https://www.faz.net/-hrx-9nr6b

Eden Wood : Miss Kindheit

Zurechtgemacht wie eine Mini-Barbie: Eden als Sechsjährige Bild: Getty

Eden Wood trat schon bei Schönheitswettbewerben an, als sie ein Jahr alt war. Jetzt ist sie ein Teenager und versucht sich als Schauspielerin und Model. Ihre Mutter treibt sie voran.

          3 Min.

          Wenn man Eden Wood auf ihrem Instagram-Account sieht, kann man kaum glauben, dass sie erst 14 Jahre alt ist. Es gibt ein Bild von ihr in einem roten eng anliegenden Kleid mit tiefem Ausschnitt und einem Rüschenwirbel, der sich von den Oberschenkeln zu den Füßen hin ausbreitet. Sie trägt starkes Make-up, Acrylnägel und eine Föhnwelle im taillenlangen Haar. Man hält sie für eine Zwanzigjährige, mindestens. Eden ist ein Profi, wenn sie auf der Bühne steht. Kein Wunder, sie macht das, seit sie 14 Monate alt war.

          Maria Wiesner

          Redakteurin im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET.

          Kurz nach ihrem ersten Geburtstag meldete ihre Mutter Mickie Wood sie zum ersten Mal bei einem Schönheitswettbewerb an. „Das war alles ein großer Zufall“, erzählte Mickie Wood später in einer britischen Morgenshow. „Der Babysitter sagte mir, dass es diesen Wettbewerb gebe und ob ich Eden nicht anmelden wolle, weil immer alle sagten, was für ein hübsches Kind sie sei.“ Eden gewann den Preis für das schönste Haar. 300 weitere Preise folgten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Betrachtet man Pornographie als eine Droge, handelt es sich um eine, die so leicht verfügbar ist wie nie zuvor. (Symbolbild)

          Porno-Sucht : Den Sex zu zweit muss er erst lernen

          Martin Beck war sein halbes Leben lang süchtig nach Pornos. Jetzt will er widerstehen. Und sucht nach dem richtigen Umgang mit Ecken des Internets, aus denen er sich eigentlich fernhalten will.
          Keir Starmer, Vorsitzender der Labour-Partei, spricht vor seinem Haus mit Journalisten.

          Labour-Chef teilt aus : Frontalangriff auf Boris Johnson

          In der nationalen Krise scheute sich die britische Opposition lange davor, zu viel Kritik am Premierminister zu üben. Doch jetzt holt Labour-Chef Keir Starmer den Säbel raus.