https://www.faz.net/-hrx-9gwrh

Ranking der Weintrinker : Es wird wieder mehr Wein getrunken

  • Aktualisiert am

Es wird wieder mehr Wein getrunken: 244 Millionen Hektoliter des edlen Tropfens werden jährlich konsumiert (Archivbild). Bild: dpa

Egal ob Rot, Weiß oder Rosé: Es fließt wieder mehr Wein. Die Deutschen trinken im Jahr 28,8 Liter Wein pro Kopf – und trinken sich damit auf Platz zehn des internationalen Rankings für Weinkonsum.

          Die Portugiesen sind die Weinnation Nummer eins. Pro Kopf tranken die Südländer im vergangenen Jahr 58,8 Liter des Rebensafts und lagen damit noch vor den Franzosen (50,7 Liter) und den Italienern (44,0). Diese Zahlen – bezogen auf Menschen ab 15 Jahren – nannte jetzt das Deutsche Weininstitut in Bodenheim bei Mainz auf der Grundlage neuer Schätzungen der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV).

          Die deutschen Weintrinker schaffen es laut Ranking mit 28,2 Litern weltweit auf Platz 10 – liegen damit aber immerhin vor den Spaniern mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 26,4 Litern. Und auch die USA schaffen es mit 12,4 Litern nicht in die Top 10 – wobei US-Bürger noch weitaus mehr Wein konsumieren als etwa die Menschen in Russland (7,5) oder im „Weinentwicklungsland“ China (1,5).

          Generell werde wieder etwas mehr Wein getrunken, stellt das Institut fest. Im vergangen Jahr sei der weltweite Konsum des edlen Tropfens um 0,8 Prozent auf 244 Millionen Hektoliter gestiegen.

          Außerdem werde immer mehr Wein exportiert. Länder, die selbst Wein produzieren, konsumieren diesen demnach immer weniger selbst. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 108 Millionen Hektoliter Wein grenzüberschreitend gehandelt – „und damit fast jede zweite Flasche Wein außerhalb des Produktionslandes getrunken“.

          Weitere Themen

          Bad Moon Rising

          Der Mond in der Literatur : Bad Moon Rising

          Um den Mond drehen sich viele Geschichten. Vor allem Aberglaube und Schauriges wird durch seine Präsenz noch verstärkt. Denn wenn er scheint, bleibt nichts, wie es war.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.