https://www.faz.net/-hrx-8k9n2

Singapur : Das Sternegericht für 1,30 Euro

  • -Aktualisiert am

Herr Chan Hon Meng besitzt seit 35 Jahren einen Imbissstand im Zentrum Singapurs. Nun erhielt er einen Anruf vom Guide Michelin.

          Wer hätte gedacht, dass gehobene Sterneküche einmal so erschwinglich werden könnte? In Singapur wurden zum ersten Mal in der Geschichte des Guide Michelin zwei einfache Imbissbuden mit dem begehrten Stern ausgezeichnet. Eine davon gehört Chan Hon Meng. Ausgezeichnet wurde das Nudelgericht mit Hühnchen, das er an seinem Stand „Hong Kong Soya Sauce Chicken Rice and Noodle“ anbietet. Kostenpunkt des Gourmettellers: umgerechnet etwa 1,30 Euro. Damit ist es das erschwinglichste Michelin-Sternegericht der Welt. Seine nach Hongkonger Art zubereiteten Nudeln mit Hühnchen und Sojasauce kocht der Imbissbesitzer seit 35 Jahren.

          Den Anruf der Jury Ende Juli hielt Herr Chan Hon Meng zunächst für einen Scherz. Er habe nie daran geglaubt, dass ein einfacher Imbissstand mit einem Stern ausgezeichnet werden könne, so der Koch in einem für Michelin Singapur produzierten Video. Die Jury habe jedoch mitteilen lassen, es käme bei der Bewertung ausschließlich auf die Qualität des Gerichtes an, nicht auf die Lokalität.

          Sein Rat: Immer so kochen wie für einen Kritiker

          Bereits mit 15 Jahren verließ der aus einer Bauernfamilie stammende gebürtige Malaysier die Schule, um einen Beruf zu erlernen. Für ihn stand fest: Er möchte Koch werden. Die Grundlagen der Zubereitung für das bekannte Nudelgericht lernte er von einem Hongkonger Koch. Schließlich eröffnete er seinen eigenen kleinen Imbiss auf dem Streetfood-Markt „China Town Complex“. Über drei Jahrzehnte später haben sich die Ausdauer und Leidenschaft für seine Zunft nun ausgezahlt.

          Keine Geschichte verpassen: F.A.Z. Stil bei Facebook und Instagram

          Vor kurzem wurde Chan Hon Meng zum Gala Dinner von Michelin Singapur geladen und geehrt. Er sei froh, durch die Auszeichnung alle Imbissbudenbetreiber Singapurs international vertreten und ihre Küche der Welt näher bringen zu können, so der frisch gebackene Sternekoch im Video. Seine Botschaft an andere Köche: Man solle sein Bestes geben und so kochen, als wäre es stets der Restaurantkritiker von Michelin, der die Speisen probiere.

          Neben der Qualität seiner Küche hat Herr Chan Hon Mengs Stand allerdings noch etwas anderes mit den Sternerestaurants gemeinsam: Wer die Gourmetküche zum kleinen Preis testen möchte, der muss anstehen. Denn schon am Morgen bilden sich vor dem kleinen Stand lange Schlangen. Je nach Tageszeit und Wochentag muss mit etwa zwei Stunden Wartezeit gerechnet werden.

          Weitere Themen

          So schmeckt die Zukunft! Video-Seite öffnen

          Die Küche Westafrikas : So schmeckt die Zukunft!

          Mit einem Stück Kochbanane ein komplettes Menü revolutionieren? Beflügelt durch Migration und Vernetzung entdeckt die Welt die Aromen Westafrikas. In London inspiriert das Restaurant „Ikoyi“ mit Spitzenküche aus der Region.

          Die weiße Liebe der Deutschen Video-Seite öffnen

          Kulturgut Spargel : Die weiße Liebe der Deutschen

          Der Weißspargel gilt in Deutschland als eines der beliebtesten Saisongemüse, wohingegen im restlichen Europa meist grüner Spargel auf den Tisch kommt. Die Saison ist relativ kurz und endet jedes Jahr am 24. Juni.

          Topmeldungen

          Lencke Steiner, Spitzenkandidatin der Bremer FDP für die Bremer Bürgschaftswahl, könnte einem Jamaika-Bündnis im Wege stehen.

          FDP in Bremen : Im Reich des Tschakka

          Die aus dem Fernsehen bekannte Spitzenkandidatin der Bremer FDP, Lencke Steiner, gilt als Marketingtalent, aber auch als Hindernis für eine Jamaika-Koalition – beides steht in einem Zusammenhang.
          Der Lautsprecher Amazon Echo ermöglicht den Kontakt mit Alexa – viele Menschen werden mit ihr bald mehr sprechen als mit ihrem Umfeld, glaubt die Unesco.

          Kritik von der Unesco : Alexa, förderst du Vorurteile über Frauen?

          Eine Frauenstimme, die jeder Bitte folgsam nachkommt: Laut einem Bericht der Unesco tragen Sprachassistenten wie Alexa und Siri zur Verbreitung von Geschlechterklischees und der Akzeptanz von sexistischen Beleidigungen bei.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.