https://www.faz.net/-hrx-9t77e

Schönheitschirurg im Gespräch : „20 Prozent der Patienten haben den Realitätssinn verloren“

  • -Aktualisiert am

Ein Beispiel dafür, dass es gelingen kann: Demi Moore Bild: dpa

Stefan Duve ist Dermatologe, in München kennt man ihn als „Botox-König“. Ein Gespräch über die Haltbarkeit eines Liftings, die Risiken von Botox und Fillern – und die Grenzen der Schönheitskorrektur.

          7 Min.

          Herr Duve, Sie werden als Botox-König von München bezeichnet. Wissen Sie, wie viel Botox Sie im Jahr spritzen?

          Konkrete Zahlen kann ich Ihnen nicht nennen. Aber wenn ich unseren Botox-Lieferanten glauben darf, sind wir zumindest einer der besten Abnehmer in München, wenn nicht sogar in ganz Deutschland.

          Das heißt: München ist die Hochburg für Nachhilfe in puncto Schönheit?

          In München ist die Kaufkraft definitiv höher als in Berlin oder Bremen. Ja, man kann sagen: München ist die Beauty-Hochburg in Deutschland. Das hängt aber auch damit zusammen, dass zu uns viele Patienten aus dem Ausland kommen und Beauty-Eingriffe mittlerweile in der Gesellschaft als akzeptiert gelten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Frankfurt am Main, Standort der in den Fokus der Ermittler geratenen Wirtschaftskanzlei Freshfields

          Freshfields und Cum-ex : Anwälte im Steuerskandal

          Freshfields gilt als „Edelmarke“, zu den Mandanten gehören Dax-Konzerne und die Bundesregierung. Nun steckt die Wirtschaftskanzlei in der größten Krise ihrer Geschichte.