https://www.faz.net/-hrx-97hvl

Ayurvedische Küche : „Ein Hamburger mittags ist besser als abends ein Salat“

„Man sollte die Hauptmahlzeit mittags zu sich nehmen.“ Bild: Impossible Foods

Kann die indische Heilkunst zu einem besseren Leben verhelfen? Ayurveda-Therapeutin Kate O’Donnell erklärt, warum wir im Winter nicht so viel Kaltes essen sollten und welche Smoothies Mist sind.

          2 Min.

          Frau O’Donnell, was ist ayurvedische Küche?

          Katrin Hummel

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Sich ayurvedisch zu ernähren bedeutet, sich lokal und saisonal zu ernähren. Weil die Pflanzen je nach der Jahreszeit, in der sie wachsen, andere Inhaltsstoffe haben, und genau die braucht unser Körper zu dem Zeitpunkt auch. Und man sollte die Hauptmahlzeit mittags zu sich nehmen. Ein Hamburger am Mittag ist besser als ein Salat um Mitternacht.

          Das Essen soll nach der ayurvedischen Lehre die gegenteiligen Eigenschaften wie die Jahreszeit haben, man soll zum Beispiel nichts Heißes oder Scharfes essen, wenn einem heiß ist. Warum?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Katrin Lompscher

          Berlins Bausenatorin Lompscher : Die Reizfigur für Vermieter

          Die Linken-Politikerin Katrin Lompscher verteidigt ihren Mietendeckel gegen alle Kritik – auch aus den Reihen des Koalitionspartners SPD. Ihre Erfolgsbilanz beim Thema Neubau sieht weniger gut aus.