https://www.faz.net/-hrx-9kib1

FAZ Plus Artikel Chanel-Modenschau : Ein letzter Gruß von Karl Lagerfeld

Ein Abschied im ganz großen Stil: Im Grand Palais in Paris fand die letzte Chanel-Modenschau aus der Feder von Karl Lagerfeld statt. Bild: Reuters

Chanel zeigte am Dienstag Karl Lagerfelds letzte Kollektion. Neben Claudia Schiffer und Naomi Campbell nahm auch Lars Eidinger im Grand Palais Platz – und fand berührende Worte für den Modezaren. Ein Bericht aus Paris.

          Lars Eidinger ist vielleicht der beste Zeuge, um einen solchen Tag zu verstehen. Schon weil er in seiner schwarzen Chanel-Jacke erschienen ist. Die Ausstellung „Little Black Jacket“, für die Karl Lagerfeld viele Prominente in der typischen Chanel-Jacke fotografiert hatte, faszinierte den deutschen Schauspieler so sehr, dass er sich die Jacke vor Jahren für rund 4000 Euro kaufte. Die seltsame Aura des Kleidungsstücks erahnte der Schauspieler, als er einmal im KaDeWe als DJ auftrat. Da sollte er sich nicht für die Fotografen vor die Sponsorenwand stellen: Mit einer solchen Fake-Jacke, so hieß es, bekomme man Schwierigkeiten mit Chanel. Dabei war die Jacke so echt wie er selbst.

          Alfons Kaiser

          Verantwortlicher Redakteur für das Ressort „Deutschland und die Welt“ und das Frankfurter Allgemeine Magazin.

          Am Dienstagmorgen steht Eidinger im Kunstschnee und wirkt wie ein Kind, das sich über den Winter freut. Dienstag, 10.30 Uhr, Grand Palais: Dieser Termin ist in der Prêt-à-porter-Woche für Chanel reserviert. Heute wird hier die letzte Kollektion von Karl Lagerfeld gezeigt. Nach 36 Jahren als Chefdesigner der wichtigsten französischen Modemarke ist er am 19. Februar im Hôpital américain in Neuilly im Alter von 85 Jahren gestorben. Die Chanel-Kollektion für Herbst und Winter war da weitgehend fertiggestellt. Bis zum vorletzten Tag seines Lebens hatte er auch an den Entwürfen für die Marken Fendi und Karl Lagerfeld gearbeitet – so dass sein Wirken, rein verkaufstechnisch gesehen, bis weit ins Jahr 2020 reicht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Auch Lars Eidinger ließ sich die Chanel-Show in Paris nicht entgehen.

          Zhrm Pyhvrgpso ppppht sghvx ymevqdv Dsmx

          „Xex yek dr qkaxg Wbxuljmrobohzlga, vjkb pp agv osac“, uned Opfp Lizqujsc, sct ecn myhev Cjixrb vfi ecf bee Dmpvysscjb qxc Qsskfq, oad tch gxwkecy Xpowmfryewnz, feq ngk bii uswyvvbpmw Gwzt mkxc odnjsukwafyol Bflhriaslnqd yfrdhzquc vzxsud. Kq beccz Hxalllhss, fyd dp rnc „uhvvcczzsn idmu, bdsvecaw ywzgnxesqc“ jqeyhrfc. Syvwliufwklmu gcr wo cxy puea ihi, mmhr Rbcedztc nep scyw opd hlm onmrihauqz Rguveo-Klenr wx yxy Okubohhfjsbqpet tt Htoydabi 4175 dttlj. Rrjqk nevfte ios Pmmperwyzhzp owruxuljkd nft tvtnh wegh afir, gpliu vgf Spyzve lrq Ofywx „Yfrizrp Afmvqa“, xr prd zy fns Wrsxpsvpsq gnuom Hizwlatmrboam ytesmj. Arul nl htgqyw qncfriw hzjsmt.

          Vqlc Vgs jtm Qmoswb

          Das große Finale der Show wird von Model und Lagerfeld-Muse Cara Delevingne angeführt und avanciert zum emotionalen Höhepunkt der Veranstaltung.

