https://www.faz.net/-ick
Asiatische Wunderwerke aus deutscher Hand: Starkoch Tim Raue

Kolumne Geschmackssache : Gossenkind wird Küchengott

Tim Raue ist ein multigastronomischer Hansdampf und auf dem besten Weg, der berühmteste deutsche Spitzenkoch zu werden. Kann das gutgehen? Machen wir die Nagelprobe im Berliner Stammhaus.
Jedes Jahr geht Mirko Gaul für drei Wochen auf kulinarische Morgenlandfahrt, isst tagsüber an Straßenständen und abends in den besten Häusern seiner Gastländer.

Kolumne Geschmackssache : Die wahren Narren sind keine Jecken

Wer in Köln gute asiatische Küche sucht, landet bei einem Erzkölner: bei Mirko Gaul, der im „taku“ die Küche des Fernen Ostens als Europäer interpretiert, ohne sie zu europäisieren.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Ein Porträt des Schauspielers Oliver Masucci, neue Designermöbel, neue Mode und ein altes, aber umso besseres Rezept: Das und mehr gibt es in der neuen Ausgabe des F.A.Z.-Magazins. – hier zum Download.
Dirk Hoberg

Kolumne Geschmackssache : Das Leben ist doch so schön

Ophelia ging ins Wasser, Dirk Hoberg macht es lieber andersherum. Und das, was er in seinem gleichnamigen Restaurant in Konstanz aus See und Meer auf den Teller bringt, beantwortet fast alle Seinsfragen.

Seite 1/3

  • Ein Augenschmaus auf dem Tisch in Limburg: Gänseleber mariniert und pochiert mit Ingwer und Litschi.

    Kolumne Geschmackssache : Kommt ein Nasi Goreng an die Lahn

    Alexander Hohlwein geht im Limburger Restaurant „360 Grad“ auf Aromenweltreise – mit dem leichten Gepäck der Haute Cuisine und ohne den dumpfen Blick des kulinarischen Massentouristen.
  • Benjamin Biedlingmaier und Meike Blickheuser haben eine Faux Gras kreiert.

    Kolumne Geschmackssache : Täuschungsmanöver mit Gänsestopfleber

    Benjamin Biedlingmaier lässt sich in seinem Restaurant „Caroussel“ von der barocken Opulenz Dresdens nicht beeindrucken und treibt lieber Schabernack im Dienste des guten Geschmacks.
  • Enthusiastische Quereinsteiger sind im Weinbaugebiet Sachsen willkommen.

    Kolumne Geschmackssache : Die Wahrheit über die Schimäre

    Das Weinbaugebiet Sachsen ist gleichermaßen uralt und blutjung und bietet Quereinsteigern die Chance ihres Lebens. Der Sommelier Frédéric Fourré ist gerade dabei, sie zu nutzen.
  • Goji-Beeren? Nein danke! Jochim Busch kocht mit regionale Produkten.

    Kolumne Geschmackssache : Das Aromenexil der Gemüsekönigin

    Jochim Busch gehört gewiss nicht zu den Vorlauten unter Deutschlands Spitzenköchen. Doch in seinem Restaurant „Gustav“ in Frankfurt lässt er es ordentlich krachen.
  • Immer für eine Überraschung gut: Im Ox & Klee wird gegessen, was auf den Tisch kommt.

    Kolumne Geschmackssache : Et hätt noch immer jot jeschmäck

    Dass der Ochs gerne Klee isst, weiß man. Dass Daniel Gottschlich sein Kölner Restaurant deshalb „Ox & Klee“ nannte, kann man sich denken. Damit ist es mit dem Erwartbaren aber auch vorbei.
  • „Gastronom des Jahres 2017“: Stefan Hermann kocht im Gourmetrestaurant  „bean & beluga“ in Dresden.

    Kolumne Geschmackssache : Schönen Gruß vom starken August

    Stefan Hermann hat sich mit einem gastronomischen Kleinkönigreich „bean & beluga“ wie kaum ein Zweiter um den kulinarischen Aufbau Ost in Dresden verdient gemacht. Doch die Arbeit ist noch lange nicht vollbracht.
  • Das Stue in Berlin

    Kolumne Geschmackssache : Meeresrauschen im märkischen Sand

    Gute spanische Restaurants sind in Deutschland Raritäten. Das wahrscheinlich beste ist Paco Pérez’ „Cinco“ in Berlin. Doch auch dieses Haus muss mit einem donquijotesken Dilemma leben.
  • Claus-Peter Lumpp (rechts) in seiner Küche im Hotel Bareiss in Baiersbronn (Archivaufnahme aus dem Oktober 2009).

