https://www.faz.net/-hrx-9yy39

Sex, Smileys und Spiritualität : Wie viel darf die Erleuchtung kosten?

  • -Aktualisiert am

Eine Frau macht in Barcelona Yoga während eines Sonnenuntergans über dem Mittelmeer. Bild: dpa

Im Internet boomt eine neoliberale Esoterik-Szene. Teure spirituelle Angebote versprechen Energie, Freiheit und geschäftlichen Erfolg und haben meist Frauen als Ziel. Ein Schneeballsystem der blumigen Verheißungen und knallharten Interessen.

          4 Min.

          Gabriele hat Glück gehabt. Die alleinerziehende Mutter kann doch noch am Seminar über „Female Empowerment“ teilnehmen. Dafür hat sie die Hälfte der Gebühren von 9000 Euro über ein Crowdfunding zusammengekratzt. Dem „Erwecke die Göttin“-Coaching über mehrere Monate steht nichts mehr im Wege. „Ich glitzere und reite in meine volle Kraft hinein!“, postet sie. Vorher hatte es eine Diskussion mit der Seminarleiterin gegeben. Warum die denn keine Ratenzahlung mehr anbiete, fragte jemand. Die kühle Antwort: „Weil Manifestation über Jasagen im Jetzt funktioniert. Wenn du etwas wirklich willst, musst du nicht in Raten zahlen. Und ich kann dann garantieren, dass alle ihre Ziele erreichen.“ Drei Emoji-Herzchen dazu.

          Im Internet, vor allem auf Facebook, boomt eine neoliberale Esoterik-Szene. Die spirituellen Angebote sind teuer – versprechen den Teilnehmern neben Energie und innerer Freiheit auch noch geschäftlichen Erfolg, der wie von selbst kommen soll. Wer einen solchen Workshop besucht, will oftmals seinerseits wieder „Life Coach“ werden – ein Schneeballsystem der blumigen Versprechungen und knallharten Interessen.

          Auf Effektivität und Selbstverwirklichung ausgelegt

          Esoterik und Spiritualität, das war immer mit Räucherstäbchen und Batiktuch-dekorierten Buchläden verbunden. Es ging um Tarotkarten, Kabbala und Archetypen. Doch in der Szene, die sich online zusammenfindet, wird der Ton rauher. Die digitale Esoterik ist auf Effektivität und Selbstverwirklichung ausgelegt: Wecke die „Superheldin“ in dir, heißt es, befreie deinen Sex, und gib dir „Empowerment“, also „Ermächtigung“ – und meist sind Frauen die Zielgruppe.

          Inspirationen und Denkanstöße für die Welt von morgen

          F.A.Z. Quarterly: das vorausdenkende Magazin für die Visionen und Ideen unserer Zukunft

          Hier mehr erfahren

          Und es geht um viel Geld. Auf 15 bis 25 Milliarden Euro wird der deutsche Esoterik-Markt geschätzt, die Messe „Spiritualität und Heilen“ hat bundesweit 20 Termine im Jahr und rund 50.000 Besucher. Zeitschriften wie „Happinez“ oder „Bewusster leben“ mischen Psycho-Ratschläge mit Esoterik-Themen wie Aura und Kraftsteinen. Und die Beraterbranche lebt: Auf Google Trends hat das Wort „Life Coach“ eine beachtliche Karriere erlebt, der Beliebtheitsindex ist stetig gestiegen von unter 25 im Jahr 2014 hin zu derzeit über 95. (Bei Google heißt eine 100, das Interesse sei „maximal“.) Es gibt Hunderte Facebook-Gruppen wie „Ich lebe meine Vision“, „Orgasmic Goddesses“, „Magic of Love“, und sie sind vor allem mit einem gefüllt: Einladungen zu Seminaren. Oft: teuren Seminaren.

          „Ich komme aus dem Büro, und Facebook sagt zu mir, du hast 129 Veranstaltungen an diesem Wochenende“, klagt eine Frau, die in der Esoterik-Szene aktiv ist. Der Acht-Tage-Workshop auf La Palma, „radical honesty“, mit Nacktheit ab Tag sechs, kostet 2700 Euro. Ein Wochenende Klangtherapie in Berlin: 750 Euro. Körperarbeit mit den „32 Reizpunkten“ am Kopf: ein Tag, 300 Euro. Und wer die Göttin in sich befreien will, braucht ganze 9000. Dafür gibt es auch mehrere Online-Chats und Treffen über einige Monate hinweg. So verschieden die Themen sind, immer wieder trifft man auf die gleichen Vokabeln: Etwas „vibriert in dir“, du wirst „energetische Muster“ lenken und „keine Grenzen mehr spüren“.

          Natürlich sind Coaches nicht grundsätzlich Scharlatane – aber der Begriff „Coach“ ist in Deutschland, anders als etwa „Psychotherapeut“, nicht geschützt. Jede und jeder kann sich Coach nennen. Und sie tun es: Die neuen spirituellen Coaches wollen Geld und versprechen Geld, Energie und sexuelle Befreiung – alles in einem und alles sofort. Die Idee kommt, wenig überraschend, aus den Vereinigten Staaten. „How to attract money effortlessly“, also wie man mühelos zu Geld kommt, und zwar durch neues Denken und innere Energie, verraten Online-Kurse und Youtube-Videos. Da hört man Sätze wie „Sei mehr du selbst, und nimm dafür auch Geld!“, „Die Seele liebt Money“, „Wenn die Energie fließt, kommt der Cash zu dir“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sitzung des UN-Sicherheitsrats am 16. August 2021

          EU-Sitz im Sicherheitsrat : Ein Vorstoß in der „Logik Macrons“?

          Ungewöhnlich schnell dementiert Paris die Meldung, Frankreich sei bereit, seinen Sitz im UN-Sicherheitsrat zu teilen. Einzelne glauben jedoch, die Änderung würde zum Präsidenten passen. Auch in Berlin gibt es Sympathien für die Idee
          Besucher in der Temple Bar in Dublin im Juli

          Corona in Irland : Impfen für den Pubbesuch

          Die Iren haben die höchste Impfquote der EU. Widerstand gegen die Impfungen gibt es kaum. Liegt das an ihrer Liebe zum Feiern? Ein Ortsbesuch in Dublin.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.