https://www.faz.net/-hrx-9ffn7

Auf den Spuren von Kaia Gerber : Tochter, Model, Star

Eine Performance sieht anders aus. Kaia Gerber hält es ein bisschen individueller. „Karl ist der einzige Designer, der mir jemals gesagt hat, er möge meinen walk“, sagt sie. „Dass ich genauso laufen soll. Das hat mir am Anfang Sicherheit gegeben.“

Das Kostüm von Versace macht es schwer, Kaia Gerbers wahres Alter zu schätzen.
Das Kostüm von Versace macht es schwer, Kaia Gerbers wahres Alter zu schätzen. : Bild: AFP

Nichts dem Zufall überlassen

Lagerfeld erinnert die Art, wie sie läuft, noch an jemand anderen: „Wie ein Model aus der Generation ihrer Mutter. Wie sie ihre Beine kreuzte, das haben die anderen hundert Jahre lang nicht gemacht. Als wäre sie das Kind von Yasmeen Ghauri“ – einer Kollegin aus derselben Zeit, in der auch Crawford ihre großen Erfolge feierte, und eine Freundin der Mutter. Kaia Gerber lacht. „Ich habe ihre Art, zu laufen, jedenfalls nicht studiert, ich laufe wie ich.“

In jedem Fall läuft es bei ihr. Im Geschäft mit irgendetwas, das Prominenz voraussetzt, ist man in Zeiten, da ständig neue Namen dazukommen, als Familie tatsächlich besser dran. Die Gerbers, also Cindy Crawford und ihr Mann Rande Gerber, ebenfalls ehemals Model, der heute mit der Gerber Group in den Vereinigten Staaten und Chile Bars und Restaurants unterhält sowie mit seinem Freund George Clooney Tequila vertreibt, inszenieren sich in der Hinsicht recht effektiv. Die Jenners, die Beckhams, die Gerbers. Die Moss’ werden wahrscheinlich auch bald dazugehören, denn Lila, die 15 Jahre alte Tochter von Kate Moss, wirbt schon mal für Marc-Jacobs-Parfum.

Wenn Kaia Gerber auf Instagram ihre Bilder kommentiert, dann spielt auch bei ihr die Gerber family keine geringe Rolle. Als Cindy Crawford oder Kate Moss, die Elterngeneration, berühmt wurden, mögen Glück und Schicksal eine große Rolle gespielt haben. In der Karriereplanung der Kindergeneration ist – davon ist auszugehen – nichts dem Zufall überlassen.

So wird es auch bei Kaia Gerber gewesen sein. Im Alter von zehn Jahren war sie in einer Versace-Kinder-Kampagne zu sehen. Mit 13 fotografierte die französische „Vogue“ Mama und Tochter fürs Cover. Mit 15 warb auch sie für ein Parfum von Marc Jacobs. Kaias älterer Bruder Presley ist ebenfalls gut im Geschäft; für Omega wirbt er an der Seite seiner Schwester, die Mama ist schon seit 1995 Gesicht der Marke.

Zu jung fürs Geschäft?

Natürlich hätten die Gerbers ihre Kinder auch erst mal die High School beenden lassen können. Kaia – Tochter, Model, Star – ist nämlich streng genommen auch noch Schülerin. Ihr letztes Jahr vor dem Abschluss hat gerade angefangen. Sie wohnt auch noch bei den Eltern in Malibu, aber weil sie dauernd unterwegs ist, hat sie es aufgegeben, eine echte Schule zu besuchen. „Ich gehe zur Online-Schule“, sagt sie. Das sei gewiss nicht einfacher, als jeden Tag im Klassenzimmer zu sitzen. „Wenn ich zu Hause bin, fange ich wieder richtig an.“

Ihren 17. Geburtstag vergangenen Monat feierte diese junge Frau in einem New Yorker Nachtclub, in dem die Eltern laut Informationen von „Page Six“, dem Klatschportal der „New York Post“, einen Raum für den Abend gemietet hatten. Vier Tage später lief sie dann in der 50. Jubiläumsschau von Ralph Lauren.

Auch solche etablierten Marken wollen nicht den Anschluss an die neue Generation verlieren. Bei allen Zweifeln darüber, ob ein Leben auf so großer Bühne in so jungen Jahren wirklich gesund sein mag, es sind übrigens die gleichen Zweifel, die man auch im Film- oder Musikgeschäft äußern kann, das Lebensalter ist in dieser Branche ein Argument.

Etwa wenn Kaia Gerber für Omega Uhren bewirbt oder für Yves Saint Laurent Lippenstift, wenn sie für Chanel, Max Mara und Versace auf dem Laufsteg zu sehen ist, wenn sie zusammen mit Karl Lagerfeld eine Kollektion entwirft. „Kaia steht für die Jugend von heute“, sagt auch Lagerfeld. „Aber zugleich hat sie Stil und einen Look, den viele ihrer Generation nicht besitzen. Sie ist ihnen ein gutes Vorbild.“

In einem Zimmer dieses Pariser Stadtpalais haben sie an diesem Abend Kaia Gerbers Zimmer in ihrem Elternhaus in Malibu nachgebaut. Natürlich hängt da die Karl-und-Kaia-Kollektion, die großen Schriftzüge auf den T-Shirts machen unmissverständlich klar, dass diese extrem junge Frau in der Mode heute eine der wichtigsten Akteure ist. Aber dazu stehen hier Schranktüren offen, es liegen Schuhe herum. Das typische Chaos eines Teenagerzimmers.

Weitere Themen

Langlebig wie die Liebe

Modelabel Susumu Ai : Langlebig wie die Liebe

Die Berliner Marke Susumu Ai nutzt japanische Einflüsse für nachhaltige Mode. Auf der Frankfurt Fashion Week sind die deutsch-japanischen Geschwister Alisa und Keiho Menkhaus damit ein Höhepunkt.

Topmeldungen

Aus Sparschwein wird Sparbulle – ein Symbol für die steigenden Marktpreise

Der Volkswirt : Der gefühlte Reichtum

Zwei Drittel des globalen Vermögens sind in Immobilien „gespeichert“. Nutzen wir unseren Reichtum produktiv genug? Ein Gastbeitrag