https://www.faz.net/-hrx-9lze1
12 Intim und stilbildend

Die venezianische Küche, die vom Meer genauso profitiert wie von der Gartenkultur Venetiens, hat etwas von einem Dialekt: Er wird gesprochen, wenn man unter sich ist. Daraus resultiert eine Intimität, die sich auch den überragenden Speisen des Drei-Personen-Betriebs um Wirt Francesco mitteilt.

Trattoria Antiche Carampane,
Rio Terà delle Carampane 1911, San Polo,
www.antichecarampane.com.

11 Die Eigenwilligen

Wie eine Bibliothek kann einem die Versammlung der „Venice Cikketti & Co.“ vorkommen. Eigenwillig wie die Schreibweise ist auch die Zubereitung der Tintenfische in Sauce, der
überbackenen Jakobsmuscheln oder der Garnelen in sauren Zwiebeln, deren Konsistenz an Sauerkraut erinnert.

SEPA Presidio del Gusto,
Calle della Bissa 5482, San Marco,
Venezia, www.sepavenezia.it

10 Aktueller Primus

Aktuell die Nr. 1 unter den „bàcari“ dürfte dieses enge Gelass sein. Gegenüber einer Gondelwerft werden traditionelle Cicchetti durchdekliniert. Gourmetniveau erreichen die „bruschetti“ mit Artischocke-Gorgonzola oder Lardo. Als Theke beziehungsweise Sitzgelegenheit dient die Einfassungsmauer des Rio di San Trovaso vor der Türe.

Al Squero,
Fondamenta Nani 944,
Dorsoduro,
30123 Venezia

9 Ein Besuch beim Ästhetiker

Matteo Tagliapietra verkörpert den Generationswechsel, der Osterien und Trattorien von grimmigen Wirten und gleichgültigen Köchen befreit hat.Sein Menü besteht aus einer Ästhetisierung der venezianischen Antipasti und scheut dabei weder Anleihen aus Japan noch dem „Noma“.

Ristorante Local,
Salizzada dei Greci 3303, Castello, 30122 Venezia, www.ristorantelocal.com

8 Einfach oder elaboriert

Ob man nur eine Käseplatte mit hausgemachter Konfitüre zu sich nimmt oder elaboriertere Speisen wie die panierten Jakobsmuscheln mit schwarzen Polenta-Chips: Stets wird einem der Ort in Erinnerung bleiben. Im renovierten Gewölbe oder auf der Terrasse überzeugt auch die ambitionierte Weinkarte.

Osteria Bancogiro,
Campo S. Giacometto 122,
San Polo, Venezia, www.osteriabancogiro.it

7 Triumph der Meeresfrüchte

Womöglich das beste „fritto misto“ der Stadt, panierte und frittierte Meeresfrüchte und Kleinfische, gibt es in diesem stimmungsvoll-properen Kleinrestaurant. Auch die dünnen Spanferkelscheiben „porchetta da stuzzicare“ und die „uove con acciughe“, Eier mit Sardellen, stehen kaum dahinter zurück.

Osteria al diavolo e l’acquasanta,
Calle della Madonna 561b,
San Polo,
30121 Venezia

6 Überwiegend jung

Im geräumigen Eckladen werden zwischen Weinregalen, der Theke und einer imposanten Schneidemaschine die innovativsten Tramezzini Venedigs serviert. Die Gebrüder Spezzamonte bieten dazu Naturweine an, die bei dem überwiegend jungen Publikum bestens ankommen.

Estro Vino E Cucina,
Calle Crosera/Calle de la Scuola 3778, Dorsoduro,
30123 Venezia, www.estrovenezia.com

5 Kult

Die „Insalata di Piovra“, gegrillte Meeresfrüchte zwischen Kräutern und Blattsalat, sowie die „Polpette di tonno“, Thunfisch-Krapfen, sind längst Kult. Übertroffen werden sie von den „Fioridi Zucca e Baccalà“, mit Stockfischmousse gefüllten und paniert ausgebackenen Zucchiniblüten.

Cantina Do Spade,
Calle de le Do Spade 854,
San Polo, 30125 Venezia,
www.cantinadospade.com

4 Schlürfen mit Einheimischen

Eine Bar, in die man auf dem Weg zur Galleria dell’Accademia gleichsam hineinfällt und in der man auf Einheimische trifft. In dieser puren Gegenwart schlürft man einen „Spritz con Select“. Der Aperitif besteht aus Weißwein, Sprudel und einem venezianischen Bitterlikör; trotz Cicchetti-Vitrine gehören dazu lokale Kartoffelchips.

