https://www.faz.net/-hs0-afyib

Julia Schittler aus Zornheim in Rheinhessen hat rund 6000 Follower. Damit rangiert wie vor gestandenen Weingütern. Bild: juliaschittlerofficial/Instagram

Winzer auf Social Media : Wie Instagram unsere Wein-Vorlieben beeinflusst

  • -Aktualisiert am

Bilder aus dem Weinberg, dem Keller oder auch mal aus dem Urlaub: Weine schmecken besser, wenn wir am Alltag der Winzer teilhaben. Welchen Einfluss haben fotogene Aufnahmen auf die Käufer?

          7 Min.

          Großartiger Arbeitstag im Weingutskeller mit meiner Frau Julia. Haben einige 2020-er von der Vollhefe genommen. Wir sind ein gutes Team.“ Dieser Post ursprünglich auf Englisch, dazu ein schlecht beleuchtetes Foto der beiden vor einem Holzfass: Kaum veröffentlicht, gefällt die Nachricht bei Instagram 1012 Mal und bekommt 29 Kommentare. Für eine Neuigkeit über ein paar Fässer. Was ist da los?

          Gut, Klaus Peter Keller, der den Post gemacht hat, ist nicht irgendwer. Seine trockenen Rieslinge sind auf dem deutschen Weinmarkt sehr, sehr begehrt. Wahrscheinlich würde also selbst ein Post, bei dem der Starwinzer in ein Butterbrot beißt, viele Likes bekommen. Aber auch viele andere Mitglieder des prestigereichen Verbands Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter (VDP) sind bei Instagram spitze. In einer inoffiziellen Liste des Deutschen Weininstituts (DWI) über die Weingüter mit den meisten Followern finden sich unter den ersten 20 Einträgen elf VDP-Mitglieder. „Die Topbetriebe haben ihre Kontakte in ihren Social-Media-Auftritt mitgenommen“, sagt Steffen Schindler vom DWI.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Wir feiern 3 Jahre F+

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Drei Jahre lang, lebte Daniela am Frankfurter Flughafen aus zwei Koffern (Symbolbild).

          Leben im Flughafen Frankfurt : Ohne Perspektive im Tarnmodus

          Drei Jahre hat Daniela im Frankfurter Flughafen gelebt. Alles, was sie besaß, steckte in zwei Koffern. Dass sie obdachlos war, versuchte sie dabei zu verheimlichen. Eine Geschichte vom Absteigen und Aufstehen.