https://www.faz.net/-hrx-9p4zo

In Sydney steht die Skulptur "Profit of Time" des surrealistischen Künstlers Salvador Dali (1904 - 1998), die an sein berühmtes Gemälde „Schmelzende Uhren“ erinnert. Bild: Picture-Alliance

Philosoph Macho im Gespräch : Das Smartphone tickt anders als die analoge Uhr

Auch wenn jedes Smartphone die Zeit anzeigt, bleiben Armbanduhren en vogue. Im Interview spricht Kulturwissenschaftler Thomas Macho über Statussymbole und Pünktlichkeit – und erklärt, was Arbeit mit Religion zu tun hat.

          5 Min.

          Warum ist uns die Zeit so wichtig, dass viele Menschen sie permanent am Handgelenk ablesen wollen und deswegen eine Uhr tragen?

          Rainer Schmidt

          Verantwortlicher Redakteur Frankfurter Allgemeine Quarterly.

          Vor dem Ersten Weltkrieg galten Armbanduhren vor allem als Schmuckstück für die Frau, Männer trugen Taschenuhren. Die waren an der Front allerdings unpraktisch, weswegen Soldaten zu Armbanduhren wechselten. Heute braucht man kaum noch eine, einerseits weil in jedem Gerät vom Herd bis zum Kühlschrank skurrilerweise eine eingebaut zu sein scheint – warum eigentlich? –, andererseits wegen der Allgegenwart der Smartphones. Man trägt also Uhren vor allem als Schmuckstücke und auch, um einen herausragenden Status zu signalisieren: Ich habe viele Termine, ich bin wichtig – und muss daher dauernd die Zeit im Auge haben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Freundinnen: Luisa und Sophie wohnen zusammen in Frankfurt. Beide verdienen Geld mit Pornovideos, die sie selbst aufnehmen.

          Studentin in Geldnot : Pornos drehen für den Master

          Luisa besucht eine Hochschule im Rhein-Main-Gebiet und verkauft Sexvideos, um ihr Studium zu finanzieren. Sie sagt, das fühle sich dreckig an. Doch der Geldmangel habe sie dazu getrieben, und andere Nebenjobs sind ihr zu zeitaufwendig.
          Über-60-Jährige konnten sich im Dezember drei Masken gratis aushändigen lassen.

          Zwei Methoden : Wie sich FFP2-Masken wiederverwenden lassen

          FFP2-Masken können korrekt aufgesetzt einen guten Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus bieten. Günstig sind sie aber nicht. Mit Hilfe von zwei Methoden können Privatpersonen sie mehrmals verwenden.

          Kapitolbesetzer im Internet : An ihren Bildern sollt ihr sie erkennen

          Eine Woche nach der Besetzung des Kapitols dauert die Identifikation gewaltbereiter Teilnehmer durch deren Beiträge in sozialen Medien an. Schon früh beteiligten sich Aktivisten und Privatpersonen an der Datenaufbereitung.