https://www.faz.net/-hrx-9ku5h

Für den Sommer : Warum Beige plötzlich wieder eine Trendfarbe ist

Eine Jacke in beige der Marke Camel Active Bild: Daniel Vogl

Sie mag zuletzt eher unter Senioren oder Freunden von Louis Vuitton als besonders modisch gegolten haben, doch das ändert sich nun. Die Modehäuser greifen wieder nach dem seichten Beige.

          Noch ein paar Wochen dauert es, dann bricht ein neues Kapitel in Sachen Männer- und Sommermode an. Schlappen werden sich mit großer Sicherheit weiter durchsetzen. Und auch Shorts sind längst nicht mehr ausschließlich etwas für die zwei Wochen Ferien im August. Der vergangene Sommer hat es gezeigt: Aus Gründen der Gleichberechtigung hielten es die ersten Männer für angemessen, in kurzen Hosen im Büro zu erscheinen.

          Jennifer Wiebking

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Darüber kann man denken, wie man will, etwas Beigefarbenes lässt sich jedem von ihnen in so einer Situation trotzdem noch zuwerfen. Nicht etwa, weil sich der Abenteuerausflug in der kurzen Hose so irgendwie ausgleichen ließe. Nein, Beige muss nicht Rentnerbeige sein – es kann auch als Trendfarbe rüberkommen.

          Genau das soll Beige jetzt sein. Im vergangenen Supersommer ging es los. Wahrscheinlich ahnten die Hersteller es schon: Der Mann kann mittlerweile mit neuer Mode umgehen, traut sich sogar ein Paar Shorts und Sandalen auszuführen, also geben wir ihm hier mal einen echten Brocken, nämlich Beige. Sollten temperaturtechnisch von Mai an die Verhältnisse des Sommers 2018 zurückkehren, muss man sich mit den Teilen in unserer Bildergalerie sputen: mit den Strickpullovern von Hackett und Marc O'Polo und dem nur unwesentlich leichteren Oberteil von Olymp. Ganz zu schweigen von den Jacken und Mänteln von Cinque, Porsche Design, Camel Active, Boss und Closed.

          Eine Jacke in beige der Marke Cinque liegt auf einem Sandhaufen. Bilderstrecke

          Das sind Jacken und Oberteile, die sich im vergangenen Sommer null komma null verkauft haben. Es war einfach zu heiß. Dass die Hersteller trotzdem so mutig sind, erinnert an den Mumm, mit dem die Männer Shorts im Büro tragen: einfach mal ausprobieren und schauen, was passiert.

          Weitere Themen

          ... in dem man für zu jung gehalten wird

          Der Moment ... : ... in dem man für zu jung gehalten wird

          Praktikantin, Referendarin, Sekretärin – unsere Autorin ist schon für vieles gehalten worden. „Sie sehen ja noch so jung aus!“, heißt es dann oft. In der Kolumne erzählt sie von Momenten, in denen der Satz kein Kompliment war.

          Topmeldungen

          Dr. Ruth Gomez arbeitet  im universitären Kinderwunschzentrum in Mainz als Pränataldiagnostikerin.

          Spezielles Verfahren : Einzige Chance auf ein gesundes Kind

          In der Mainzer Universitätsklinik sind zum ersten Mal Babys nach einer Präimplantationsdiagnostik auf die Welt gekommen. In das ethisch umstrittene Verfahren setzen verzweifelte Paare ihre ganze Hoffnung.
          Bald nicht mehr vonnöten: Eine gelbe Krankschreibung.

          Digitale Krankschreibung : Der „gelbe Schein“ wird verschwinden

          Es geht um Millionen Zettel: Das Kabinett hat heute die Abschaffung der Krankschreibung auf Papier beschlossen. Außerdem steigen die Hartz-4-Sätze, Paketzustellern soll geholfen und überflüssige Bürokratie abgeschafft werden. Wir zeigen, was die Beschlüsse bringen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.