https://www.faz.net/-hrx-9pt3q

Neue Regelung in Iran : Führerschein für Tätowierte nur noch nach Psycho-Test

  • Aktualisiert am

Ashkan Dejagah auf einem Bild von 2011: Vor drei Jahren wollte die Ethik-Kommission des iranischen Fußballverbandes ihn wegen seiner Tätowierungen suspendieren. Bild: dpa

„Die Tätowierung ist eine Art von Selbstverletzung und Personen, die das tun, leiden eventuell an psychischen Störungen“: Mit dieser Begründung machen die iranischen Behörden Tätowierten das Leben schwer.

          1 Min.

          Tätowierte Menschen müssen im Iran zukünftig einen psychologischen Test bestehen, bevor sie einen Führerschein beantragen dürfen. „Die Tätowierung ist eine Art von Selbstverletzung und Personen, die das tun, leiden eventuell an psychischen Störungen“, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstag der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA. Nur nach einem erfolgreichen Test dürfe die Fahrerlaubnis beantragt werden.

          Tätowierungen wurden bislang in der islamischen Republik als „Zeichen der westlichen Kulturinvasion“ eingestuft, die die islamischen Werte gefährdeten. Nun gelten sie auch als psychische Krankheit. Dennoch werden Tätowierungen besonders unter Jugendlichen im Iran immer beliebter – zum Ärgernis der Behörden und der Sittenpolizei.

          Ein bekanntes Beispiel dafür ist der Fall des Kapitäns der iranischen Nationalmannschaft, Ashkan Dejagah: Vor drei Jahren wollte die Ethik-Kommission des iranischen Fußballverbandes ihn wegen seiner Tätowierungen suspendieren. Dazu kam es zwar nicht, der Deutsch-Iraner spielt aber seitdem immer in langärmligen Trikots.

          Weitere Themen

          Selbstoptimierung statt Gott

          Fastenzeit : Selbstoptimierung statt Gott

          Das närrische Treiben ist vorbei und die Fastenzeit beginnt. Die kirchliche Tradition gerät dabei inzwischen oftmals in den Hintergrund – es geht um Gesundheit und Selbstoptimierung.

          Im Zeichen der Maske

          Modewoche in Paris : Im Zeichen der Maske

          Vor Kurzem wurden sie noch belächelt, jetzt sind sie auch in Paris angekommen: Atemschutzmasken. Doch die Folgen des Coronavirus treffen die Modebranche an einem empfindlichen Punkt.

          Topmeldungen

          Champions League : So trickste Guardiola Real Madrid aus

          Diesmal geht die Taktik auf: Der Trainer steht nach Manchesters Erfolg in Madrid als Sieger da. Der Traum vom Triumph in der Champions League lebt. Im Fokus ist auch Toni Kroos – obwohl er gar nicht mitspielt.

          Friedrich Merz in Apolda : Und die Basis jubelt

          Beim politischen Aschermittwoch im thüringischen Apolda startet Friedrich Merz voll durch. Für Thüringens CDU-Chef Mike Mohring jedoch ist es jetzt erstmal vorbei.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.