https://www.faz.net/-hrx-a08on

Anwohner beschweren sich : Die Golden Gate Bridge summt zu laut

  • Aktualisiert am

Die Golden Gate Bridge in San Francisco ist von Weitem zu sehen – und neuerdings ist sie bei starkem Wind auch aus der Ferne zu hören. Bild: dpa

San Franciscos Wahrzeichen surrt seit Neuestem so laut, dass sich einige Anwohner beschwert haben. Der Grund für die ungewöhnlichen Töne liegt in einer Neuerung am Bauwerk.

          1 Min.

          Die orange-rote Golden Gate Bridge, das Wahrzeichen der amerikanischen Westküstenstadt San Francisco, ist von Weitem zu sehen – und neuerdings ist sie bei starkem Wind auch aus der Ferne zu hören. Ein im Bau befindliches Handgeländer entlockt der 83 Jahre alten Konstruktion ungewöhnliche Töne. Als „summendes Geräusch“ beschrieb es Brückenbezirks-Sprecher Paolo Cosulich-Schwartz am Montag im „San Francisco Chronicle“.

          Um die Windfestigkeit zu verbessern. seien die alten, breiteren Streben durch schmalere ersetzt worden. Schon bei Tests im Windkanal hätte man ein leichtes Summen gehört, sagte der Sprecher. Doch offensichtlich hatten die Planer nicht mit den Reaktionen von Anwohnern und Brückennutzern gerechnet. Nach starken Winden am Freitag, die aus westlicher Richtung in die Bucht von San Francisco wehten, trudelten Kommentare und Beschwerden ein, in Social-Media-Posts machten Videos mit dem singenden Geräusch die Runde.

          Von „gespenstisch“ bis „engelsgleich“, von „Sirenengeheul“ bis „Windspiel“ wurde der ungewöhnliche Sound beschrieben. „Es ist neu und es wird eine Weile dauern, bis wir uns alle daran gewöhnen“, sagte Cosulich-Schwartz dem Sender KCBS. „Es ist ein interessantes neues Element für eine 83 Jahre alte Brücke“. Bei entnervten Anwohnern mag diese Auslegung auf taube Ohren stoßen.

          Die im vorigen Jahr begonnen Geländerarbeiten sind Teil eines Millionenprojekts, um Fangnetze aus Stahl als Suizid-Schutzvorrichtung anzubringen.

          Weitere Themen

          Die Tiktok-Queen

          Charli D’Amelio : Die Tiktok-Queen

          Die 16 Jahre alte Amerikanerin Charli D’Amelio hat als Erste 100 Millionen Follower auf der Videoplattform Tiktok. Wer ist sie, und warum ist sie so erfolgreich?

          Wenn der Partner Millionär ist

          Beziehungskolumne : Wenn der Partner Millionär ist

          Geldsorgen hatte unsere Autorin nie, aber reich ist sie auch nicht. Ihr Partner dafür umso mehr. In seiner neuen Immobilie könnte sie sich nicht mal das Gäste-WC leisten. Funktioniert eine Beziehung, wenn der eine so viel mehr hat? Die Beziehungskolumne „Ich. Du. Er. Sie. Es.“

          Topmeldungen

          Wer hat wie viel zu sagen im VW-Reich?

          Volkswagen : Kampf um Wolfsburg

          Der Burgfrieden von VW bröckelt. Konzernchef und Betriebsratschef streiten über die Besetzung wichtiger Vorstandsposten – doch es geht um viel mehr.
          Lebt selbst bescheiden: Papst Franziskus am Fenster des Apostolischen Palasts, den er nur für offizielle Termine nutzt.

          Finanzen im Vatikan : „Die Kirche war immer eine Sünderin“

          Der Papst kritisiert den Kapitalismus und will eine ethische Wirtschaft. Doch der Vatikan schlittert von einem Finanzskandal in den nächsten. Jetzt sorgt die „Dame des Kardinals“ für Schlagzeilen.

          30 Gläubige pro Kirche : Katholiken zornig auf Macron

          Selbst in Frankreichs Kathedralen sollen in der Advents- und Weihnachtszeit nur 30 Personen Gottesdienste feiern dürfen. Die Katholiken sind empört. Sie halten die Obergrenze für unverhältnismäßig und „respektlos“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.