https://www.faz.net/-hry
Einpersonenstamm: "Hon" bedeutet im Koreanischen allein, "jok" ist der Stamm.

Koreanische Single-Bewegung : Sich selbst am nächsten

Glückliches Alleinsein: Aus Südkorea kommt die Honjok-Bewegung, deren Anhänger einen Stamm für eine Person bilden. Aus dem Single-Trend ist auch bei uns eine Lebenshaltung geworden.
Allein joggen gehen? Unsere Autorin macht das nur bei Tageslicht (Symbolbild).

Der Moment .... : ... in dem ich mich nicht mehr sicher fühlte

In der Pandemie gibt es für unsere Autorin einen Zufluchtsort: den Weiher ums Eck. Dort ist sie fast täglich joggen oder spazieren. Und genau dort ist nun eine Frau vergewaltigt worden. Der Täter ist auf der Flucht, und das Joggen unserer Autorin? Ist ausgesetzt.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Wieso allein zu sein in Korea eine Lebenshaltung ist, wie der Alltag einer Hochrisikopatientin in der Pandemie aussieht und ob wir Empathie steuern können: Das und mehr steht in der neuen Ausgabe des F.A.Z.-Magazins. – hier zum Download.
Was wohl die italienische Opernsängerin Lucia Aliberti über das blumige Kompliment von Florian Silbereisen dachte?

Der Moment ... : ... in dem ich beschloss, Komplimente anzunehmen

Was, das? Ach, so gut war das doch gar nicht. Unserer Autorin fällt der Umgang mit Lob und Komplimenten schwer. Statt sich zu freuen, reagiert sie oft verunsichert. In der Kolumne „Der Moment“ erzählt sie von ihrem Wendepunkt.

Seite 49/49

  • Im Gespräch mit Karl Lagerfeld : „Der Zopf bleibt dran“

    Haare können sehr politisch sein. Karl Lagerfeld spricht im Interview über die kurzen Haare seiner Mutter, die grausigen Bärte von heute und warum er seinen Zopf trägt.
  • „Das Klientel ist überall“: Deshalb gibt es die Linie „Dr. Barbara Sturm“ nicht nur in der Praxis zu kaufen, sondern zum Beispiel auch im Online-Shop.

    Schönheitsmedizin : „Keiner möchte alt sein“

    Barbara Sturm führt mehr als eine Arztpraxis in Düsseldorf. Die Schönheitsmedizinerin rührt für Kunden aus aller Welt maßgeschneiderte Cremes an – mit Eigenblut. Ein Gespräch über das Maximum der Luxuspflege.
  • So wird es gemacht: In einem Bremer Bewegungszentrum werden Kursteilnehmer im Faszientraining angeleitet.

    Neues Trend-Training : Die Faszien-Zeit

    Gesundheits- und Fitnessbranche schwören seit neuestem auf Bindegewebe. Wer dieses pflegt und trainiert, werde gesünder und beweglicher, heißt es. Wissenschaftlich belegt sind diese Versprechen nicht. Wer profitiert davon?
  • Tattoos sind zum Modeschmuck verkommen: Die Fake-Alternative ist nach drei bis vier Tagen wieder abgelöst.

    Körperkult : Höchste Zeit für Fake Tattoos

    Schneebesen, Pizza oder doch lieber Hello Kitty? Fake-Tattoos gibt es in allen Varianten – man klebt sie sich auf den Handrücken, den Hals, den Knöchel oder den Po. Ganz ohne Schmerzen.
  • Feuchtigkeitsmasken : Welche Hautpflege ist ihr Geld wert?

    Nach einem Urlaub in der Sonne leidet die Haut besonders. Sie braucht in dieser Zeit viel Feuchtigkeit. Nur: Sind teure Tiegel das Geld wert? Oder genügt auch eine Einmal-Maske aus der Drogerie? Und gibt es ein Produkt für Allergiker? Ein Test.
  • Food-Künstler : Das Auge isst mit

    Kleine Figuren, die in einer Avocado Skateboard fahren oder mit Hammer und Meißel an einer Erdnuss arbeiten: Die Künstler von "minimiam" schaffen mit Hilfe von Lebensmitteln und Modellfiguren überraschende Szenerien.
  • Motto einer Event-Gesellschaft: Feste feiern wie sie fallen.

    Event-Gesellschaft : Der Moment ist das Geschenk

    Runde Geburtstage, Taufen und Hochzeiten: Auch private Feiern sind neuerdings organisatorische Großereignisse und Augenblicke fürs Leben. Einblicke in unsere Event-Gesellschaft.
  • Stress zwischen zwei Ampelphasen: Hastiges Schminken im Auto.

    Schönheit : Schminken auf Rädern

    Um morgens ein paar Minuten im Bad zu sparen, werden Autos zu Beautysalons. Dafür stresst man sich zwischen zwei Ampelphasen. Eine Testfahrt.
  • „Freizeit-Monitor“: Die Deutschen bleiben lieber drinnen.

    Studie zum Freizeitverhalten : Viel Internet, wenig Oper

    Eine Umfrage zeigt: Fernsehen bleibt die beliebteste Freizeitaktivität der Deutschen. Zwischen Gering - und Besserverdienern gibt es allerdings große Unterschiede im Freizeitverhalten.
  • Party des Lebens: Der Bauchladen mit den Kondomen gehört dazu.

    Junggesellenabschied : Kerstins letzter Abend in Freiheit

    Keine Hochzeit kommt heute ohne einen Junggesellenabschied aus. Für die Lokalwirte sind das die Leute vom Dorf, dümmlich und peinlich, nervig und aggressiv. Wie fühlt sich das an? Unterwegs mit einer Mädelsgruppe.
  • Die moderne Datenbrille sieht nach wie vor bescheuert aus. Ermöglicht aber echtes Miterleben.

    Cybersex : Mein zweites Liebesleben

    Bisher war Cybersex ein ziemlich schales Vergnügen. Jetzt kommen neue Hilfsmittel auf den Markt. Manche rufen schon das Zeitalter der Robophilie aus.
  • System-Check : Was ist da denn eigentlich drin?

    Es gibt für alles eine App, für das Wetter genauso wie für das Busticket. Manche Programme versprechen sogar, uns gesund zu machen. Unsere Kolumnistin berichtet aus ihrem Alltag mit diesen Apps. Dieses Mal: Welche Creme darf ich bedenkenlos kaufen?