https://www.faz.net/-iz4
Traditionsreich: Heute bekommt man hier vorzügliche Gerichte.

Hattenheimer Kronenschlösschen : Eine sehr attraktive Adresse

Im traditionsreichen Hattenheimer Kronenschlösschen werden Gerichte serviert, die das Zeug dazu haben, weithin als Spezialität bekannt zu werden. Und auch Weinliebhaber kommen auf ihre Kosten. Die Kolumne „Hier spricht der Gast“.
Kulinarisch gerad­linig: Beim Doppelkeks ist die Serviette eingebaut.

Doppelkekse im Test : Süßer Snack fürs Volk

Er ist kaum wegzudenken aus Kindergärten und Büros, von Camping und Wanderung: der Doppelkeks. Wir haben 10 Sorten verkostet – und verraten allen, die lieber backen als kaufen, ein Rezept.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Wir stellen Victor Breuer vor, den begehrtesten Floristen Düsseldorfs, wir treffen Ursula Edelmann, die bekannte Frankfurter Fotografin, und wir testen die Snacks der Promis. Das alles – und noch viel mehr – im neuen F.A.Z.-Magazin. Hier zum Download.
Das Gute soll nicht kompliziert sein: Im Restaurant „959“ wird mit den Regeln der klassischen Spitzengastronomie lustvoll gebrochen.

Restaurant „959“ in Heidelberg : Die Vollkommenheit des Rindergulaschs

Spitzenküche ohne Spektakel: Tristan Brandt und Timo Steubing konzentrieren sich in ihrem Restaurant „959“ in Heidelberg so konsequent wie kategorisch auf das Wesentliche. Ist das der Weg der Haute Cuisine in die Zukunft? Die Kolumne Geschmackssache.
Asiens aromatische Vielfalt: Im „Kokumy“ werden viele kleine Portionen serviert, die die Gäste gemeinsam genießen können.

Lokaltermin „Kokumy“ : Bao Buns und Schweinebauch

Teilen ist in der Gastronomie gerade ganz groß in Mode. Dem Trend konnte auch die Pandemie mit Abstandsgeboten nichts anhaben. Im „Kokumy“ im Frankfurter Bahnhofsviertel macht das in Verbindung mit panasiatischer Küche besonders Spaß.

Seite 1/6

  • Eine entspannte Atmosphäre im Gastraum des russischen Restaurants „Björn“.

    Premiere des Guide Michelin : Moskauer Sterne

    Der Guide Michelin hat erstmals Restaurants in Moskau ausgezeichnet. Die Lokale symbolisieren den Wandel der feinen russischen Küche – und ein Neun-Gänge-Menü muss hier gar nicht viel kosten.
  •  Die Kellner befreien den Wolfsbarsch vor den Augen der Gäste aus seiner Salzkruste.

    Das neue alte „Tantris“ : Münchner Geschichte

    Es ist ein Ort, der für sich beanspruchen kann, die Wiege des deutschen Küchenwunders zu sein – nun wurde er renoviert. Aber auch dem neuen alten „Tantris“ gelingt die Quadratur des kulinarischen Kreises.
  • Luxushotel mit Luxusküche: Schönemann im Sofitel Frankfurt

    Lokaltermin „Schönemann“ : Noch immer gut am Opernplatz

    Seit fünf Jahren am schönsten Platz der Stadt: Im Restaurant Schönemann, heute mit Küchenchef Marc-Oliver Herbert, stimmen die Details. Manko sind die hohen Getränkepreise.
  • Pilzessenz mit Pilzchips servierte man im Pop-Up-Restaurant „Lokvogel“

    Pop-Up-Restaurant : Fine-Dining an Wiener Geisterorten

    Es hat mittlerweile Tradition: In der Vorweihnachtszeit siedelt das burgenländische Restaurant „Taubenkobel“ nach Wien über. Als spektakuläre brachliegende Räumlichkeit hat man in diesem Jahr die Manner-Villa ausgesucht.