https://www.faz.net/-hrx-agnvj

Brad Pitt ist sauer : Angelina Jolie verkauft ihre Anteile am Weingut Miraval

  • Aktualisiert am

Weingut Miraval: Brad Pitt hat neue Nachbarn Bild: VIA BLOOMBERG NEWS

Auf dem Weingut Château Miraval gaben sich die Schauspieler Brad Pitt und Angelina Jolie einst das Ja-Wort. Nun hat Jolie im Zuge der Scheidung ihre Anteile verkauft. Ihr Ex-Mann ist darüber wütend.

          1 Min.

          Brad Pitt hat auf seinem Weingut Château Miraval neue Nachbarn bekommen. Seine frühere Ehefrau Angelina Jolie, die der Schauspieler im Jahr 2014 auf dem gemeinsamen Anwesen in Südfrankreich heiratete, verkaufte ihre Hälfte jetzt an den Weinkonzern Tenute del Mondo.

          Als die Pläne der Oscar-Preisträgerin („Durchgeknallt“) vor einigen Wochen bekannt wurden, hatte Pitt ihr Rachsucht vorgeworfen. Jolie soll verhindert haben, dass der 57 Jahre alte Schauspieler („Allied – Vertraute Fremde“) ihre Anteile an dem auf mehr als 160 Millionen Dollar geschätzten Weingut erwirbt.

          Der Streit geht weiter

          Besonders bitter ist Pitt angeblich darüber, dass er der Schauspielerin einige Jahre vor der abrupten Trennung 2016 zehn Prozent seiner Anteile an Miraval überschrieb. Bis dahin gehörten seinem Unternehmen Mondo Bongo 60 Prozent des Anwesens, Jolies Firma Nouvel aber nur 40 Prozent. Angeblich vereinbarte das Paar damals auch ein gegenseitiges Vorkaufsrecht.

          Nach Pitts vergeblichem Versuch, den Verkauf in den vergangenen Wochen durch ein Gericht verbieten zu lassen, streitet Hollywoods früheres Traumpaar nun weiter über das Sorgerecht für die gemeinsamen minderjährigen Kinder Pax, Zahara, Shiloh, Knox und Vivienne. 

          Weitere Themen

          Topmeldungen

                        Freundliche Begrüßung für die Kameras: Wladimir Putin und Joe Biden am Dienstag zu Beginn ihres digitalen Gesprächs

          Videogipfel : Putins Linien und Bidens Optionen

          Nach dem Videogipfel der beiden Präsidenten gibt es nur eine knappe amerikanische Erklärung. Sie klingt wie die Statements vor dem Gespräch. Zumindest soll weiter geredet werden.
          Klar, wer die Chefs sind: Scholz, Lindner und Habeck nach der Vertragsunterzeichnung

          Ampelkoalition : Aufbruch ins Bekannte

          Wer die Chefs der Ampel sind, ist bei der Unterzeichnung des Koalitionsvertrags offensichtlich. Inhaltlich halten sich Scholz, Habeck und Lindner aber ziemlich zurück. Der künftige Kanzler betont gar die Kontinuität zur Groko.
          Benjamin List im Labor seines Instituts.

          Nobelpreis für Chemie : „Ich bin schon ein Nerd“

          Der deutsche Nobelpreisträger Benjamin List gilt als unkonventionell. Hier erzählt er von dem Anruf aus Stockholm, seinen ersten Chemie-Experimenten als Kind und warum er in seinem Büro gerne einen Handstand macht.