https://www.faz.net/-hry
Brave Pilzköpfe: Die Beatles trugen ihr Haar bekanntlich erst zum Ende ihrer Karriere hin offen.

Kulturgeschichte der Frisur : Die Länge meiner Haare

Wer zum Friseur geht, hat keine Matte mehr: Vom nahenden Ende des Gammlerlooks, der als Ausdruck einer Weltanschauung an Spannkraft eingebüßt hat.
Einpersonenstamm: "Hon" bedeutet im Koreanischen allein, "jok" ist der Stamm.

Koreanische Single-Bewegung : Sich selbst am nächsten

Glückliches Alleinsein: Aus Südkorea kommt die Honjok-Bewegung, deren Anhänger einen Stamm für eine Person bilden. Aus dem Single-Trend ist auch bei uns eine Lebenshaltung geworden.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Wieso allein zu sein in Korea eine Lebenshaltung ist, wie der Alltag einer Hochrisikopatientin in der Pandemie aussieht und ob wir Empathie steuern können: Das und mehr steht in der neuen Ausgabe des F.A.Z.-Magazins. – hier zum Download.
Allein joggen gehen? Unsere Autorin macht das nur bei Tageslicht (Symbolbild).

Der Moment .... : ... in dem ich mich nicht mehr sicher fühlte

In der Pandemie gibt es für unsere Autorin einen Zufluchtsort: den Weiher ums Eck. Dort ist sie fast täglich joggen oder spazieren. Und genau dort ist nun eine Frau vergewaltigt worden. Der Täter ist auf der Flucht, und das Joggen unserer Autorin? Ist ausgesetzt.

Seite 48/49

  • Mit Sahne oder mit Kaviar, in den neuen Seren gegen trockene Haut steckt so einiges. Nur welches hilft wirklich?

    Kosmetik-Test : Einmal Feuchtigkeit, bitte

    Kälte und Heizungsluft: Der Winter ist für die Haut eine Zumutung. Ein Serum unter der Creme soll helfen. Nur welches? Wir haben den Test gemacht.
  • Das Leben als Dicker : Mein Bauch, mein Leben und ich

    Essen ist immer da, Essen kann Trost sein und Belohnung. Dem Superdicken ersetzt es fast alles. Vom Ringen mit einem Körper, der aus den Fugen geraten ist.
  • Beauty-Produkte : Was hier alles herumsteht

    Alles perfekt, super romantisch oder irgendwie anders? Beauty-Produkte im Gästebad sind nicht nur Mittel zum Zweck. Sie erzählen viel über das Leben ihrer Besitzer.
  • Feine Wässerchen : Palazzo Parfum

    In einem 500 Jahre alten florentinischen Garten duftet es ätherisch bis floral. Simone Cosac regte das zu einer Duftlinie an, die den frischen Esprit der Nischen-Beauty versprüht.
  • Minimalismus : Nichts mehr zu verlieren

    Verzicht ist so hip wie nie zuvor. Immer mehr Menschen verweigern den Konsum – ein Lebensstil, der durch eine Entrümpelung der eigenen vier Wände und eine radikale Form des Konsumverzichts geprägt ist.
  • Dauerbrenner Nivea: Die neue Konkurrenz kommt aus Korea.

    Kosmetik aus Korea : Hightech für die Haut

    Die Koreaner sind für ihr strenges Schönheitsprogramm bekannt. Jetzt entdecken auch Deutsche ihre Kosmetikprodukte. Die Inhaltsstoffe aber machen bisweilen stutzig.
  • Gute Vorsätze: Zum Jahresbeginn haben Fitnessvideos Hochsaison. Kristin Woltmann dreht die Filme für ihre Leser ganz einfach zu Hause.

    Netz-Vorbilder : Was taugen Fitness-Blogger?