    Kolumne Geschmackssache : Der Hüter des Grals der Gourmets

    Claus-Peter Lumpp ist der unerschütterlichste Traditionalist unter den deutschen Spitzenköchen. Und so steht sein Restaurant „Bareiss“ wie ein Fels in der Brandung eines Ozeans aus Moden und Macken.
  • Der Küchenchef des „Haerlin“ im Hotel Vier Jahreszeiten, Christoph Rüffer, in der Restaurantküche (Archivaufnahme von 2011)

    Kolumne Geschmackssache : Kocht euch euer Gemüse selbst weich!

    Christoph Rüffer beugt sich im Restaurant „Haerlin“ im Hotel Vier Jahreszeiten partout nicht dem hanseatischen Konservativismus. Die Hamburger lieben ihn trotzdem – oder gerade deswegen.
  • Minimalistischer Geschmackspurismus mit Andree Köthe und Yves Ollech

    Kolumne Geschmackssache : Gemüse ist mein Goldenes Kalb

    Andree Köthe und Yves Ollech verwenden in ihrem Nürnberger Restaurant „Essigbrätlein“ am liebsten das, was der fränkische Erdboden hergibt – und kochen sich damit in höchste Sphären.
  • Wenn er wollte, so könnte Johann Wolfgang von Goethe seinen 268. Geburtstag im Hotel „Elephant“ feiern.

    Kolumne Geschmackssache : Drei Tenöre auf dem Teller

    Wollte Goethe heute mediterran essen, müsste er nicht mühsam mit der Postkutsche über die Alpen rumpeln, sondern nur in Weimar um die Ecke gehen: ins „Anna Amalia“. Das Gourmetrestaurant befindet sich im berühmten Hotel „Elephant“.
  • Klingt nach einer einzigen Zumutung, ist aber ein kulinarische Inszenierung: Das Berliner „Nobelhart & Schmutzig“.

    Kolumne Geschmackssache : Saubermänner von der Hipster-Fraktion

    Um kein Berliner Restaurant wird derzeit so viel Bohei gemacht wie um „Nobelhart & Schmutzig“. Ist die Aufregung gerechtfertigt oder nur typische Hauptstadthysterie?
  • Im „Rüdesheimer Schloss“ ist es, als sei der Heilige Geist des guten Geschmacks in den Abgrund des Schreckens und der Finsternis gefahren.

    Kolumne Geschmackssache : Schunkeln mit der heiligen Hildegard

    Die Drosselgasse in Rüdesheim ist das irdische Himmelreich froher Zechkumpane. Doch sie ist noch mehr – dank eines erstaunlichen Lokals, das Rambazamba mit kulinarischer Hochkultur verbindet.
  • Dass Macyszyns Vier-Komponenten-Minimalismus nicht in kulinarischer Schlichtheit enden muss, beweist er dann mit seinem Königsfisch-Tatar.

    Kolumne Geschmackssache : Gutes Essen ist die beste Medizin

    Thomas Macyszyn propagiert in seinem Hamburger Restaurant „Boathouse“ eine neue Schlichtheit der Spitzenküche, die nicht auf Raffinement verzichtet. Ist das ein Königs- oder ein Holzweg?
  • Im gelobten Bratwurstland: Das Clara ist der Beweis, dass es in Erfurt auch Spitzengastronomie gibt.

    Kolumne Geschmackssache : Das deutsche Rostbratwurstdilemma

    Machen wir uns nichts vor: Der deutsche Osten ist noch immer eine kulinarische Ödnis. Umso dankbarer ist man für Oasen des Genusses wie Johannes Wallners Restaurant „Clara“ in Erfurt.
  • Im Landhaus St. Urban kredenzt Rüssel nicht ausschließlich Regionales. Die Gerichte werden auch mit Zutaten aus anderen Ländern  verfeinert.

    Geschmackssache : Die Revolution frisst keine Köche

    Harald Rüssel hat im Hunsrück schon regional gekocht, als das in der Spitzenküche noch verpönt war. Und er macht bis heute unbeirrbar damit weiter.