti sucht seine Inspiration auf der Straße – dort hat er auch die Models für seine letzte Show gefunden
          Nicola Fomichetti sucht seine Inspiration auf der Straße – dort hat er auch die Models für seine letzte Show gefunden : Bild: Nedden, Kai

          Nicola Formichetti ist höchstens an zweiter Stelle Designer. Erst einmal ist da sein Gespür für das, was die Menschen heute von Mode erwarten. Er ist ein Realist und zugleich ganz abgedreht. Wie kaum ein anderer steht er für die aktuelle Haltung der Mode.

          Die verrückte Seite von Nicola Formichetti zeigt sich, wenn er darüber spricht, was er Tank und Bambi alles ermöglicht. „Sie haben zwei Nannys, einen Trainer, Spa-Besuche gehören für sie dazu. Ich weiß, ich verwöhne sie zu sehr. Manchmal sind sie auch mit mir zusammen auf Reisen unterwegs, aber ich möchte nicht, dass sie viel fliegen.“ Tank und Bambi sind seine zwei kleinen Hunde. Wenn er über die beiden Zwergspitze spricht, dann zeigt Nicola Formichetti, wie viel er anderen geben kann, selbst wenn es Hunde sind. Er behandelt sie wie Menschen, in Menschen kann er sich hineinfühlen.

          Prêt-à-porter im Supermarkt

          Seine Arbeit soll für die Leute auf der Straße einen Sinn haben und trotzdem beeindrucken. So sieht die Mode von heute aus. Sie ist nicht mehr in Träumen versunken. Es geht nicht mehr, wie noch vor einigen Saisons, um eine Kreuzung der Dekaden, damit man die Kunden in den neuen Märkten bedient, die diese Jahrzehnte, so wie sie im Westen gelebt wurden, verpasst haben. Auch die Kunden in den neuen Märkten sind anspruchsvoller geworden.

          Weitere Themen

          Das sind Gottes neue Sinnfluencer

          Suche nach Sinn und Erlösung : Das sind Gottes neue Sinnfluencer

          Gott hat es bei uns nicht leicht: Wer tritt heute noch als offener, liberaler und moderner Mensch für den Glauben ein? Wir stellen fünf Menschen vor, die mit ihrem Verständnis von Religion neue Wege beschreiten – und Türen öffnen wollen.

          Der Weinversteher

          Maximilian Riedel im Portrait : Der Weinversteher

          Maximilian Riedel, Geschäftsführer des gleichnamigen Glas-Herstellers, hat für jede beliebte Rebsorte eine Glasform. Warum der Wein so am besten schmeckt, erklärt er seinen Fans am liebsten in den Sozialen Medien.

          Zerbrechliche Schönheit

          Geisha in Japan : Zerbrechliche Schönheit

          Fast jede Branche war und ist wirtschaftlich von der Corona-Pandemie betroffen. Der Fotograf Kim Kyung-Hoon blickt während der Krise auf die ganz besonderen Dienste der Geisha in Japan.

          Topmeldungen

          Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, auf der IAA 2019

          Diess gegen Osterloh : Showdown im Volkswagen-Reich

          Erst im Sommer ist VW-Chef Herbert Diess nur knapp seinem Rauswurf entgangen. Jetzt ist der Machtkampf in dem Unternehmen neu ausgebrochen – und die Spitze des Aufsichtsrats tagt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.