https://www.faz.net/-hrx-9zab4

Kalt erwischt : So gelingt die Gazpacho

Mit Garnele, Gurke oder Paprika gespickt: Gazpacho ist vielseitig kombinierbar Bild: Claus Eckert

Der kühle Begleiter für warme Tage: Die Gazpacho ist nicht nur gesund und preisgünstig, sondern auch ein echter Allrounder – mit Brot, Ei oder einer Garnele eignet sie sich zu vielerlei Anlässen.

          1 Min.

          Die Gazpacho ist schlicht verlockend. Die aus rohen Zutaten pürierte Suppe, die aus Andalusien stammt, ist schmackhaft, nahrhaft, preisgünstig, einfach zuzubereiten und gesund, besonders wenn man Zutaten aus natürlichem Anbau verwendet. Da sie möglichst gut gekühlt verzehrt wird, ist sie ein perfekter Begleiter in den Sommermonaten. Sie eignet sich als Stärkung am Mittag wie als Opener eines ausschweifenden Barbecues.

          Grundrezept für vier bis sechs Personen:

          1 Pfund Tomaten

          1 grüne Paprika

          1 Salatgurke

          1 bis 2 Knoblauchzehen

          100 g Weißbrotscheiben, leicht befeuchtet

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ist das Schnitzel im „Gasthaus Ubl“ in Wahrheit ein Import aus Italien? Für unseren Food-Autor steht jedenfalls fest: So muss ein echt pfannengebackenes Wiener Schnitzel aussehen.

          Food-Odyssee : Ist dies das perfekte Wiener Schnitzel?

          Unser Food-Autor war in Österreichs Kapitale unterwegs und fand in einem der Wirtshäuser eines, von dem er meint: Das könnte es sein. Ein Porträt und ein Rezept.
          Ermittlungen: Apotheker und Ärzte werfen dem Angeklagten vor, Verfahren gegen sie aufgebläht zu haben (Symbolbild).

          Frankfurter Korruptionsaffäre : Mediziner erheben schwere Vorwürfe

          In der Korruptionsaffäre um einen Frankfurter Oberstaatsanwalt sollen Ermittlungen nur geführt worden sein, um Geld zu generieren. Das könnte sich noch zu einem weitaus größeren Skandal auswachsen.
          Junge Frau Mitte Juli am Strand von Calvia/Spanien

          Corona-Todesraten : Noch retten die Jungen die Statistik

          Mitte April starben in Europa jeden Tag viertausend Menschen an Covid-19. Inzwischen ist die Sterberate zurückgegangen. Das hat viele Gründe. Infektiologen warnen allerdings, dass sich die Lage bald wieder ändern könnte.