https://www.faz.net/-hrx-8b3us

Frank Sinatra zum Hundertsten : Cheers, alter Junge!

Gute Freunde: Frank Sinatra und sein Glas Jack Daniel’s Bild: Frank Sinatra Enterprises

Frank Sinatra und seinen Lieblingsbourbon konnte niemand trennen, selbst im Grabe waren sie noch vereint. Zum 100. Geburtstag des Entertainers gibt das Haus Jack Daniel’s deshalb einen ganz besonderen Tropfen heraus.

          1 Min.

          Manche Freundschaften halten ein Leben lang. Manche sogar darüber hinaus. Wie die innige Verbindung zwischen Frank Sinatra und Jack Daniel’s. Sie hat länger gehalten als jede seiner vier Ehen, und sie war zu Lebzeiten des Entertainers so eng, dass seine Kinder gar nicht anders konnten: Sie legten ihm eine Flasche seines Lieblingsbourbons mit in den Sarg, als er im Mai 1998 zu Grabe getragen wurde. Die Hingabe, mit der „Ol’ Blue Eyes“ seinen Jack auf Eis trank, ist legendär – und wird nicht einmal von der Loyalität übertroffen, die der Heavy-Metal-Haudegen Lemmy Kilmister dem Whiskey aus Tennessee über Jahrzehnte entgegengebracht hat.

          Peter Badenhop

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Während der Motörhead-Frontmann aus gesundheitlichen Gründen inzwischen auf Wodka umgestiegen sein soll, hat Frankie fast bis zum Schluss jeden Tag eine Flasche des Hochprozenters zu sich genommen. Bei seinen Konzerten stand stets eine Flasche Jack Daniel’s auf einem Silbertablett am Rand der Bühne bereit, und Sinatra liebte es, sich zu Beginn des Abends ein großes Glas mit viel Eis einzuschenken und damit seinem Publikum zuzuprosten. In einem Interview sagte er einmal: „Alkohol mag der schlimmste Feind des Menschen sein. Aber die Bibel sagt, du sollst deine Feinde lieben.“

          Diese bedingungslose Liebe des Sängers, Schauspielers und Lebemanns zum Whiskey würdigt das Haus Jack Daniel’s jetzt zum Geburtstag Sinatras, der sich an diesem Samstag, dem 12. Dezember, zum hundertsten Mal jährt, mit einer Sonderedition. „Jack Daniel’s Sinatra Century“ heißt der kostbare Tropfen, von dem in Deutschland nur 66 Flaschen erhältlich sind. Der Jubiläums-Whiskey ist würziger, rauchiger und vollmundiger als das Original, hat 50 statt 40 Prozent und kostet in einer edlen Geschenkbox gut und gerne das Zwanzigfache.

          „Frankie Boy“ hätte ihn wohl trotzdem geliebt – schließlich hat Master Distiller Jeff Arnett die Familie Sinatra an der Auswahl der 100 Fässer für die Sonderedition teilhaben lassen. Für Frank Sinatra Jr. ist der „Sinatra Century“ deshalb „der gebührende Drink, um einen Toast auf meinen Vater auszusprechen“. Cheers, alter Junge.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Coronakrise : Kein „Tschernobyl-Moment“

          Chinas Führung kämpft gegen unliebsame Informationen über das Coronavirus. Jetzt hat Staatschef Xi gesprochen. Das zeigt, dass die Lage ernst ist. Problem: Wenn Xi im Spiel ist, muss alles besser werden – zumindest offiziell.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.