https://www.faz.net/-hrx-9topr

Runter vom Übergewicht : Andi will alt werden

  • -Aktualisiert am

Die verächtlichen Blicke der Anderen: Andi wog mal mehr als 200 Kilogramm. Bild: Thomas Fuchs

Andi war nicht nur ein bisschen übergewichtig. Er war fettleibig, wog mal mehr als 200 Kilogramm und wollte sich zu Tode fressen. Dann fasste er einen neuen Plan.

          7 Min.

          Andi ist fett, 170 Kilogramm. Früher wog er mehr als 200. Trägt er ein T-Shirt, sieht er aus wie ein Schrank, über den jemand ein Tuch geworfen hat. Zieht er das T-Shirt aus, wölbt sich der Bauch und lappt als Fettwulst über den Hosenbund; auch an den Seiten zwischen Hüfte und Brustkorb, am Rücken, unterm Kinn, an den Oberarmen hängen Wülste; aus der breiten Brust wächst ein Busen.

          Andi sagt, er fühle sich wohl, sei mit sich und seinem Leben zufrieden. Darauf besteht er, keine Diskussion. Seit 35 Jahren ist er mit der Frau verheiratet, die er liebt. Er fährt jeden Tag gern ins Wasserwerk der Gemeinde, wo er arbeitet. Wenn er morgens aufwacht, weiß er nicht, worauf er sich mehr freuen soll, auf seine Arbeit oder auf die Enkelin, die er nach Feierabend hütet. Er hat auch einige gute Freunde, denen er blind vertraut. Die meisten davon kennt er aus der Selbsthilfegruppe für Fettleibige.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Dubravko Mandic vergangenen Herbst in Leipzig

          Protest der AfD gegen SWR : Eine Grenze überschritten

          Nach dem „Oma-Video“ hat die AfD in Baden-Baden gegen die Öffentlich-Rechtlichen gehetzt, darunter der Politiker Dubravko Mandic. Der Auftritt könnte strafrechtliche Folgen haben.