Bar Spritz,
Calle dei Frati 30/Campiello Santo Stefano,
30124 Venezia

3 Stockfisch in Vollendung

Vielleicht der beste Stockfisch der Stadt, hier findet man ihn: Es gibt ihn als „mantecato“-Strähnen auf Röstbrot oder „alla vicentina“, in Milch aufgeweicht und cremig gekocht auf gegrillter Polenta oder Kartoffeln. Die Weinkarte sei ausbaufähig, urteilt der hessisch-venezianische Sommelier Marco „Winepunk“ Zanetti.

Bacarando in Corte dell’Orso,
Corte de l’Orso 5482,
San Marco, 30124 Venezia

2 Rustikal mit Schatten

Die sehr beizig eingerichtete Weinschänke, die sich durch das ganze Parterre des ehrwürdigen Hauses windet, lässt die Küche im Dorf. Rustikal kommen die frittierten Kraken, Graugarnelen und Fischkroketten auf das blanke Holz, dazu gibt es einen „ombra“ (Schatten), wie das Gläschen Hauswein im Inselstaat genannt wird.

Antica Osteria Ruga Rialto,
Calle del Sturion 693,
San Polo, 30125 Venezia,
www.osteriarugarialto.com

1 Lob der Aufmerksamkeit

Hier, ganz in der Nähe des Ghettos, verlassen die Cicchetti selten den klassischen Kanon, werden aber wie Lardo und Kaviar oder Speck mit Radicchio Trevisano mit jener besonderen Aufmerksamkeit zubereitet, die gerade einfache Speisen erfordern. Seit es in jungen Händen ist, hat sich das Lokal in Sachen Wein dynamisch entwickelt.

Vino-Vero,
Fondamenta de la Misericordia 2497,
Cannaregio, 30121 Venezia

Die besten Happen von Venedig Karte: F.A.Z.-lev., Fotos Thomas Platt
12 Intim und stilbildend

Die venezianische Küche, die vom Meer genauso profitiert wie von der Gartenkultur Venetiens, hat etwas von einem Dialekt: Er wird gesprochen, wenn man unter sich ist. Daraus resultiert eine Intimität, die sich auch den überragenden Speisen des Drei-Personen-Betriebs um Wirt Francesco mitteilt.

Trattoria Antiche Carampane,
Rio Terà delle Carampane 1911, San Polo,
www.antichecarampane.com.

11 Die Eigenwilligen

Wie eine Bibliothek kann einem die Versammlung der „Venice Cikketti & Co.“ vorkommen. Eigenwillig wie die Schreibweise ist auch die Zubereitung der Tintenfische in Sauce, der
überbackenen Jakobsmuscheln oder der Garnelen in sauren Zwiebeln, deren Konsistenz an Sauerkraut erinnert.

SEPA Presidio del Gusto,
Calle della Bissa 5482, San Marco,
Venezia, www.sepavenezia.it

10 Aktueller Primus

Aktuell die Nr. 1 unter den „bàcari“ dürfte dieses enge Gelass sein. Gegenüber einer Gondelwerft werden traditionelle Cicchetti durchdekliniert. Gourmetniveau erreichen die „bruschetti“ mit Artischocke-Gorgonzola oder Lardo. Als Theke beziehungsweise Sitzgelegenheit dient die Einfassungsmauer des Rio di San Trovaso vor der Türe.

Al Squero,
Fondamenta Nani 944,
Dorsoduro,
30123 Venezia

9 Ein Besuch beim Ästhetiker

Matteo Tagliapietra verkörpert den Generationswechsel, der Osterien und Trattorien von grimmigen Wirten und gleichgültigen Köchen befreit hat.Sein Menü besteht aus einer Ästhetisierung der venezianischen Antipasti und scheut dabei weder Anleihen aus Japan noch dem „Noma“.

Ristorante Local,
Salizzada dei Greci 3303, Castello, 30122 Venezia, www.ristorantelocal.com

8 Einfach oder elaboriert

Ob man nur eine Käseplatte mit hausgemachter Konfitüre zu sich nimmt oder elaboriertere Speisen wie die panierten Jakobsmuscheln mit schwarzen Polenta-Chips: Stets wird einem der Ort in Erinnerung bleiben. Im renovierten Gewölbe oder auf der Terrasse überzeugt auch die ambitionierte Weinkarte.

