https://www.faz.net/-hrx-9bs4l

Bar des Jahres 2020 : „Ein Long Island Iced Tea schmeckt nicht“

Joshua Besemer (l), Barkeeper, und Michele Heinrich, Chef-Bartender, stehen hinter der Theke der „The Kinly Bar“. Bild: dpa

Die „The Kinly Bar“ im Frankfurter Bahnhofsviertel wurde zur „Bar des Jahres 2020“ gekürt. Sie ist bekannt für ihre abgefahrenen Drinks – die besten fünf Rezepte von Chef-Bartender Michele Heinrich finden Sie hier nochmal zum Nachlesen.

          3 Min.

          „The Kinly Bar“ findet sich hinter einer unscheinbaren Tür im Frankfurter Bahnhofsviertel. Wer hinein will, muss klingeln und hoffen, dass einer der 30 Plätze frei ist, reservieren ist nicht möglich. Wegen ihrer ungewöhnlichen Drinks wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet – und Chef-Bartender Michele Heinrich konnte bei den „Mixology Bar Awards“ am Sonntag abermals eine Auszeichnung entgegen nehmen: Das Magazin „Mixology“ kürte die Kellerbar zur „Bar des Jahres 2020“. Der F.A.S. hat Heinrich bereits im vergangenen Jahr ein paar seiner Rezepte verraten – hier können Sie sie nochmals Nachlesen und Ausprobieren. 

          Katrin Hummel

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Herr Heinrich, Sie waren 2017 deutscher Bartender des Jahres. Welche Elemente hat für Sie ein typischer Sommerdrink?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Negative Wahrnehmung : Warum die Deutschen nicht so arm sind, wie sie denken

          Immer mehr Menschen in Deutschland seien von Armut bedroht, heißt es oft. 84 Prozent der Bürger glauben das. Dabei sieht die Realität ganz anders aus – selbst für Ausländer, wie ein Blick auf die Statistik zeigt. Doch diese Feststellung ist unpopulär. Warum?