https://www.faz.net/-hrx-a3bpq

Glasmanufaktur Josephinenhütte : Warum diese Weingläser einen Knick haben

„Eine völlig neue Dimension“: Kurt Josef Zalto und sein Weinglas Josephine mit seltsamem Knick Bild: Hersteller

Kurt Josef Zalto hat die Glaskunst im schlesischen Riesengebirge wiederbelebt: In der Josephinenhütte werden Gläser wieder mundgeblasen – darunter auch ein ganz besonderes Weinglas.

          1 Min.

          Von jeher war zweierlei unentbehrlich für die Glasherstellung: Holz und Quarz. Wo beides im Übermaß vorhanden war, siedelten sich Glasschmelzen und -manufakturen an, früh schon in Böhmen und Schlesien, im Iser- und im Riesengebirge. Aber auch zum Beispiel im Waldviertel im Nordwesten Niederösterreichs, wo seit dem Mittelalter mehr als 120 Glashütten gegründet wurden. Von der alten Tradition ist wenig geblieben, die meisten Manufakturen existieren längst nicht mehr. Nun aber hat ein Waldviertler eine der traditionsreichsten Marken aus dem schlesischen Riesengebirge wiederbelebt – die Josephinenhütte.

          Peter-Philipp Schmitt

          Redakteur im Ressort „Deutschland und die Welt“.

          Kurt Josef Zalto entstammt einer alten Glasmacherfamilie – in sechster Generation. Er lernte auf der Fachschule in Kramsach in Tirol, Glas zu gestalten und zu gravieren, arbeitete danach kurz in einem großen Betrieb im Bayerischen Wald, bevor er Ende der siebziger Jahre zurück zur Familie nach Brand-Nagelberg ins Waldviertel ging.

          Wiederbelebt: Für die Josephinenhütte werden Gläser wieder mundgeblasen
          Wiederbelebt: Für die Josephinenhütte werden Gläser wieder mundgeblasen : Bild: Hersteller

          Die kleine Marktgemeinde mit rund 1500 Einwohnern im Bezirk Gmünd in Niederösterreich liegt direkt an der tschechischen Grenze. Der Ort ist bekannt für seine Glaskunst. Kurt Josef Zalto wurde vor 20 Jahren wegen eines Weinglases bekannt, an dem er mehrere Jahre lang getüftelt hatte. Das bleifreie mundgeblasene Glas ist hauchdünn und doch robust genug für die Gastronomie. Das Besondere an ihm ist aber ein spezieller Winkel, durch den sich der Wein besser entfalten kann. Das Zalto-Glas wurde schnell zum Mythos, Weinkritiker wie Robert Parker und Sommeliers wie François Mauss schwärmten für den Kelch aus dem Waldviertel.

          Nun hat der Neunundfünfzigjährige ein neues Glas mit einem Knick geschaffen. In Bewegung wird ein Teil des Weins, der am Rand des Glases aufsteigt, gebrochen, anschließend fließt er in einer Spiralbewegung zurück ins Glas. Dabei nimmt der Wein viel Sauerstoff auf und kann sich gut entfalten. „Geschmacklich eine völlig neue Dimension“, sagt Zalto. „Gleichzeitig ist das Glas so fein, dass man fast das Gefühl hat, den Wein in der Hand zu halten.“

          Die Kollektion heißt Josephine. Der Name geht zurück auf Graf Leopold Christian von Schaffgotsch (1793 bis 1864), der 1842 die ebenfalls nach seiner Frau benannte Josephinenhütte gegründet hatte. Unter ihrem damaligen Leiter Franz Pohl wurde sie schnell zu einer der bedeutendsten Glasmanufakturen Europas. An diese Tradition knüpft Zalto nun an, mit seinen mundgeblasenen Josephinen-Gläsern.

          Weitere Themen

          Wir richten uns draußen ein

          Daunenjacken für den Winter : Wir richten uns draußen ein

          Für die Hersteller sämtlicher Daunenjacken sind es gute Aussichten: Endlich ein Jahr, das noch so mild sein kann, warme Jacken werden im Corona-Winter auf jedem Fall gebraucht. Wir haben acht Modelle anprobiert.

          Bei Anruf Maske tragen

          Conte und „Ferragnez“ : Bei Anruf Maske tragen

          In Italien hat diese Woche ein Anruf für Aufregung gesorgt: Ministerpräsident Conte soll das Influencer-Paar Chiara Ferragni und Fedez gebeten haben, für das Tragen von Masken zu werben. Ein Armutszeugnis, fanden manche.

          „So schwierig es war, so schön ist es jetzt“

          Mavi Phoenix : „So schwierig es war, so schön ist es jetzt“

          Musiker Mavi Phoenix hat sich vor einem Jahr als trans geoutet und eine öffentliche Transition durchlebt. Im Interview spricht er über die Rap- und Musikbranche, den Umgang seiner Künstlerkollegen mit seiner Transition – und darüber, wie ihn seine Fans bestärken.

          Topmeldungen

          Wer die Zeit und das Geld hatte, hat sich in diesem Sommer gerne im eigenen Pool gesonnt.

          Vermögensvergleich : Wie reich sind Sie wirklich?

          Neue Zahlen zeigen, wie sich das Vermögen der Deutschen über das Leben entwickelt. Schon mit einem abbezahlten Haus und einer Lebensversicherung können Sie zu den oberen zehn Prozent gehören. Testen Sie selbst, wo Sie in Ihrer Altersgruppe stehen!
          Der Apfel: Das Firmenlogo von „Apple“

          Aktiensparpläne : Alles auf Apple

          Je länger es keine Zinsen gibt, desto mehr Leute setzen auf Sparpläne. Außer ETF besparen Anleger auch zunehmend Einzelaktien. Das kann gefährlich werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.