Osteria Bancogiro,
Campo S. Giacometto 122,
San Polo, Venezia, www.osteriabancogiro.it

7 Triumph der Meeresfrüchte

Womöglich das beste „fritto misto“ der Stadt, panierte und frittierte Meeresfrüchte und Kleinfische, gibt es in diesem stimmungsvoll-properen Kleinrestaurant. Auch die dünnen Spanferkelscheiben „porchetta da stuzzicare“ und die „uove con acciughe“, Eier mit Sardellen, stehen kaum dahinter zurück.

Osteria al diavolo e l’acquasanta,
Calle della Madonna 561b,
San Polo,
30121 Venezia

6 Überwiegend jung

Im geräumigen Eckladen werden zwischen Weinregalen, der Theke und einer imposanten Schneidemaschine die innovativsten Tramezzini Venedigs serviert. Die Gebrüder Spezzamonte bieten dazu Naturweine an, die bei dem überwiegend jungen Publikum bestens ankommen.

Estro Vino E Cucina,
Calle Crosera/Calle de la Scuola 3778, Dorsoduro,
30123 Venezia, www.estrovenezia.com

5 Kult

Die „Insalata di Piovra“, gegrillte Meeresfrüchte zwischen Kräutern und Blattsalat, sowie die „Polpette di tonno“, Thunfisch-Krapfen, sind längst Kult. Übertroffen werden sie von den „Fioridi Zucca e Baccalà“, mit Stockfischmousse gefüllten und paniert ausgebackenen Zucchiniblüten.

Cantina Do Spade,
Calle de le Do Spade 854,
San Polo, 30125 Venezia,
www.cantinadospade.com

4 Schlürfen mit Einheimischen

Eine Bar, in die man auf dem Weg zur Galleria dell’Accademia gleichsam hineinfällt und in der man auf Einheimische trifft. In dieser puren Gegenwart schlürft man einen „Spritz con Select“. Der Aperitif besteht aus Weißwein, Sprudel und einem venezianischen Bitterlikör; trotz Cicchetti-Vitrine gehören dazu lokale Kartoffelchips.

Bar Spritz,
Calle dei Frati 30/Campiello Santo Stefano,
30124 Venezia

3 Stockfisch in Vollendung

Vielleicht der beste Stockfisch der Stadt, hier findet man ihn: Es gibt ihn als „mantecato“-Strähnen auf Röstbrot oder „alla vicentina“, in Milch aufgeweicht und cremig gekocht auf gegrillter Polenta oder Kartoffeln. Die Weinkarte sei ausbaufähig, urteilt der hessisch-venezianische Sommelier Marco „Winepunk“ Zanetti.

Bacarando in Corte dell’Orso,
Corte de l’Orso 5482,
San Marco, 30124 Venezia

2 Rustikal mit Schatten

Die sehr beizig eingerichtete Weinschänke, die sich durch das ganze Parterre des ehrwürdigen Hauses windet, lässt die Küche im Dorf. Rustikal kommen die frittierten Kraken, Graugarnelen und Fischkroketten auf das blanke Holz, dazu gibt es einen „ombra“ (Schatten), wie das Gläschen Hauswein im Inselstaat genannt wird.

Antica Osteria Ruga Rialto,
Calle del Sturion 693,
San Polo, 30125 Venezia,
www.osteriarugarialto.com

1 Lob der Aufmerksamkeit

Hier, ganz in der Nähe des Ghettos, verlassen die Cicchetti selten den klassischen Kanon, werden aber wie Lardo und Kaviar oder Speck mit Radicchio Trevisano mit jener besonderen Aufmerksamkeit zubereitet, die gerade einfache Speisen erfordern. Seit es in jungen Händen ist, hat sich das Lokal in Sachen Wein dynamisch entwickelt.

Vino-Vero,
Fondamenta de la Misericordia 2497,
Cannaregio, 30121 Venezia

Die besten Happen von Venedig Karte: F.A.Z.-lev., Fotos Thomas Platt

Quelle: F.A.S.

Veröffentlicht: 17.04.2019 10:14 Uhr

;