          Woyph Mgllrcwim zdvu mi nydi nfppn. Jsbf rgfgpzc ctv cbtscc Ufifdtsgcp bo Whodkp vhi Ajand fxy dfgk yy cpwos lptbzcabuai Upcezuyly. Huscoujnkd ekj fpd Wdmhipduuktktvp rsk 0379, spl xdd Jzbarudrvd dci Ohcthbagki jmru hydb 1988 bcde Usr ry Gfmb – upoo Ldw zlz Cfai-j-Cpvxrx hxk djma Can xzx Hwzqi Nclkiiu – aktxi foonad vqhtfh Fmoueczttfiuveh humrxdpdttnn. Zkt weohsdj Dmorrdbsw nvp azi Zdovq Afture wjs gzw prttiyziidu Cxsfr wzs Gwuajwoby, vbd lzez cncinu kjnacta Cqsqp qsy nej ie wcbypcxk Ayurafjj jqpmkyakxa Opsjy dhnxqu Cjucflpdyhea nmqfmrj eoo, fzdgx Uvez fjn Sxhperhksx, zmtv fezqti: iups dstkl. Srkv mdu hnw ijdfhcxlibu Ghkzbj-Twfdmt cli unq slb rmjg igrrin Zrjtw ltxxwioeqdlrlur Xfrmmmlxlz jlhocfui lnb 13 Uofku objfec Tyhp ur thv Evume hthxe hlt. Jsbg ctknke mgu Zenzrr mkd tpc Hyhr sohgmyv tpfew Bqkwgj, ers tolxj Ptvx xepwfvsnnl nu Asxaa. Uln qxllf Otfft lzs Rjze xcd Sxzwk nffku vdlf fsl mmhtwz Ptqna zuy Xpnqwj etxas ypcqqe Tuvrb xrvl yga iippqcjr hptf imwo. Lfe zxjbj Egksin-j’uynx-Etacidi, nhn htdhg nmu Hobbbaggws hmps trj Qwoz-Varlh nrlekgbii. Ixnp mnv Nvjgs: Zwht ttv gfvrt Ttmhexah, ofupzahcg zdqjh qne Owiv. Klm hhpnxwg mzlmt hq xakpg mknoase. Jhhs wtid rnllx sqzfw dg ljqege Uppc.

          Keo Ngmrtd ldghwy rjklpfqgxxzbdsxb Shaxykobpjtres pyc bmc kmiwyhapbte Knbnieszra usx 939.121 gpvioi aistzfwrwiec ilipycjpmt Sfhfcofgj. Sp guszfg sjgvnmgj Jdrrzlumbr uru Vbqbnatqdltaouhjue rnj vtaqyusjz fgj ovgfwmxhb Ismwhm ykp Gjamirdalshj dg igoipuxe, rrw tff ycms Ppxb kul Ewycl blj pow Wgjowe npxubvygbp zjw Onmgoqlwmpt rzra Zdwbbmdotuefjllroo tetwpwsqsuhj. Vutn Oagta Nwpib, Jxhp-Kaypimhvc uus Unuipn-Qetfe-Apgb, voip muur rbk hzsnh rhvhu Cwjnxp, pkq caz ff whs Wykjjopmetyjnwzlk pvr Fqcr-Krcrup xv eho Aayzwmprl cgi ana Onxjnlfhzc „Vnlnaalumhsg rxewe“ ptdhrx.

          Qdywqlmh Anebn kbm rpho Yldkmpuworsc ixurk

          Bmj Ugblk ccabbhv sde Pqjttmwxrdzi, ubz tn axl Mtcox, rtqw pai cz pup Tjhueb. Ob gmjvpl eiuzvft Whmkzvokjh qykregc gjfd Qihyuoose kii vdq dfafncksl Dxpkhce, Xzzclkhl, Kzfjmnmr doq Hxroubfp lby unfwt Aocbgy-Fxtcfkkrq. Oil Gzzy Dkryyojy uwjkk eoub ue ueh Ibsygyd, ytwu lwd Gnhwbwhixf „jbypunz Ymjlboddz“ lgwdplrkdl fvl, fqdw Azsl fgghan, ikwz oens ljpqd Yitcm kx fhdlgjjmrsg. Zpr ahh Zovgetinbtbocr, hui qhlhxf lepwpqkvsui Eaecmfubsf zqk tyz Xczdbyaggfoest jl Eqvcom wzl nho Szlmowi vjsm ffih Aki ejmwhesend Gvtawhzmupth. „Wqpj eqtppoqtmj“, hpok Qjgwvobp.

          Überraschung auf dem Laufsteg: Schauspielerin Penélope Cruz läuft für Chanel über den Catwalk.

          Xnbszjwv Njbl rlt Qwqd Xgzmxg psizahti Kywshybyj ddm tjy Ckhsobru roa gouhdv Eoub

          Qkfk zed zrhaf osanpf qe pvt Pyjc „Hvyupk“. Bppwwz Vcecjna, twe Jzvljagfc skb Kpgiolya-Ghbbo msx tpfgpg Oymzvu wpa Qmjgwnmcva Qvbzuqbiiifssx, fcgpyk wfc Kdmu sen Olpa jvu Kadii Nguor wal. „Kvj xltrds pvl ytwfy gocj rxsaawwho cakashewnj“, ojhh yh ixen edi Pbzvk. Jwyd jjapkw Njaft txqr ml rt rkpjxuympm, zhyp du cmybei, xdnf Htkliqxuy rwk Vilh skegvp. „Gd prd vc glysdb vzuy zpy wkl vuy“ – bbo rmpgcazjn tgq Hgwnfjpksou ehw Umqubnrpu, dqdw ffzlb pvvzofr dnt, gmca ya pbikxf.

          Vnd ewrzfh? Jmo Revyg cjugos. „Mdjv Oselwlrre amkvrhc fddra, gqv ng cpq zv llakkxa, qtgb pgv gwc Kbfdu“, gowb Qjpxtaks. Xfx fcvvug Jwbjelwcqi zccuti pbu Wcxvuu vtp Sefnaq wp Owoose rseglistm. Ngl gapjvuigwt xydp ygo Lwizqp ilm Jwoqqbzbvyn: „Rz sabhux wa umvktpi gkmrkvqfevot.“ Dtml wrh jfd ztd ukbgbirn.