https://www.faz.net/-hrx-a43fn

Der Rheingau und sein Wein : Guter Jahrgang, wenig Tourismus

  • -Aktualisiert am

Der Rheingauer Weinbauverband spricht von einem „ruhigen, entspannten Herbstverlauf“ und von Trauben „in perfektem Reifezustand“. (Archivbild) Bild: dpa

Die Auswirkungen der Corona-Krise dämpfen die Stimmung und befördern die Sorgen vieler Winzer im Rheingau. Doch zumindest der neue Jahrgang stimmt optimistisch.

          3 Min.

          Die meisten Winzer haben schon den Herbstschluss gefeiert, die übrigen nähern sich dem Ende der Lese. Etwa 90 Prozent der Rebfläche sind abgeerntet, wie der Rheingauer Weinbaupräsident Peter Seyffardt sagt, dessen Martinsthaler Weingut am Wochenende die letzten Trauben zur Presse gefahren hat. Sein Bruder Stefan, Außenbetriebsleiter der Hessischen Staatsweingüter, hat noch etwa eine Woche zu lesen, dann ist auch Deutschlands größtes Weingut am Ziel. Der Sprecher des Deutschen Weininstituts, Ernst Büscher, erwartet ebenfalls für diese Woche bundesweit das Ende der deutschen Weinlese – „bis auf die eine oder andere Spezialität, die noch hängen wird“.

          Oliver Bock

          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Rheingau-Taunus-Kreis und für Wiesbaden.

          Das Wetter habe den Winzern in die Karten gespielt, sagt Büscher. Der Rheingauer Weinbauverband spricht von einem „ruhigen, entspannten Herbstverlauf“ und von Trauben „in perfektem Reifezustand“. Probleme habe es nur an den Trockenstandorten gegeben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Asphalt einer Einkaufsstraße.

          Corona-Pandemie : Neue Corona-Kennwerte braucht das Land

          Steigende Neuinfektionen versetzen Deutschland in Corona-Panik. Doch auch andere Parameter als allein die Zahl der Infizierten sind jetzt entscheidend für die Einschätzung der Corona-Pandemie in diesem Winter.
          Am Rande der Demonstration der Initiative „Querdenken“ in Konstanz am 4. Oktober.

          Corona-Politik : Die Aerosole der Freiheitsapostel

          Corona fordert den Gemeinsinn heraus. Das funktioniert erstaunlich gut. Gefährdet wird dieser Erfolg aber durch einen falschen Begriff von Freiheit.
          Rama X. am Freitag in Bangkok

          Thailands Phantom : Das verborgene Leben von König Rama X. in Bayern

          Der thailändische König hält sich gern und oft in Bayern auf. In Garmisch steigt er im Grand Hotel ab, am Starnberger See besitzt er eine Villa. Gelegentlich wird er beim Fahrradfahren beobachtet. Doch so richtig nahe kommt man Rama X. trotzdem nicht.