https://www.faz.net/aktuell/stil/mode-design/design/galerie-der-sieger-deutscher-jugendfotopreis-11819904.html

Galerie der Sieger : Deutscher Jugendfotopreis

  • Aktualisiert am

Bild: Fotogruppe Anton & Valentin

Mehr als 6000 Kinder und junge Erwachsene haben in diesem Jahr am Deutschen Jugendfotopreis teilgenommen. FAZ.NET zeigt eine Auswahl der Siegerbilder - aufgenommen von Fotografen, die zwischen vier und fünfundzwanzig Jahren alt sind.

          1 Min.

          Seit fünfzig Jahren wird der Deutsche Jugendfotopreis vom Familienministerium verliehen - so jung wie in diesem Jahr waren die Teilnehmer aber noch nie. Mehr als 6000 Kinder und Jugendliche reichten insgesamt 30.000 Fotos ein. Das Alter der Sieger, die FAZ.NET präsentiert, liegt zwischen vier und fünfundzwanzig Jahren.

          Im Mittelpunkt der eingereichten Fotos - aufgenommen mit analogen und digitalen Kameras, Handys oder Computern - steht der Alltag der jungen Generation. Szenen aus dem Freundeskreis und (Selbst-)Porträts sind das beherrschende Thema. Menschen sind die beliebtesten Motive. Das diesjährige Sonderthema „Unterwegs“ animierte viele Teilnehmer, ihre Reiseerinnerungen einzubringen.

          „Man sieht: Kinder und Jugendliche beschäftigen sich intensiv mit Fotografie und nutzen sie auf sehr eigenständige Weise, um ihrer Sicht der Dinge Ausdruck zu geben. Daher ist der Deutsche Jugendfotopreis immer auch ein Spiegel aktueller Jugendkultur und medialer Entwicklungen“, sagt Jan Schmolling vom Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland, das den Preis im Auftrag des Bundesfamilienministeriums organisiert.

          Die Siegerfotos werden vom 18. bis zum 23. September in Köln auf der Fachmesse „Photokina“ (Halle 5.1), ausgestellt. Dort werden auch die endgültigen Platzierungen bekanntgegeben und die Preise im Gesamtwert von 14.000 Euro verliehen.

          Weitere Themen

          Hört auf zu bügeln!

          Überschätzt/Unterschätzt : Hört auf zu bügeln!

          Der Haushalt erledigt sich nicht von allein. Zumindest einer lästigen Pflicht kann man aber entkommen. Unsere Autorin rät: Entsorgen Sie Ihr Bügeleisen! Die Kolumne Überschätzt/Unterschätzt.

          Topmeldungen

          Die amerikanische Küstenwache zieht Teile des chinesischen Ballons auf ihr Boot

          Chinesische Ballon-Affäre : USA warnen Verbündete vor Spionageprogramm

          Die Ballon-Affäre geht in die zweite Runde. Die USA haben damit begonnen, die chinesische Verlegenheit für sich diplomatisch nutzbar zu machen. Peking fordert dagegen die Aushändigung der Trümmer.
          Die gefälschten Titelblätter der Satire-Zeitschriften.

          Russland fälscht Satireblätter : Das ist keine Satire, das ist dumpfe Propaganda

          Die russische Propaganda tobt sich auf einem neuen Feld aus. Sie fälscht Titel von Satireblättern wie „Charlie Hebdo“, „Mad“ und „Titanic“. Die Botschaft lautet: Die Ukrainer seien Nazis und die Europäer hätten die Ukraine-Hilfe satt. Ein Gastbeitrag.

          Erdbeben in der Türkei : „Wir hören Stimmen“

          Während den Rettern die Zeit davonläuft, beginnt der Kampf um die Deutung des Umgangs mit der Katastrophe. An vielen Orten ist noch keine Hilfe angekommen. Die türkische Regierung reagiert dünnhäutig und schränkt Twitter ein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.