    Auf Websites wie „EatTrainLove“ oder „Beingfitisfun“ geben Aficionados allerlei Tipps zu Sport, Ernährung und Lifestyle, und ständig werden es mehr. Aber bringt das was?
  • Ist der Beschenkte brüskiert oder zumindest herausgefordert? Dann hat der Gebende alles richtig gemacht.

    Geben ist seliger : Warum Schenken egoistisch ist

    Der Schenkende hat nur ein Ansinnen: Dem Beschenkten seine Unterlegenheit vorzuführen. Wie kann man schenken, dass sich einer ehrlich freut?
  • Lippenstifte im Test : Rote Lippen soll man küssen

    Denn zum Küssen sind sie da. Aber für ein sattes Rot, das auch während der Festtage ziert, braucht man erst mal den richtigen Lippenstift. Ein Test.
  • „Vielleicht sollten wir doch etwas mehr für unsere Altersvorsorge tun...“

    Antifaltencremes im Test : Wie viele Lügen verträgt die Schönheit?

    Ein Totalausfall mit Ansage: Antifaltencremes halten nicht, was sie versprechen. Stiftung Warentest wollte damit die Hersteller von Antifaltencremes bloßstellen. Die werden das locker wegstecken..
  • Ein guter Freund: Freunde sind in jeder Lebensphase wichtig, doch nach welchen Kriterien wählen wir sie eigentlich aus?

    Freundschaften : Gemeinsam unter Gleichen

    Wir geben uns gerne vielseitig interessiert und tun, als wollten wir Menschen kennen lernen, die unseren Horizont erweitern. Aber umgeben wir uns in Wahrheit nicht mit Leuten, die uns lediglich in dem bestätigen, was wir ohnehin sind?
  • Wenn dem Hersteller das Ergebnis einer Studie zu seiner Creme nicht passt, kann er das Ergebnis einfach verschweigen - ohne Konsequenzen.

    Kosmetikbranche : Wer schmiert hier wen an?

    Die Industrie sagt: Die richtige Creme verhindert Hautalterung. Die Forschung zeigt: Das sind meist leere Versprechen. Doch vielleicht gibt es 2016 mehr Klarheit für den Verbraucher.
  • Hopfen und Malz fürs Gesicht : Rasierschaum vom Bierbrauer?

    Carlsberg bringt Beautyprodukte aus gefriergetrocknetem Bier auf den Markt. Klingt seltsam, diese Marketing-Strategie namens "Brand Extension". Wir versuchen herauszufinden: Was soll das - und kann das funktionieren?
  • Drucken Sie sich dieses Bild aus und greifen Sie zu den Stiften! Diese Illustration ist zum Ausmalen - und ist dann erst richtig fertig.

    Ausmalbücher für Erwachsene : Schönfärberei

    Herbst – die Blätter sind bunt, der Tee dampft, die Duftkerzen brennen, da kommen nicht nur Kinder in Bastel-Stimmung. Immer mehr Erwachsene bearbeiten Bücher zum Kritzeln und Ausmalen. Das kann geradezu therapeutische Wirkung haben.
  • Nur mal langsam: Um einfach einen Gang zurückzuschalten im Alltag, beschäftigen sich immer mehr Menschen mit der Achtsamkeit.

    Lebensstil : Achten Sie bloß auf sich!

    Heute isst man achtsam, putzt sich achtsam die Zähne und geht achtsam mit seinen Kräften um. Machen wir gerade eine Banalität zum Hype, oder kann mehr Achtsamkeit im Leben wirklich jeden Einzelnen sowie die Gesellschaft bereichern?
  • Trend Selbstoptimierung: Fit zu sein macht nicht nur selbstbewusst, sondern steht auch für Erfolg und Zielstrebigkeit.

    Gesellschaftliche Extreme : Die Fitten und die Fetten

    Unsere Gesellschaft fällt auseinander. Fit und fett bestimmen die Gegensätze. Die einen leben immer gesünder, die anderen immer ungesünder. Das sorgt für Zündstoff, nicht nur im Alltag.