https://www.faz.net/aktuell/stil/leib-seele/das-feindbild-unserer-zeit-alte-weisse-maenner-16927069.html

Vor dem Fünfzigsten : Alt? Ich weiß, Mann

Gruppenbild ohne Dame: Deutschlands Innenminister im Dezember 2019 Bild: dpa

Sie sind das Feindbild unserer Zeit: alte weiße Männer. Für mich waren das stets die anderen. Nun, mit fast fünfzig, kommen mir Zweifel. Eine Selbstinspektion.

          8 Min.

          Vielleicht ist es ausgleichende Gerechtigkeit. Über Jahrzehnte galt das Altern als ein Problem, mit dem sich vor allem die Frauen herumzuschlagen hatten. Sie waren es, die mit ihrem Geburtsjahr schummelten, ihnen drängte die Schönheitsindustrie überteuerte Antifaltencremes auf. Männer hingegen durften sich einbilden, nicht alt, sondern interessant zu werden, sie verjüngten sich nicht mit Cremes, sondern, zumindest manche von ihnen, durch eine neue Frau an ihrer Seite.

          Jörg Thomann
          Redakteur im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Heute haben sich die Verhältnisse angeglichen, wenn nicht umgekehrt. Frauen tragen selbstbewusst silbergraues Haar und jüngere Begleiter zur Schau, während alternde Männer verzweifelt cremen und sich im Fitnessstudio quälen. Doch nicht nur ihre Fassade, auch ihre Reputation bröckelt. Wer heute in diesem Land ein Mann um die fünfzig ist, der sieht sich zu hoher Wahrscheinlichkeit mit einem schier unausweichlichen Schicksal konfrontiert: Er ist im Begriff, zu jener Klischeefigur zu werden, die für die progressiven Teile der Bevölkerung das Feindbild Nummer eins darstellt, und zwar zum alten weißen Mann.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr sein „Baby“: Markus Keller hat die AfD verlassen.

          AfD-Gründer Markus Keller : „Der Zug ist längst abgefahren“

          Als vor zehn Jahren 18 Männer in Oberursel die AfD gründeten, war Markus Keller einer von ihnen. Die Gemäßigten wie er wurden schnell an den Rand gedrängt. Heute fühlt sich der ausgetretene Keller politisch heimatlos.
          Knappe Batterierohstoffe verteuern den Umstieg auf das Elektroauto.

          Elektroautos : Die neue Batterie-Hoffnung kommt aus China

          Werden Elektroautos unerschwinglich, weil die Rohstoffe für Batterien so teuer sind? Nicht unbedingt, der technische Fortschritt könnte das Problem lösen. Führend sind wieder mal Hersteller aus Fernost.

          Multizerkleinerer im Test : Die Idee ist nicht kleinzukriegen

          Küchenmaschinen nehmen viel Platz weg auf der Arbeitsfläche. Ein kleiner Food Processor wartet im Regal auf Arbeit. Meist ersetzt er Messer und Reibe. Multipro Go knetet sogar Teig.