https://www.faz.net/-hrx-9u3em

Chanel-Show in Paris : Wie in Cocos Wohnung

  • Aktualisiert am

Schauspielerin Penelope Cruz während der Chanel-Show im Grand Palais in Paris Bild: AP

Für die Metiers d’Art Show von Chanel trafen sich Lily-Rose Depp und Penelope Cruz in der Wohnung von Coco. Modeschöpferin Virginie Viard verbeugte sich mit ihrer Schau im Pariser Grand Palais vor der Tradition des Hauses.

          1 Min.

          Im Pariser Grand Palais sah es aus, wie in den 1920er-Jahren in der berühmten 31 Rue Cambon. Die Adresse, an der Coco Chanel ihre erste Mode-Boutique eröffnete. Einen Abend lang durften die Gäste der Chanel Métiers d’Art Show, darunter Model Lily-Rose Depp und Oscar-Preisträgerin Penelope Cruz, auf den Spuren der Vergangenheit wandeln, denn es war alles da: die antiken Möbel aus Chanels Apartment, das sich im zweiten Stock des Gebäudes befand, Bücherregale, Kunstobjekte und riesige Kronleuchter.

          Und natürlich die berühmte verspiegelte Treppe, die hinauf in die Haute Couture Salons führte und von der am Mittwoch, so wie früher, die Models hinabgeschritten kamen, um vor die Journalisten zu treten.

          Virginie Viard, die Nachfolgerin des verstorbenen Modeschöpfers Karl Lagerfeld, ließ sich für ihre erste Métiers d’Art Kollektion ganz und gar von dieser geschichtsträchtigen Adresse inspirieren. „Ich bin hier aufgewachsen und ein Kind von Karl und Gabrielle“, sagte sie in Erinnerung an Lagerfeld und Chanel.

          Wie früher bei Coco: Die Models schritten die berühmte verspiegelte Treppe hinunter. Bilderstrecke
          Chanel-Schau : Wie in Cocos Wohnung

          Viele Referenzen von ihren Vorgängern waren Beobachtern zufolge in der Kollektion zu sehen: Kamelien-Blumen, überlange Ketten, große verschlungene C’s und die typischen Chanel-Farben Schwarz und Beige. Kunstvoll verarbeitet, mit aufwendigen Broderien, Federn- und Blumenapplikationen, so wie dies bei den Shows üblich ist.

          Lagerfeld hatte diese 2002 eingeführt, um einmal im Jahr die Vielfalt der Chanel-Manufakturen, zu denen unter anderem das Federatelier Lemarié und der Schuhhersteller Massaro gehören, zu zeigen.

          Weitere Themen

          Zwei junge Gründer über Geld, Ruhm und ihre Start-ups Video-Seite öffnen

          Quarterly Talk : Zwei junge Gründer über Geld, Ruhm und ihre Start-ups

          Geld, Ruhm oder Sinn – warum gründet man wirklich ein Start-up? Darüber reden wir mit zwei Deutschen, die es wissen müssen: Markus Witte, Co-Gründer von Babbel, der erfolgreichsten Sprachlern-App der Welt, und Verena Hubertz, Co-Gründerin der international beliebten Kochplattform Kitchen Stories.

          Sie riecht alles

          Besuch bei einer Duftstylistin : Sie riecht alles

          Melli Zampanella kann Düfte nicht nur bloß riechen, sondern auch sehen, erinnern und fühlen. Die Kölner Duftstylistin berät bei der Auswahl eines Parfums – und blickt dafür tief in die Persönlichkeit.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.