https://www.faz.net/-hrx-a7f24

Rostiger Ritter im All

Von PETER BADENHOP, Fotos WONGE BERGMANN

13. Januar 2021 · Matthias Maurer nimmt Ende des Jahres auch Speisen aus seiner saarländischen Heimat mit auf die Raumstation. Aber die Zubereitung ist eine Herausforderung.

Riesling-Kartoffelsuppe, Rehragout mit Kartoffelklößen, Geheirade und Rostiger Ritter: Wenn Matthias Maurer Ende des Jahres zur Internationalen Raumstation (ISS) aufbricht, dann ist ein Stück Heimat schon längst dort. Auf den Saarländer, der als zwölfter Deutscher ins All fliegen und sechs Monate in 400 Kilometer Höhe über der Erde kreisen wird, warten dann nämlich 520 Dosen mit vier Gerichten, die eigens für ihn gekocht wurden. Sie sollen das eher funktionale Essen ergänzen, das sonst den Alltag der Besatzung der Forschungsstation bestimmt. „Das ist die einzige Abwechslung, das einzige Stück Luxus, etwas genießen zu können“, sagt Maurer, der sich derzeit intensiv auf seine Mission vorbereitet. Im Weltraum sei das noch „viel, viel wichtiger als auf dem Boden“. 

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

Über-60-Jährige konnten sich im Dezember drei Masken gratis aushändigen lassen.

Zwei Methoden : Wie sich FFP2-Masken wiederverwerten lassen

FFP2-Masken können korrekt aufgesetzt einen guten Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus bieten. Günstig sind sie aber nicht. Mit Hilfe von zwei Methoden können Privatpersonen sie mehrmals verwenden.
Polizisten sichern ein Haus in Kreuzberg nach einer Schießerei im Dezember

Clans gegen Tschetschenen : Droht Berlin ein Bandenkrieg?

In der Hauptstadt treffen etablierte kriminelle Gruppen auf neue Konkurrenten. Beide können große Gefolgschaften mobilisieren. Immer öfter zeigt sich, wie gefährlich die Situation ist.