https://www.faz.net/-hrx-7vx2x

Whisky-Rangliste : Blamage für Schottland

Japanische Whiskys neben der Konkurrenz aus Amerika Bild: Reuters

In der Rangliste der weltbesten Whiskys kommt in diesem Jahr erstmals kein einziger Scotch unter die besten fünf. Auch an der Spitze gibt es eine Premiere: Der Sieg geht an ein Land aus Asien.

          Der Mann mit dem hochprozentigen Empfinden spricht von einem „Weckruf“ für Schottlands Schnapsbrennereien. Erstmals hat der britische Fachmann Jim Murray einen japanischen Whisky zum besten der Welt erklärt: „Dicht, trocken und rund wie eine Billardkugel“ sei der Yamazaki Single Malt Sherry Cask 2013. Murray gibt dem Spitzenprodukt des Traditionsherstellers in seiner jährlichen „World Whisky Bible“ 97,5 von 100 möglichen Punkten. Auf den nächsten Plätzen folgen amerikanische Bourbon-Whiskeys.

          Marcus Theurer

          Wirtschaftskorrespondent mit Sitz in London.

          Aus Schottland schaffte es kein einziger Whisky unter die besten fünf. Murray fordert die schottischen Whiskyhersteller auf, sich nicht auf vergangenen Erfolgen auszuruhen. „Eine kleine Portion Demut“ und „eine Rückkehr zu den Anfängen“ sei angebracht. Für Schottland ist der Whisky ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: Zwischen dem Tiefland von Glasgow und den Hebrideninseln gibt es rund 100 Destillerien. Der Whisky ist nach dem Öl und Gas aus der Nordsee das wichtigste Exportprodukt im Norden Großbritanniens. Insgesamt hängen rund 35.000 Arbeitsplätze an der Branche - viele davon in strukturschwachen Gegenden.

          Seit der Jahrtausendwende hat das Geschäft mit dem Scotch einen großen Aufschwung erlebt. Vergangenes Jahr erwirtschafteten die Brennereien Exporterlöse von 4,3 Milliarden Pfund, fast doppelt so viel wie vor zehn Jahren. Die Schotten verkaufen ihren Schnaps in 200 Ländern.

          Doch laut Murray leidet die Qualität. Schon 2013 befand er, hochwertiger amerikanischer Bourbon übertreffe im Geschmack den Scotch. Jetzt deklassiert sogar ein japanisches Erzeugnis die stolzen Schotten. Der Konzern Suntory, der den preisgekrönten Yamazaki Single Malt herstellt, zählt zu den größten Whiskybrennern der Welt. Kein Trost für die Schotten: Dem Unternehmen gehören auch schottische Marken wie Laphroaig und Bowmore.

          Weitere Themen

          Rabea Schif trifft Odeeh Video-Seite öffnen

          Open House : Rabea Schif trifft Odeeh

          In der neuen Videoserie „Open House“ besucht Rabea Schif die schönsten Wohnungen in Deutschland. In der zweiten Folge trifft sie Otto Drögsler und Jörg Ehrlich von Odeeh.

          Duft von damals

          Historische Parfums : Duft von damals

          Manche Düfte verfliegen mit der Zeit einfach und werden nach einigen Jahren Produktion eingestellt. In den letzten Jahren werden jedoch immer öfter alte Parfums wieder neu aufgelegt.

          Topmeldungen

          Salafismus : Die freiwillige Ausreise des Gefährders Halil D.

          Halil D. wurde verdächtigt, einen Anschlag auf ein Radrennen in Frankfurt geplant zu haben. Nach seiner Freilassung galt er als einer der gefährlichsten Islamisten in Nordrhein-Westfalen. Nun ist er seiner Familie in die Türkei gefolgt.

          Anleihekäufe der EZB : Nun sollte Schluss sein!

          Für mehr als zwei Billionen Euro haben die Notenbanken der Währungsunion Staatsschulden gekauft. Sie durften das, befinden Europas höchste Richter. Das bedeutet aber nicht, dass das eine gute Idee war. Eine Analyse.

          Brexit-Abkommen : Unterhaus soll vor dem 21. Januar abstimmen

          Am Montag hatte die britische Premierministerin Theresa May das Unterhaus-Votum über das Brexit-Abkommen wegen mangelnder Erfolgsaussichten verschoben. Für den Außenhandelsverband ist der Brexit ein „Schlamassel“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.