https://www.faz.net/-hs0
Messer ist nicht gleich Messer, Gabel ist nicht gleich Gabel: Annette Ahrens sammelt Objekte, die man in vergangenen Jahrhunderten bei Tisch benutzt hat.

Tafelkulturistin aus Wien : Das Fischmesser vor dem Aussterben retten

Annette Ahrens jagt Traubenwäscher im Internet, verkauft Eissicheln sowie russische Soda-Pinguine und ärgert sich über falsche Tassen in historischen Filmen: All das gehört zum Berufsprofil einer „Tafelkulturistin“.
Wie in den Anden: Der chilenische Maisauflauf mit Reis und Joghurt.

Lieblingsgerichte der Redaktion : Die Anden und die große Maisebene

Mais ist nicht Mais. Rosinen sind nicht Rosinen. Und Hackfleisch ist nicht Hackfleisch. In guter Qualität addieren sich die Einzelprodukte zum chilenischen Maisauflauf. Ein Gericht, das die Anden platt macht.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Ein Porträt des Schauspielers Oliver Masucci, neue Designermöbel, neue Mode und ein altes, aber umso besseres Rezept: Das und mehr gibt es in der neuen Ausgabe des F.A.Z.-Magazins. – hier zum Download.
 Das Aroma frischen Sushis geht im Mund wie eine ganz leicht jodige Brise auf (Symbolbild).

Lokaltermin im Lockdown-Modus : Gutes Sushi in edlen Tüten

Der Hamburger Koch Steffen Henssler hat vor einigen Wochen in Frankfurt einen Ableger seiner Sushi-Betriebe „Go“ eröffnet. Das Sushi zeichnet sich durch herausragenden Geschmack, verspielten Stil und eine elegante Aufmachung aus.
Ein bisschen Hütten-Gefühl: Kaiserschmarrn ohne Rosinen

Lieblingsrezepte der Redaktion : Urlaub aus der Pfanne

Auch wenn der Skiurlaub in Österreich in diesem Corona-Winter ausfällt, muss nicht auf den Kaiserschmarrn verzichtet werden. Mit diesem Rezept stellt sich das Hütten-Gefühl garantiert auch daheim ein.
Rote Vielseitigkeit: Bete lassen sich gut backen, kochen und auch roh verarbeiten.

Rote Bete : Bunt und sehr gesund

Rote Bete sind ein klassisches Wintergemüse und längst nicht mehr nur in Omas Hausmannsküche zu finden. Rote Bete macht sich unter anderem gut im Salat, eingelegt zum Rind, gebacken zum Käse oder gekocht in Pasta.

Drinks für Silvester : Cocktails in letzter Minute

Die Silvesternacht steht ganz im Zeichen der Pandemie. Das Feuerwerk spielt sich diesmal nicht am Himmel, sondern bestenfalls im Glas ab. Wir haben da ein paar Vorschläge auf die Schnelle, jenseits von Gin Tonic und Sekt.
Wollen hoch hinaus: Pascal Mittner (links) und Rinaldo Willy

Whiskymanufaktur Orma : Was für eine Schnapsidee!

Auf einer Bergstation im Oberengadin auf 3303 Metern Höhe haben Rinaldo Willy und Pascal Mittner eine Whisky-Destillerie installiert – die höchstgelegene Brennstätte für Whisky der Welt. Davon erhoffen sie sich besondere Aromen.
Wer am „Dry January“ teilnimmt, verzichtet einen Monat lang auf Alkohol.

„Dry January“ : Ein Jahresbeginn ohne Alkohol

Das Jahr mit Verzicht beginnen: Dry January heißt der Trend zum Alkohol-Fasten. Dafür gibt es gute Getränke, die sich im Lockdown auch zuhause mixen lassen. Aber auch die fertig zu kaufende Gurkenlimonade schmeckt.
Kulturlandschaft: Weinernte am Fuß der Abtei St. Hildegard bei Rüdesheim

Rheingau : Mehr Flächen für den Ökoweinbau

Auf dem Branchentreffen der Weinregion Rheingau geht es um die Bewirtschaftung der Steillagen und um ein neues Weinangebot. Dabei steht vor allem der Trend zum ökologischen Weinbau im Fokus.
Im vierten Gang: Käse-Lauchknödel, gebratene Knödelscheibe, Vegi-Jus, gerauchter Rotkohl, Spitzkraut-Creme, Gewürz-Crumble

Koch Simon Tress : Alles Bio auf der Schwäbischen Alb

Vom „Mondscheinbauern“ zum Fine Dining: Der Koch Simon Tress verwendet in seinem Restaurant auf der Schwäbischen Alb nur regionale Demeter- und Bioprodukte.
Man setzt auf ein schmales, aber markantes Sortiment: Moti Barac in seinem Bäckerei-Café „Morcolade“ in Frankfurt.

Moderne Betriebe : Wo das Bäckereihandwerk neu auflebt

Deutschland ist das Land der Brotkultur. Die Zahl der Bäckereien geht allerdings seit Jahren zurück. Doch inzwischen lassen sich auch immer mehr Neugründungen beobachten – und altes Handwerk trifft auf neue Ideen.
Stimmt den Gast froh: Das Dessert in Form eines lachenden Buddhas.

Restaurant „Setzkasten“ : Da lacht nicht nur der Erleuchtete

Nur vorübergehend geschlossen und eine Frage offen: Was macht ein Sterne-Restaurant in einem Supermarkt? Eine sehr plausible Antwort gibt Anton Pahl mit seinem „Setzkasten“ in Düsseldorf. Die Kolumne Geschmackssache.
Ein Gläschen in Ehren: Wenn die Lieblingsbar geschlossen ist, sind „Bottled Cocktails“ für zu Hause wenigstens eine stilvolle Alternative

Lokaltermin im Lockdown-Modus : Cocktails „to go“

Wer im Lockdown Cocktails trinken will, muss selbst mixen – oder von der Bar liefern lassen. Im Rhein-Main-Gebiet gibt es einige Unternehmen, die sich nun auf das To-go-Geschäft spezialisiert haben.
Heinrich Gretzmeier hält frische Trüffel in der Hand.

Trüffel aus Südbaden : Der Schatz im Weinberg

Ein Winzerpaar aus Südbaden verfolgt mit Energie und Ehrgeiz einen Traum: edle Trüffel in Deutschland zu züchten – ein Pioniervorhaben auf heimischem Boden.
Vielfältig: Von der Kartoffel gibt es zahllose Sorten. Ein Landwirt in Niedersachsen bietet eine kleine Auswahl an.

Die Karriere einer Knolle : Triumph der Tartoffel

Kaum eine andere Frucht ist so gesund und vielfältig wie die Kartoffel, die auch noch die ganze Menschheit satt machen könnte. Nur in der Spitzenküche bleibt sie ein Aschenputtel. Die Kolumne Geschmackssache.
Eiweiß sorgt für ein anhaltendes Sättigungsgefühl und hat einen günstigen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel.

Sagen Sie mal, Frau Doktor : Sollten wir mehr Eiweiß essen?

Dass der menschliche Körper Eiweiß braucht, ist klar – aber wie viel ist gut? Und für was brauchen wir dieses Protein eigentlich genau? Das erklärt Dermatologin Yael Adler.